> > > > Auch Galaxy arbeitet an Speicherupgrade

Auch Galaxy arbeitet an Speicherupgrade

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news Nachdem einige Hersteller der NVIDIA GeForce GTX 285 ein Speicherupgrade auf insgesamt 2048 MB spendierten und nach der MSI GeForce GTX 260 Lightning, scheint nun auch Galaxy am Platinenlayout einer NVIDIA GeForce GTX 260 Hand anzulegen. Damit geht der Trend besonders im NVIDIA-Lager klar weiter. So verfügt der kommende 3D-Beschleuniger über insgesamt 14 GDDR3-Speicherchips aus dem Hause Samsung, die jeweils mit 128 MB aufwarten und über 32 Bit angebunden sind. Somit ergibt sich eine Gesamtkapazität von satten 1792 MB. Das Speicherinterface bleibt weiterhin 448 Bit breit. Doch auch beim Kühlsystem nahm Galaxy Veränderungen vor und spendierte seinem neuen 55-nm-Grafikprozessor einen eigenen Dual-Slot-Kühler. Mit insgesamt fünf Heatpipes und drei PWM-regelbaren Lüftern soll dieser für bessere Temperaturen sorgen.

Während bislang nur die Speicher-Taktraten mit 1000 MHz feststehen, stehen die Geschwindigkeiten für Chip und Shadereinheiten noch im Dunkeln. Betrachtet man allerdings die Benchmarkwerte, die Galaxy gleich mitliefert, so scheint der NVIDIA-Board-Partner auf die Referenzvorgaben zu setzen. Demnach könnte die neue Galaxy GTX 260 mit 576 respektive 1242 MHz ans Werk gehen. Während nahezu alle getesteten Spiele nicht wirklich vom doppelten Videospeicher profitieren, ist bei World in Conflict ein klarer Unterschied zu erkennen.Wann der neue Pixelbeschleuniger allerdings auf den Markt kommen wird und vor allem zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt. In unserem Preisvergleich ist er jedenfalls noch nicht aufgetaucht.

Ein paar Impressionen der Karte finden Sie in unserer Galerie.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/expreview-galaxy-gtx260-1792mb{/gallery}

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Ich wäre mal an benchmarks einer solchen 2gb karte interessiert wo grosse u viele texturen verwendet werden mit voll aufgedrehten qualitätseinstellungen mit gegenüberstellung einer 1gb karte:)
#2
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13377
Ich finde man sieht in diesem Test hier recht deutlich, dass die Nvidia - Highendkarten mit weniger als 1 GB (auch die 260 GTX, 295 GTX) in sehr hohen Auflösungen mit zusätzlichem AA und AF ziemlich an Leistung verlieren (im Vergleich zu den NV Karten mit 1GB, wie z.B. der 285 GTX).

Hier eine/zwei 285 GTX mit 1 GB:
Rating - 2560x1600 4xAA/16xAF - ist von Interesse:
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2009/test_nvidia_geforce_gtx_285_sli/20/#abschnitt_performancerating_qualitaet

Hier eine 295 GTX mit 896 MB je Chip:
Rating - 2560x1600 4xAA/16xAF - ist von Interesse:
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafikkarten/2009/test_nvidia_geforce_gtx_295/20/#abschnitt_performancerating_qualitaet

Das lässt sich auf die Auflösung 1920*1200 mit 8x AA und 16x AF auch zurückführen, da ist es nichts anderes.
In diesen Auflösungen sollten es meiner Ansicht nach mind. 1 GB Grafikkartenspeicher sein, da ich das Gefühl habe, dass die 896 MB der 260 GTX / 295 GTX limitieren.

Wenn dem nicht so ist, bitte korrigieren :)

Die Frage wäre ob die Leistung einer 260 GTX / 295 GTX in diesen sehr hohen Auflösungen mit hohen Qualitätseinstellungen noch ausreichen würde, damit sich in dem Fall der 2 genannten Grafikkarten 1792 MB Speicher lohnen würden.
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat henniheine;11590504


Die Frage wäre ob die Leistung einer 260 GTX / 295 GTX in diesen sehr hohen Auflösungen mit hohen Qualitätseinstellungen noch ausreichen würde, damit sich in dem Fall der 2 genannten Grafikkarten 1792 MB Speicher lohnen würden.

Bei der 295er steht das ausser frage,diese würde extremst von mehr speicher in hohen auflösungen proffitieren. Nur würde das die festgelegten TDP grenzen sprengen(es werden bei ihr so schon NTs mit 46ampere auf der 12 volt leitung empfohlen),deshalb hat man der 295er u natürlich auch aus kostengründen nur 896 mb pro platine spendiert:)
#4
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13377
Was aber, wie du zugeben musst eigentlich völlig unsinnig ist, da die 295 GTX die schnellste/größte Karte Nvidias ist und gerade diese bricht unter "maximalen" Einstellungen ein.

Das darf/sollte eigentlich nicht sein.

Wenn man ein richtiges Highend Gespann will muss man also auf 2 einzelne 285 GTX zurückgreifen.

Dast mit der TDP etc. glaube ich nicht so recht. Die zusätzlichen Speicherbausteine brauchen (denke ich) nicht sooo viel zusätzlichen "Saft".
Das ist eine reine Kostensache meiner Ansicht nach. Aber gut die Frage ist ob 2x1792 MB überhaupt unterzubringen wären auf dem engen Raum.

Meiner Ansicht nach hätte die Karte mit vollem Speicherinterface und 2x 1024 MB kommen sollen und nicht so. (wegen mir 2x 280er mit anderen Abstrichen).

--

Ist so wohl einfach günstiger gewesen für Nvidia.

Im Prinzip zieht die X2 Karte ja der 295 GTX unter den höchsten Einstellungen (ab 1920*1200 mit mindestens 4x AA und 16x AF ) grundlegend davon.
#5
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat henniheine;11590951
Was aber, wie du zugeben musst eigentlich völlig unsinnig ist, da die 295 GTX die schnellste/größte Karte Nvidias ist und gerade diese bricht unter "maximalen" Einstellungen ein.

Das darf/sollte eigentlich nicht sein.

Wenn man ein richtiges Highend Gespann will muss man also auf 2 einzelne 285 GTX zurückgreifen.

.

Sicherlich war es unsinn der grösten u schnellsten karte nur einen 896mb grossen vram zur verfügung zu stellen.

Aber wie du schon sagtest,hätte das den kostenrahmen gesprängt u man hätte auf grund des höheren energiebedarfes u wärmeentwicklung sowohl ein anderes patinenlayout gebraucht(ich sag nur 3 phasen spannungsversorgung)
als auch ein aufwändigeres kühlkonzept.

Damit wäre die karte aber unbezahlbar geworden:)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]