> > > > Erste AMD-Grafikkarten aus dem Hause XFX im Preisvergleich gesichtet

Erste AMD-Grafikkarten aus dem Hause XFX im Preisvergleich gesichtet

Veröffentlicht am: von
Anfang Dezember machten Gerüchte die Runde, dass XFX, langjähriger Exklusivpartner von NVIDIA, demnächst auch Grafikkarten aus dem Hause AMD anbieten wolle (wir berichteten). Kurze Zeit später bestätigte der Board-Partner diese Meldungen und gab bekannt, die eigenen Verkäufe damit weiter in die Höhe treiben zu wollen. Nun tauchten die ersten AMD-Karten in unserem Preisvergleich auf. Insgesamt drei verschiedene Modelle in vier verschiedenen Varianten könnten in Kürze ausgeliefert werden. Den Angaben zufolge wird die AMD Radeon HD4350 das Einstiegsmodell von XFX darstellen. Den Informationen zufolge arbeitet der passiv gekühlte RV710-Chip mit einer Taktfrequenz von 600 MHz und verfügt über 512-MB-DDR2-Videospeicher, welcher über ein stark beschnittenes Speicherinterface von 64 Bit angebunden ist. Ansonsten hat die Karte mit ihren 80 Streamprozesssoren und den acht Textureinheiten wenig Reserven. Preislich setzt XFX aber 39 Euro an.Die AMD Radeon HD4650 stellt den nächsten Leistungsschritt dar. Wahlweise soll der RV730-Chip mit 512 oder auch 1024-MB-DDR2-Videospeicher daherkommen. Während der Hersteller den Chiptakt auf den standardmäßigen 600 MHz belässt, setzt man den Speichertakt auf 400 MHz. Die Referenzvorgaben der AMD Radeon HD4650, welche im Übrigen mit 320 Streamprozessoren, 32 TMUs und einem 128 Bit breiten Speicherinterface arbeitet, liegen eigentlich bei 500 MHz. Dafür wandert die Karte für 60 bzw. 65 Euro über die Ladentheke. Abschließend hat XFX mit der AMD Radeon HD4870 eine würdige Konkurrenzkarte zur NVIDIA GeForce GTX 260 in sein Produktportfolio aufgenommen. Auch bei seiner Version hält sich der Board-Partner an die Vorgaben des US-Amerikanischen Grafikchipentwicklers. So kann auch der RV770 auf insgesamt 800 Streamprozessoren und 40 Textureinheiten zurückgreifen und arbeitet mit einer Taktfrequenz von 750 MHz. Der 900 MHz schnelle GDDR5-Videospeicher, welcher über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, fasst 1024 MB. Außerdem unterstützt der neue 3D-Beschleuniger CrossFireX und beherbergt eine integrierte 7.1-HD-Audiolösung. Rund 240 Euro möchte XFX für seine performanteste AMD-Karte haben. Alle vier hier aufgelisteten Grafikkarten sollen noch in diesem Monat erhältlich sein.




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]