> > > > Zotac stellt GeForce 9600 GT Low-Profile vor

Zotac stellt GeForce 9600 GT Low-Profile vor

Veröffentlicht am: von
zotac Der Grafikkartenhersteller Zotac, welcher kürzlich eine Ökovariante der GeForce 9800 GT präsentierte, konnte heute sein Produktportfolio um eine weitere Grafikkarte, die GeForce 9600 GT Low-Profile, erweitern. Die Karte ist vor allem für kleine Gehäuse, wie sie zum Beispiel bei HTPCs verwendet werden, gedacht. Trotz der geringen Bauhöhe soll der Chip noch genügend Leistung bieten, um auch aktuelle Spieletitel ruckelfrei darstellen zu können. Die Karte verfügt insgesamt über 512-MB-Grafikspeicher, welcher mit 256 Bit angebunden ist, sowie 64 Streamprozessoren. Die Taktungen stehen dem normalen Pendant in nichts nach. So werden die GPU mit 675 MHz, der Speicher mit 1800 MHz und die Shader mit 1650 MHz angetrieben. DirectX-10-, sowie Cuda-Unterstützung kann der Grafikbeschleuniger ebenfalls vorweisen.

Idealerweise beherrscht der Chip NVIDIAs PureVideo, um hochauflösendes Bildmaterial ruckelfrei wiedergeben zu können. Durch die genannten Eigenschaften ist die Karte für den Einsatz in einem HTPC prädestiniert. Auf einen separaten Stromanschluss konnte Zotac leider nicht verzichten, nutzt jedoch statt einem 6-Pin-, einen 4-Pin-Molex-Stecker.
Als Besonderheit gehören neben dem Full-High-Bracket, das VGA, HDMI und DVI beheimatet, auch noch zwei Low-Profil-Brackets, die zum einen HDMI + DVI- und zum anderen einen VGA-Anschluss bereitstellen, zum Liederumfang.

In unserem Preisvergleich ist die Grafikkarte bisher noch nicht aufgetaucht.

Alle Daten im Überblick:

  • Neue New ZOTAC GeForce® 9600GT LP
  • NVIDIA GeForce® 9600GT Grafikprozessor
  • Kerntaktfrequenz: 675 MHz
  • 64 Streamprozessoren
  • Shadertaktfrequenz: 1650 MHz
  • 512MB GDDR3 Speicher
  • Speichertaktfrequenz: 1800 MHz
  • Low-Profile Formfaktor
  • 2x Low-Profile sowie 1x Full-Height Expansion Bracket beiliegend
  • NVIDIA® CUDA™, PhysX™ und PureVideo™ HD Technologie
  • PCI Express 2.0 Schnittstelle (kompatibel mit 1.1)
  • DirectX 10 mit Shader Model 4.0
  • OpenGL 2.1
  • Dual-link DVI - bis zu 2560x1600
  • Nativer HDMI Anschluss

{gallery}/galleries/news/steve/zota_9600_gt_lp/{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
[..]Trotz der geringen Bauweise[..] sollte das nicht Bauhöhe heißen? ;)
#2
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Das kommt auf den Bildern leider nicht wirklich rüber, ich wundere mich ein bischen über die mitgelieferten Brackets - demnach müssten die Schnittstellen an der Karte ja komplett modular sein?! Ist das richtig?
#3
customavatars/avatar82054_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008
Kiel
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Ahjo, hat sich erledigt! :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]