> > > > EVGA: GeForce GTX 285 Mac Edition vorgestellt

EVGA: GeForce GTX 285 Mac Edition vorgestellt

Veröffentlicht am: von

evgaDie Hersteller von Grafikkarten, Prozessoren und CO stellen ihre neusten Produkte noch immer primär für den PC vor. Hinzukommt, dass vor allem schnelle Grafikkarten im Mac-Bereich eher selten anzutreffend sind. Um diesem ein wenig entgegen zu wirken schickte NVIDIA-Board-Partner EVGA nun auch eine spezielle Mac-Edition der GeForce GTX 285 an den Start. Der 3D-Beschleuniger verfügt dabei über die gewöhnlichen Features. So stehen nicht nur 240 Shadereinheiten zur Seite, sondern auch ein 1024 MB großer GDDR3-Videospeicher, welcher zudem über ein 512 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Die Taktraten beziffert der Hersteller hingegen auf 648/1476/2484 MHz. Weiterhin stehen zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge bereit. Vor allem aber die PureVideo-HD-Technologie sowie CUDA werden angeprießen und erlauben deutliche Performance-Steigerung bei Adobes Photoshop CS4.

Die EVGA GeForce GTX 285 mit 1024-MB-Videospeicher soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein und vor allem für Mac-Pro-Systeme gedacht sein. In unserem Preisvergleich schlägt der frische 3D-Beschleuniger mit satten 486 Euro zu Buche – wenn auch noch nicht lieferbar.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar69443_1.gif
Registriert seit: 31.07.2007
Canterbury
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Äh lol?
#2
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
Was an den Mac karten großartig anders? Mac's haben jetzt doch auch normale X86 systeme von Intel (core 2) und keine ARMs von IBM (PowerPC) mehr , und schnittstelle ist auch gleich.

was mir nur auffällt ist das kein S-Video vorhanden ist , hätten wenigstens den Apple DVI port verlöten können , also diesen kleinen :D



und ich weiss noch früher bei der Voodoo5, da war bei der PCI version ja auch nur das bios anders und ein DVI port bei , aber die karte konnt man mit Mac Bios im Mac betreiben und mit PC Bios in nem PC. und jetzt wo die systeme eigendlich gleich sind muss es doch noch leichter gehen , sogar ohne extra Bios.
#3
Registriert seit: 27.02.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5238
Nein, dafür gibt es doch den Adapter den man käuflich für 40€ erwerben kann.
#4
customavatars/avatar52511_1.gif
Registriert seit: 28.11.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2634
Würde mich jetzt aber auch mal interessieren, wo ist der Unterschied?
#5
Registriert seit: 17.08.2005
Leverkusen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1897
was ist denn jetzt groß anders da? kennt sich da keiner aus oder so?
#6
Registriert seit: 30.06.2009

Matrose
Beiträge: 0
es ist exakt die gleiche karte. sieht nur schicker aus ;)

im ernst, der unterschied besteht nur in der firmware. leider ist das rom mit der firmware (bei apple EFI genannt) auf der pc karte 128kb gross, auf der mac karte 256kb gross. und die EFI für dieses model ist eben 156kb gross und passt so nicht auf das pc modell.

da ist sehr ärgerlich denn ich hätte mir bei dem preisunterschied gerne eine karte geflashed.

ansonsten sind sie wie gesagt kompl. gleich, der grösste unterschied ist der preis hehe....
#7
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
200 euro in etwa mehr nur das mac drauf steht?
#8
Registriert seit: 30.06.2009

Matrose
Beiträge: 0
ich denke der preis steht noch nicht fest denn in den usa kostet die karte 449$ bei amazon und apple. ich würde sofort ordern aber die liefern hier nicht her.

apple macht es wie andere firmen auch, die machen aus $ einfach €, das ist sicher nicht fair, ich glaube aber nicht das apple MEHR euro als dollar für die karte nehmen wird.

oben steht ja, dass internet händler eine nicht lieferbare karte anbieten. es gibt sie noch nicht. man hofft auf vorbesteller. bei alternate wird sie für 499 euro angeboten :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]