> > > > NVIDIA: Neues Namensschema nun amtlich

NVIDIA: Neues Namensschema nun amtlich

Veröffentlicht am: von

nvidia Nach zahlreichen Spekulationen während der letzten Monate, machte NVIDIA das neue Namensschema nun amtlich und setzte die Änderungen heute auf seiner Homepage online. Demnach sind insgesamt vier Karten betroffen, welche allerdings ausschließlich im OEM-Markt anzutreffen sein werden. So können die OEM-Partner des kalifornischen Grafikkartenherstellers wahlweise eine GeForce GTS 150, GeForce GT 130, GeForce GT 120 oder auch eine GeForce G 100 in ihren Komplettsystemen verbauen. Den Anfang macht dabei die NVIDIA GeForce GTS 150, welche stark an die jüngst vorgestellte GeForce GTS 250 aus dem Retail-Markt erinnert (Hardwareluxx-Test ). Demnach kann der 3D-Beschleuniger ebenfalls auf 128 Shadereinheiten und einen 1024 MB fassenden GDDR3-Videospeicher, welcher zudem über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, zurückgreifen. Die Taktraten für Chip und Shadereinheiten liegen dabei bei 738 respektive 1836 MHz. Einzig der Speicher muss mit 100 MHz weniger auskommen und geht damit mit 1000 MHz ans Werk.

nvidia_geforce_gt150

Die NVIDIA GeForce GT 130 scheint fortan die GeForce 9600 GSO abzulösen. Der G94b-Chip verfügt über 48 skalare Shadereinheiten und 24 TMUs. Neben dem etwas reduzierten Speicherinterface, welches nun eine Breite von 192 Bit aufweist, sank auch die Zahl der ROPs auf insgesamt 12. Auch die Taktraten liegen mit 500/1250 und 500 MHz stark darunter.

nvidia_geforce_gt130

Die nächste im Bunde ist die NVIDIA GeForce GT 120, welche mit insgesamt 32 Shadereinheiten, 16 Textur-Filtering-Units und 8 Rastereinheiten aufwarten kann. Im Vergleich zur Grafikkarte aus dem Retail-Markt - der GeForce 9500 GT - arbeitet der Chip mit einer Geschwindigkeit von 500 MHz – statt 550 MHz. Der 512 MB große DDR2-Speicher geht mit ebenfalls 500 MHz ans Werk und muss somit die größten Abstriche machen, schließlich arbeitete die GeForce 9500 GT noch mit 800 MHz.

nvidia_geforce_gt120

Schlusslicht ist klar die NVIDIA GeForce G 100, welche mit lediglich 8 skalaren Einheiten, die mit 1400 MHz takten, auskommen muss. Die TMU-Domäne geht hingegen mit 567 MHz ans Werk. Auch die restlichen Daten des 3D-Beschleunigers wurden ziemlich beschnitten. So verfügt die Low-Profile-Karte nicht nur über acht Textur-Mapping-Units und 4 Rastereinheiten, sondern kommt auch mit einem stark beschnittenen Speicherinterface von 64 Bit daher. Der 512-MB-DDR2-Videospeicher verrichtet mit 500 MHz seinen Dienst.

nvidia_geforce_g100

 

Um die Grafikkarten besser vergleichen zu können, haben wir die Daten in noch einmal einer kleinen Tabelle zusammengefasst.

GTS 150 GTS 250 GT 130 9600 GSO GT 120 9500 GT G 100
GPU-Takt 738 MHz 738 MHz 500 MHz 650 MHz 500 MHz 550 MHz 567 MHz
Shader-Prozessoren 128 128 48 48 32 32 8
Shader-Takt 1836 MHz 1836 MHz 1250 MHz 1625 MHz 1400 MHz 1400 MHz 1400 MHz
Speichertyp GDDR3 GDDR3 DDR2 GDDR3 DDR2 GDDR3 DDR2
Speichergröße 1024 MB 1024 MB 768 MB 512 MB 512 MB 512 ;B 512 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 192 Bit 256 Bit 128 Bit 128 Bit 64 Bit
Speichertakt 1000 MHz 1100 MHz 500 MHz 900 MHz 500 MHz 800 MHz 500 MHz
Texture-Filterung-Units 64 64 24 24 16 16 8
ROPs 16 16 12 16 8 8

8

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Stegan;11554992
Mediamarkt hat das schon getan! :)


Die sind ja auch wie es so schön heisst "nicht blöd":shot:
#5
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20200
als in der Tabelle, der GTS150, ist doch n fehler oder ? ( da stimmen doch die Shader nicht! )

das sollte doch die 9600GT sein, und die GTS240 dann die 9800GT, aber so passt die GTS150 ja nicht dazwischen.
#6
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14566
Zitat Hardwarekenner;11555080
als in der Tabelle, der GTS150, ist doch n fehler oder ? ( da stimmen doch die Shader nicht! )

das sollte doch die 9600GT sein, und die GTS240 dann die 9800GT, aber so passt die GTS150 ja nicht dazwischen.

Wie im Fließtext auch beschrieben, ähnelt die GTS 150 eher einer GTS 250. Die Angaben in der Tabelle stimmen also. Wers nicht glaubt: klick
#7
Registriert seit: 22.04.2005
Bielefeld
Vizeadmiral
Beiträge: 6628
Nur ein Verarsche ist das alles...

Weil Nvidia nix neues hat muss man alles wieder umlabeln in die Hoffnung dass die meistens null Ahnung hat davon...

Übrigens die Zotac GTX 260 192 Shader gibt es für 162 Euro....
#8
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Heee, G100 is ne olle Matrox! :D
#9
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
in der schönsten Stadt der welt.
Admiral
Beiträge: 20200
aber wie passt das dann mit der GTS240 die ja die 9800GT OC sein soll ?
#10
customavatars/avatar63140_1.gif
Registriert seit: 02.05.2007
Hessen
Admiral
Beiträge: 11188
Schon krass, der Unterschied GTS 150 zu 250 bedeutet auf den ersten Blick so viel und macht in der Praxis wohl fast nichts aus. Kann mich da nur wundern...:fresse:
#11
customavatars/avatar94909_1.gif
Registriert seit: 14.07.2008

Admiral
Beiträge: 19153
Was will nvidia damit eigentlich bezwecken,das die Iditoten sich demnäshst scheiß Karten kaufen,die man im endeffekt hätte günstiger bekommen können,nur anders hießen:=)
#12
customavatars/avatar56715_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007

Bootsmann
Beiträge: 542
ein einheitliches namesschema was "selbsterklaerend" ist
waere ja zu begruessen . . .

leider scheint nvidia das aber alles mal wieder zu verbocken . . .

raider heisst jetzt twix
sonst aendert sich nix
#13
customavatars/avatar63140_1.gif
Registriert seit: 02.05.2007
Hessen
Admiral
Beiträge: 11188
Verschleiern dass sie immer noch den G92 verkaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]