> > > > Palit präsentiert GeForce GTX 260 im eigenem Design

Palit präsentiert GeForce GTX 260 im eigenem Design

Veröffentlicht am: von
Kurz nachdem Palit die neuen High-End-Karten von NVIDIA im Programm aufgenommen hatte (wir berichteten), präsentierte man heute eine weitere GeForce GTX 260. Laut der Pressemitteilung arbeitet der im 55-nm-Fertigungsverfahren gefertigte GT200b/GT206-Chip mit einem leicht erhöhten Chiptakt von 625 MHz. Der 896 MB große GDDR3-Videospeicher, welcher zudem über ein 448 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, bringt es auf eine Geschwindigkeit von 2200 MHz. Die insgesamt 216 Shadereinheiten gehen mit 1348 MHz ans Werk. Ansonsten kann die GPU auf insgesamt 28 ROPs und 70 Texture-Filtering-Units zurückgreifen. Damit liegt die Leistung rund neun Prozent über der der Referenzkarte. Doch auch beim Kühlsystem hält sich Palit nicht an die Vorgaben des kalifornischen Grafikkartenherstellers, sondern bestückt seine Sonic-Variante der NVIDIA GeForce GTX 260 mit einem monströsen Kühlkörper. Während insgesamt drei Heatpipes die heiße Abwärme an die Alumium-Finnen weiterleiten, kümmern sich zwei PWM-regelbare Lüfter um den Rest.Ansonsten verfügt die neue PCI-Express-2.0-Grafikkarte aus dem Hause Palit über die üblichen Features. So unterstützt die Karte nicht nur 3-Wege-SLI, sondern kommt auch mit CUDA, der PureVideo-HD-Technologie und der Physik-Beschleunigung PhysX daher. Außerdem kommuniziert der Pixelbeschleuniger, welcher neben DirectX 10 auch OpenGL 2.1 supportet, über Dual-Link-DVI und HDMI, welches mittels Adapter realisiert wird, mit dem Display. Die Palit GeForce GTX260 Sonic 216SP soll ab sofort für 239 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Die Standard-Version ist mit einem Preis von rund 230 Euro nur unwesentlich günstiger.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]