> > > > Elsa bald mit PCI-Express-x1-Grafikkarten

Elsa bald mit PCI-Express-x1-Grafikkarten

Veröffentlicht am: von

elsa Immer mehr Anwender spielen mit dem Gedanken, sich einen HTPC ins Wohnzimmer zustellen. Nicht selten muss man aber bei den vorinstallierten Mainboards auf einen PCI-Express-x16-Slot verzichten und somit Einbußen bei der Spieletauglichkeit hinnehmen. Um diesem ein bisschen entgegenzuwirken, kündigte der hierzulande eher selten gewordene Hersteller Elsa eine NVIDIA GeForce 9500 GT mit PCI-Express-x1-Interface an. Die Karte, die eben für dieses Anwendungsgebiet entwickelt wurde, verfügt dabei über insgesamt 32 Shadereinheiten, die mit 1375 MHz betrieben werden. Der Chip selbst arbeitet mit 550 MHz. Der 1400 MHz schnelle GDDR3-Videospeicher, der zudem über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, bringt es auf insgesamt 256 MB. Natürlich beschränkt sich die Karte nicht nur auf DirectX 10 oder OpenGL 2.1, sondern bringt auch PhsyX, CUDA und die PureVideo-HD-Videobeschleunigung mit. Kommuniziert wird wahlweise über den älteren, analogen D-SUB- oder über den neueren DVI-Ausgang. Auch ein S-Video-Ausgang hat seinen Weg gefunden. Zudem wird auch HDMI mittels Adapter ermöglicht. Um die Karte auf Temperatur zu halten, vertraut der Hersteller auf einen kleinen zusätzlichen Lüfter. Wann der neue Low-Profile-3D-Beschleuniger das Licht der Welt erblicken wird, ist noch nicht bekannt. Auch in unserem Preisvergleich ist er noch nicht gesichtet worden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Update:

Anscheinend ist den Kollegen von VR-Zone ein kleiner Fehler unterlaufen. Die Karte soll nicht, wie oben erwähnt, von Elsa sondern von Albatron kommen.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
wenn ich mich nicht irre wurde der name elsa nach einiger zeit gekauft.
ist kein deutscher hersteller mehr so wie damals
#6
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2104
Taugt sowas auch für Physix? Bzw zum Crunchen ... :wink:

http://i460.photobucket.com/albums/qq329/cypher_botox/Computer/SPXE-14S_lklein.jpg

:shot:
#7
customavatars/avatar18748_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4196
Hatte damals ne Ati Elsa Karte.War glaub ich ne 9600 Pro.:lol:
#8
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14553
Zitat pinki;11543503
und ich meinte mich dunkel erinnern zu können das es Elsa garnichtmehr gibt, das wundert mich bei dem ganzen am meisten.

Stimmt, Elsa hat schon so einiges duchgemacht. Nach zahlreichen Insolvenzverhandlungen und Neugründungen existiert die Frima noch immer - verkauft aber nur einen sehr geringen Teil in Europa. Aber auch die GeForce GTX 260 und diverse aktuelle Mainboards hat man im Programm.
#9
customavatars/avatar13691_1.gif
Registriert seit: 21.09.2004
Sachsen
Kapitän zur See
Beiträge: 3076
gerade bei einem HTPC würde ich darauf achten die grafik onboard zu haben, der 9300er chipsatz (i730) ist ideal dafür, leistungsstark (im video bereich) und stromsparend.
#10
customavatars/avatar17459_1.gif
Registriert seit: 06.01.2005
Loch im Popo
Admiral
Beiträge: 20056
Zitat Dominator18;11543827
Hatte damals ne Ati Elsa Karte.War glaub ich ne 9600 Pro.:lol:


das war schon keine "echte" ELSA Karte !

als ELSA "verstorben" ist waren S3 Savage4 und GeForce 256 angesagt!
#11
customavatars/avatar25764_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Niedersachsen/Bremen
Vizeadmiral
Beiträge: 6553
habe noch ne schöne alte Elsa Erazor II, TNT mit 16MB :bigok:

finde es auch auch schon fast sinnlos, zudem auch nur PCIe 1x, also schon einiges langsammer als ne normale 9600, oder nicht? Könnte man aber sicher als 2. karte ntzen, für Physx berechnung oder um weitere monitore anzuschließen, aber als HTPC einsatz, eher unpraktisch.
#12
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14553
Update! :wink:
#13
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5815
Also:
Weg mit dem D-Sub und stattdessen einen HDMI oder weiteren DVI und passiv gekühlt und schon würde die Karten etwas mehr Sinn machen.
Wenn die halbwegs günstig wird würde sich die gut für Multimonitoranwendungen anbieten.

Ansonsten stimme ich den anderen hier zu, für HTPCs die nur für Videos und vielleicht mal das ein oder andere kleine ältere Spiel herhalten sollen ist man mit einer aktuellen onboard Karte (von ATI oder nV) besser dran.
#14
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
Hätte mich auch stark gewundert wenns ne Elsa wäre, Albatron hört sich da deutlich realistischer an ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]