> > > > Stehen NVIDIA schlechte Zeiten bevor? (Update)

Stehen NVIDIA schlechte Zeiten bevor? (Update)

Veröffentlicht am: von

dellNachdem NVIDIA im letzten Jahr immer und immer wieder mit Qualitätsproblemen zu kämpfen hatte und bestimmte Grafikkartenserien sogar zurückrufen musste, scheint dies nun einige Kunden abzuschrecken. So soll Direktversender Dell nun laut "The Inquirer" auf Grafikkarten aus dem Hause NVIDIA verzichten und Produkte der Konkurrenz nutzen. Lediglich die hochpreisigen XPS-Systeme sollen noch NVIDIA-Grafikkarten beinhalten, so der Branchendienst. Andere OEM-Hersteller sollen laut den Gerüchten in nächster Zeit ebenfalls auf NVIDIA-Grafik verzichten - welche davon genau betroffen sind, wurde nicht genannt. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, so wird NVIDIA eine schwere Zeit vor sich haben.

Update, 27. Mai 2009, 11:00 Uhr: NVIDIA meldet uns hierzu ein offizielles Statement von Dell:

To ensure we deliver the best value to our customers, Dell offers a wide choice of products and features.  Dell regularly uses both nVidia and ATi graphic cards in its systems, and will select components based on delivering the best value and productivity to customers.  nVidia graphics can be found on a variety of Dell systems including the XPS and Alienware gaming desktops and laptops, Studio XPS 13 laptop, Studio desktop, and our all-in-one PCs.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (187)

#178
customavatars/avatar4528_1.gif
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2423
Falls ich damit gemeint war: das proprietaere Modelle, egal ob sie nun CUDA oder STREAM heissen, mittel- bis langfristig keine Chance am Markt haben.
#179
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat eXtremist;12153120
Falls ich damit gemeint war: das proprietaere Modelle, egal ob sie nun CUDA oder STREAM heissen, mittel- bis langfristig keine Chance am Markt haben.


Wieso sollte ggpu keine chance am markt haben?;) Nur die umsetzung der ganzen sache wird wohl demnächst eine andere werden,hin zu einem gemeinsamen standard:p

Hoffen wir es zumindestens;)
#180
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 41183
Zitat scully1234;12153168
Wieso sollte ggpu keine chance am markt haben;) Nur die umsetzung der ganzen sache wird wohl demnächst eine andere werden,hin zu einem gemeinsamen standard:p


das hat er doch gar nicht behauptet.
er sagt nur, dass die sonderlösungen von nvidia und ati vielleicht abgelöst werden durch eine standardlösung.
#181
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat thom_cat;12153184
das hat er doch gar nicht behauptet.
er sagt nur, dass die sonderlösungen von nvidia und ati vielleicht abgelöst werden durch eine standardlösung.


Für mich sah es so aus als wäre das ganze zum scheitern verurteilt:d

Sicherlich auf cuda u stream aufgesetzte programme,werden hoffentlich abgelösst,um mit beiden gpu familien u den selben programmen auch das selbe machen zu können;)

Denn nur so sind z.B im spielemarkt auch mehrere entwickler bereit physik unbesorgt zu integrieren,sei es nun havok oder phys x;)
#182
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33223
Zitat thom_cat;12153184
das hat er doch gar nicht behauptet.
er sagt nur, dass die sonderlösungen von nvidia und ati vielleicht abgelöst werden durch eine standardlösung.


Neja ob abgelöst oder nicht bleibt abzuwarten, wenn man jüngsten Meldungen trauen kann, will NV zumindest wohl OpenCL bzw. den DX11 Pendant via Cuda realisieren, sprich die GPU kann Cuda und der Rest wird emuliert ;) (vereinfacht gesagt)
#183
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 41183
für den kunden wäre es aber das beste...
will ja, dass ich nicht herstellerabhängig software betreiben muss
#184
customavatars/avatar4528_1.gif
Registriert seit: 11.02.2003
localhost
Korvettenkapitän
Beiträge: 2423
Zitat thom_cat;12153184
das hat er doch gar nicht behauptet.
er sagt nur, dass die sonderlösungen von nvidia und ati vielleicht abgelöst werden durch eine standardlösung.


Genau das meinte ich. GPGPU wird es in Nischen sicher geben, aber eben nicht proprietaer, sondern standardisiert. Und bei Physikberechnung wird das nicht anders laufen. Kein Publisher wird in nennenswertem Umfang nur fuer gruene oder rote Grafikkarten entwickeln und so die Haelfte der potenziellen Kaeufer verprellen.
#185
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat fdsonne;12153361
sprich die GPU kann Cuda und der Rest wird emuliert ;) (vereinfacht gesagt)


Dabei stellt sich aber wieder die frage der effizienz solch einer emulierung;)

Scheint so als wolle nvidia wieder mal mit dem kopf durch die wand um das kostbare cuda nicht aufgeben zu müssen.

Andererseits könnte das konzept sogar aufgehen wenn man genügend kunden im GPGPU bereich für cuda gewinnen kann.
#186
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6271
Zitat fdsonne;12153361
Neja ob abgelöst oder nicht bleibt abzuwarten, wenn man jüngsten Meldungen trauen kann, will NV zumindest wohl OpenCL bzw. den DX11 Pendant via Cuda realisieren, sprich die GPU kann Cuda und der Rest wird emuliert

Das steht ja nicht im Gegensatz zu den Aussagen von oben. Ich weiss auch nicht, was du mit emulieren meinst. Natürlich kann nVidia portable Schnittstellen via CUDA implementieren oder ATI via Stream. Für Entwickler und Endkunden spielt das aber keine Rolle, sozusagen eine Black Box. Wer zB eine DirectX Compute Shader Anwendung startet und eine nVidia Karte hat, bei dem wird die CUDA Runtime bzw der nVidia Treiber im Hintergrund aktiv, wer eine ATI Karte hat, eben die Stream Runtime bzw die ATI Treiber.
#187
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33223
Zitat mr.dude;12153948
Das steht ja nicht im Gegensatz zu den Aussagen von oben. Ich weiss auch nicht, was du mit emulieren meinst. Natürlich kann nVidia portable Schnittstellen via CUDA implementieren oder ATI via Stream. Für Entwickler und Endkunden spielt das aber keine Rolle, sozusagen eine Black Box. Wer zB eine DirectX Compute Shader Anwendung startet und eine nVidia Karte hat, bei dem wird die CUDA Runtime bzw der nVidia Treiber im Hintergrund aktiv, wer eine ATI Karte hat, eben die Stream Runtime bzw die ATI Treiber.


Nein, ich wollte damit nur verdeutlichen das zumindest bei NV Cuda wohl nicht abgelöst wird, so wie oben vermutet.
Sondern das genau so wie du schriebst, Cuda als Grundlage dient um Compute Shader bzw. OpenCL an den Endkunden zu bringen ohne groß Hardwareseitig was implementieren zu müssen...

Wie gut oder schlecht das ganze funktioniert wird sich aber erst noch rausstellen. Ich kann mir aber gut vorstellen, das eine derartige Lösung weit weniger Effizient arbeitet als eine Hardwareimplementierung.

Und Emuliert war auch nur der vereinfachung halber geschrieben... Nimm doch nicht immer alles gleich auf die Goldwaage :shake:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]