> > > > In der Redaktion eingetroffen: Sapphire Radeon HD 4870 Vapor-X

In der Redaktion eingetroffen: Sapphire Radeon HD 4870 Vapor-X

Veröffentlicht am: von

sapphireRechtzeitig zu Redaktionsschluss schaffte es auch noch die Sapphire Radeon HD 4870 Vapor-X in unser Testlabor. Sie ist eine Karte aus einer Serie an Vapor-X-Modellen. Das Kühlsystem soll besonders leise und effizient seinen Dienst verrichten. Geheimrezept soll dabei die Vapor-Chamber-Technologie sein. Diese arbeitet vom Prinzip her ähnlich wie Heatpipes. Durch die heiße Abwärme des Grafikprozessors verdampft das flüssige Kühlmittel und kondensiert anschließend auf einer kalten Oberfläche wieder. Danach geht es wieder zurück zur heißen Oberfläche. Dieser Kreislauf findet laut Hersteller in einer besonders dünnen Vakuum-Kammer statt und wird durch ein komplexes Schichtsystem kontrolliert. Zusammen mit dem großen Lüfter soll der Dual-Slot-Kühler schließlich deutlich bessere Temperaturen ermöglichen. Leider macht sich Sapphire diesen Vorteil nicht zu Nutze und hält sich bei den Taktraten strikt an die Vorgaben des US-Amerikanischen Grafikchipentwicklers. Auch hierzu dann mehr in der Hardwareluxx [Printed] 04/2009.

{gallery}/galleries/news/aschilling/Saphire_Vapor{/gallery}

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar30873_1.gif
Registriert seit: 06.12.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Die Karte werde ich mir wohl zulegen... oder meint Ihr es würde sich lohnen noch etwas zu warten auf eine evtl. 4890 mit Vapor-X??
#2
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13231
Die Frage ist, wie lange es dauert bis die 4890 mit diesem Kühler kommt.

Man muss sich mal überlegen wie lange es inzwischen die 4870 gibt und wie lange es gedauert hat, bis diese Kühlertechnologie dann darauf wiederzufinden war.

Könnte natürlich sein, dass sie erst jetzt fertig entwickelt wurde und es deshalb so lange gedauert hat.

Aber es ist im Prinzip das gleiche wie mit der Asus Matrix Version. Diese Lösung hat auch ewig gedauert.

Könnte also sein, dass es direkt vom Start weg die Vapor-Sapphire-4890 geben wird, oder es könnte auch sein, dass es noch ein halbes Jahr dauert.
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Das hat weniger was mit den einzelnen Grafikkarten-Herstellern bzw. deren Entwicklung zu tun als vielmehr damit, dass sowohl AMD als auch NVIDIA ihren Karten zu Beginn nur im Referenzdesign freigegeben haben. Die Hersteller dürfen also gar keinen anderen Kühler verwenden.
#4
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13231
Korrekt, diesen Aspekt habe ich völlig aussen vor gelassen.

Ich nehme an, dass man das aber frühestens beim Release mitbekommt ob die Karten erstmal nur im Referenzdesign kommen dürfen.

Wenn es natürlich vom Start weg schon alternative Kühllösungen gibt hat sich die Frage erübrigt. Dann könnte eine "Vapor Kühllösung" oder eine "Asus Matrix" z.B. recht schnell kommen.

Die GTX 260 wurde ja auch erst vor ein bis zwei Monaten (ganz grob) "freigegeben". Und erst seitdem gibt es andere Kühlkonstruktionen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]