> > > > Die kommenden Karten von AMD und NVIDIA im Überblick

Die kommenden Karten von AMD und NVIDIA im Überblick

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newBereits seit einiger Zeit geistert die ATI Radeon HD 4890 durch die Weiten des Internets und so langsam scheinen sich die Spekulationen um den kommenden Grafikchip zu manifestieren. Aktuellen Gerüchten zufolge soll der Nachfolger des RV770-Chips mit deutlich angehobenen Taktraten daherkommen. Während die 55-nm-GPU mit 850 MHz ans Werk gehen soll, arbeitet der 1024 MB große GDDR5-Videospeicher mit 975 MHz. Dass die restlichen Leistungsdaten unangetastet bleiben, bescheinigten die ersten Benchmark-Ergebnisse (wir berichteten). Demnach verfügt auch der RV790 über insgesamt 800 Streamprozessoren, 40 Texture-Mapping-Units und 16 Rastereinheiten. Die Speicherchips sind dabei weiterhin über ein 256 Bit breites Interface angebunden. Demnach läge die maximale arithmetische Rohleistung der Grafikkarte bei satten 1360 GFLOP/s. Dank der beiden 6-Pin-PCI-Stromstecker liegt die Leistungsaufnahme deutlich unterhalb der 300-Watt-Grenze. Jedoch könnte es auch übertaktete Extreme-Editions geben, denn Lötstellen für einen 8-Pin-Anschluss sind vorhanden. Bereits am 9. April soll es losgehen. Preislich werden 249 US-Dollar angesetzt.

Das Gegenstück zur ATI Radeon HD 4890 soll die NVIDIA GeForce GTX 275 darstellen. Wie die aktuell schnellste Single-GPU-Grafikkarte soll auch dieses Modell mit den vollen 240 Shadereinheiten aufwarten können. Um die Performance allerdings etwas einzugrenzen reduziert der kalifornische Grafikkartenhersteller wahrscheinlich die Taktraten. So beziffert man Chip- und Speicher-Takt aktuell auf 633 bzw. 1161 MHz. Die Shadereinheiten gehen hingegen mit 1404 MHz ans Werk. Der 896 MB große GDDR3-Videospeicher ist dabei über ein 448 Bit breites Speicherinterface angebunden. Weiterhin stünden dem kommenden 3D-Beschleuniger 80 Textureinheiten und 28 ROPs zur Seite. Wie das AMD-Pendant soll auch die GeForce GTX 275 am 9. April das Licht der Welt erblicken und uns mit einer Rohleistung von 1011 GFLOP/s erfreuen. Der Preis soll dabei zwischen 229 und 279 US-Dollar liegen.

 

Alle Daten noch einmal im Überblick:

ATI Radeon HD 4890 ATI Radeon HD 4870 GeForce GTX 275 GeForce GTX 285
GPU RV790 RV770 GT200/GT206 GT200b/GT206
Fertigungsgröße 55 nm 55 nm 55 nm 55 nm
GPU-Takt 850 MHz 750 MHz 633 MHz 648 MHz
Shader-Prozessoren 160 (5D) 160 (5D) 240 240
Shader-Takt 850 MHz 750 MHz 1404 MHz 1476 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR3 GDDR3
Speichergröße 1024 MB 1024 MB 896 MB 1024 MB
Speicher-Takt 1950 MHz 1800 MHz 1161 MHz 1242 MHz
Speicher-Interface 256 Bit 256 Bit 448 Bit 512 Bit
Speicher-Bandbreite 124,8 GB/Sek. 115,2 GB/Sek. 130,3 GB/Sek. 159,0 GB/Sek.
ROPs 16 16 28 32
Texture Filtering Units 40 40 80 80
Texture Filtering Rate

34,0 GigaTexel/Sek.

30,0 GigaTexel/Sek.

50,6 GigaTexel/Sek. 51,8 GigaTexel/Sek.
FLOPS 1360 GFLOP/s 1200 GFLOP/s 1011 GFLOP/s 1063 GFLOP/s
DirectX 10.1 10.1 10.0 10.0
Shader-Modell 4.1 4.1 4.0 4.0

 

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar93788_1.gif
Registriert seit: 25.06.2008
BW, Albstadt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1494
Deswegen habe ich ja auch geschrieben, daß zuerst die Benchmarks gemacht werden sollen, wenn die Karte draußen ist. Denke schon, daß es sich lohnt. Mal schauen wo sich der Preis orientiert, ende April mitte Mai.
#21
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14567
Aufgeräumt! :hwluxx:
#22
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20212
Habe gerade gehört, das NV ab der G80 serie schon DX11 mithilfe einer noch nicht veröffentlicheten Cuda Schnittstellen software bereitstellen kann.
das würde ja dann heissen, das sie einen DX11 Chip haben, der nur nochnicht "Aktiviert" ist.
#23
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat
Habe gerade gehört, das NV ab der G80 serie schon DX11 mithilfe einer noch nicht veröffentlicheten Cuda Schnittstellen software bereitstellen kann.
das würde ja dann heissen, das sie einen DX11 Chip haben, der nur nochnicht "Aktiviert" ist.


Das kann ich mir nicht vorstellen. Hast du dafür ne Quelle?
#24
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13580
super, genau so habe ich mir die karte vorgestellt :fresse:

http://www.benchbrothers.de/bilder/diverses/4890/hd4890_01.JPG
#25
customavatars/avatar35214_1.gif
Registriert seit: 12.02.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7017
Zitat Hardwarekenner;11645592
ist schon bemerkenswert wie hoch ATI seine Karten Takten muss, damit sie den anschluss nicht verlieren.


Schon bemerkenswert wie wenig Ahnung du hast. Oder zählt die Shaderdomaine, die deutlich höher taktet als jede ATI GPU, plötzlich nicht mehr?
#26
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat
Schon bemerkenswert wie wenig Ahnung du hast. Oder zählt die Shaderdomaine, die deutlich höher taktet als jede ATI GPU, plötzlich nicht mehr?


Man kann ja noch mehr Dinge nicht vergleichen. Die Architekturen und ihre Stärken sind halt verschieden, man garnicht an den Taktraten fest machen.

Mit 1200 GFlops zu 1060 GFlops führt der RV770 auch vor dem GT200. Trotzdem ist der GT200 effektiv schneller.
#27
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6272
Zitat Neurosphere;11660747
Mit 1200 GFlops zu 1060 GFlops führt der RV770 auch vor dem GT200. Trotzdem ist der GT200 effektiv schneller.

Aber nicht, wenn GPGPU ins Spiel kommt. In Spielen wird die Shader Leistung einfach nicht ausgereizt.
#28
customavatars/avatar25354_1.gif
Registriert seit: 25.07.2005
Dresden
Bootsmann
Beiträge: 643
na ja, auch bei GPGPU ist die NV momentan besser. wenn ich mir [email protected] angucke, dann rennen die NVs dank CUDA besser als die ATIs. sicher, das ist eine frage der software. aber was nützt mir die geile hardware mit power, wenn der hersteller nicht die dazu passende sofware liefert.

nicht falsch verstehen. ich finde beide firmen gut (hab beides im rechner gehabt). ich wollte es nur mal anmerken ...
#29
Registriert seit: 25.03.2009

Matrose
Beiträge: 4
Zitat mr.dude;11661347
Aber nicht, wenn GPGPU ins Spiel kommt. In Spielen wird die Shader Leistung einfach nicht ausgereizt.


das stimmt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]