> > > > Einige Hersteller präsentieren ihre HD-4670-Modelle

Einige Hersteller präsentieren ihre HD-4670-Modelle

Veröffentlicht am: von
Nach der offiziellen Vorstellung der AMD Radeon HD 4670 vor zwei Tagen (wir berichteten), füllen sich langsam die Händlerregale, denn mit Sapphire, MSI, Tul, GeCube, HIS und ASUS haben bereits einige Board-Partner die neue Karte in ihrem Portfolio aufgenommen. Den Anfang machte Sapphire und stellte eine AMD Radeon HD 4670 mit 512-MB-Speicher vor. Mit 320 Streamprozessoren, 32 Textureinheiten, 128 Bit breitem Speicherinterface und Taktraten von 750 bzw. 1000 MHz für Chip und Speicher, hält sich Sapphire an die Vorgaben des Halbleiterspezialisten. Ganz oben auf der Feature-Liste stehen vor allem Unterstützung von DirectX 10.1 und CrossFireX sowie der Unified Video Decoder 2. Neben den beiden DVI-Anschlüssen steht auch ein TV-Out-Anschluss bereit. HDMI wird mittels Adapter ermöglicht. Neben der Retail-Version, welche für etwa 80 Euro den Besitzer wechseln soll, wird man die Karte auch ohne Karton-Beilagen verkaufen. Dafür werden dann rund 70 Euro fällig.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Auch MSI präsentierte seine Version mit 512-MB-GDDR3-Speicher und vertraut auf die Standard-Taktraten von AMD. Auffällig ist das Kühlsystem der Karte, welches deutlich kleiner wirkt. Die PCI-Express-2.0-Karte MSI R4670-2D512/D3 soll laut Hersteller deutlich schneller als die Vorgängerversion der Radeon-HD-3600-Familie sein und vor allem mit einem geringen Preis punkten. So verlangt MSI 79 Euro für seine Karte. In unserem Preisvergleich ist das Produkt bereits für 70 Euro gelistet.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Als nächster Hersteller ist Tul an der Reihe und präsentiert die AMD Radeon HD 4670 sowohl mit 512 MB als auch mit satten 1024 MB. Während die größere Version mit 900 MHz Speichertakt auskommen muss, kann die kleinere Variante mit 1000 MHz auftrumpfen. Zwar entspricht dies den Vorgaben von AMD, doch setzt Tul bei seinen PowerColor-Karten auf eine eigene Kühllösung. Dank des Dual-Slot-Kühlers von Zerotherm sollen die beiden Grafikkarten kühler und laufruhiger arbeiten. Preislich setzt der Board-Partner bei der 512-MB-Version 75 Euro an. Die AMD Radeon HD 4670 mit 1024-MB-GDDR3-Speicher schlägt dagegen mit 87 Euro zu Buche.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Im Gegensatz dazu unterscheidet sich die GC-AHD4670XTG3-E3 von GeCube nicht von den technischen Spezifikationen der Referenzkarte und wird für 77 Euro ins Rennen geschickt. HIS bringt seine AMD Radeon HD 4670 in der bekannten IceQ-Version. Auch wenn die Taktraten der 512-MB-Karte bei 750 bzw. 1000 MHz belassen wurden, soll das Modell nahezu lautlos und vor allem deutlich kühler seinen Dienst verrichten. Eine Preisvorstellung konnte der Hersteller bis jetzt noch nicht nennen. Auch wird das Produkt noch nicht in unserem Preisvergleich geführt.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Als letzter Hersteller präsentierte ASUS gleich zwei neue Grafikkarten auf Basis des RV730-Chips. Während die Modelle mit 750 und 900 bzw. 1000 MHz dem Vorgaben von AMD entsprechen, ist auch dieser Hersteller kreativ geworden und stattet beide Modelle mit eigenem Kühlsystem aus. Dies will zumindest die türkische Webseite donanimhaber.com erfahren haben. Preislich werden rund 75 Euro für die mit 512-MB-Videospeicher ausgestattete Karte fällig.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Die Verfügbarkeit der AMD-Radeon-HD-4670-Grafikkarten soll sich in den nächsten Tagen verbessern. Auch könnten andere Hersteller nachziehen und das Angebot weiter erweitern.


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]