> > > > Computex: Gigabyte mit neuen Grafikkarten und einer Edel-Maus

Computex: Gigabyte mit neuen Grafikkarten und einer Edel-Maus

Veröffentlicht am: von

gigabyteGigabyte, bekannt für solide Mainboards und Grafikkarten, hat in Taiwan zwei neue Grafikkarten vorgestellt. Während die Radeon-HD-4890 mit einem Gigabyte Grafikspeicher eher die High-End-Sektion anspricht, soll die Radeon-HD-4650 zwar auch ein Gigabyte Speicher haben, aber für Gelegenheitsspieler und Budget-Käufer gedacht sein. Die HD-4890 soll von Haus aus eine Taktsteigerung von 50 MHz auf 900 Mhz bekommen, was sie vor allem für Enthusiasten interessant macht. Aber auch die Anschlussmöglichkleiten hat Gigabyte verändert: durch den Wegfall des zweiten Dual-Link-DVI-Ports konnten HDMI- und DisplayPort direkt auf der Karte angebracht werden.

Die HD-4650 ist etwas ganz besonderes, denn sie arbeitet mit dem AGP-Standard und ist so vor allem zum Aufrüsten von älteren Gaming-Rechnern bestens geeignet. Preise für die Karten sind bislang ebenso wenig bekannt, wie Release-Daten. Eine speziell auf noch kommende Grafikkarten angepasste Software soll Stromverbrauch, Lüftergeschwindigkeiten, Taktraten und vieles mehr anzeigen. Aber auch die Möglichkeit, die Grafikkarte zu übertakten soll es geben. Im dritten Quartal des Jahres soll die Software erscheinen, ist aber bedauerlicherweise nur mit den dann erscheinenden Karten kompatibel.

Doch nicht nur Grafikkarten, sondern auch eine neue Maus hat der Hersteller im Portfolio. Für 100 US-Dollar kann eine mit Swarovski-Kristallen, 18-Karat-Gold und Lederapplikationen bestückte Wireless-Maus erstanden werden. Bilder gibt es im Read More.

{gallery}galleries/news/mpater/Gigabyte_auf_der_Computex{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar34849_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Rodgau bei FFM
Flottillenadmiral
Beiträge: 5118
Herzlichen Glückwunsch, da hat es Gigabyte ebenso wie Sparkle mit der auf der Computex vorgestellten Calibre G200 Version mal wieder geschafft, eine Seriengrafikkarte mit nicht tauglichem Kühler auf den Markt zu werfen... :wall:

Bei der Gigabyte Karte kann man vielleicht wenigstens noch eine CF-Bridge für Crossfire zwischen die Lamellen fummeln, bei der Calibre Karte passt hingegen gar keine starre SLI-Bridge mehr drauf. :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]