> > > > In Win 805: Schicker Midi-Tower mit Hartglasoberfläche ab September erhältlich

In Win 805: Schicker Midi-Tower mit Hartglasoberfläche ab September erhältlich

Veröffentlicht am: von

inwinPC-Gehäuse sind schon lange nicht mehr irgendwelche mausgrauen Kästen, die lieblos unter den Schreibtisch gestellt werden. In den letzten Jahren wurden die Behausungen für Grafikkarte, Mainboard, Prozessor und Co. immer schicker, edler und hochwertiger. Auch In Win hat sich hier einen Namen gemacht. Mit dem In Win 805 kündigte man zum Wochenende einen weiteren Midi-Tower der Extraklasse an.

Wie schon beim D-Frame, H-Frame oder auch beim Tòu setzt In Win auch hier wieder auf eine Glasoberfläche, die nicht nur einen Blick auf das Innere gewährt, sondern auch in nahezu jeder Umgebung für einen Blickfang sorgen dürfte. Die Hartglasverkleidung gibt es allerdings nur an drei Seiten. Die Oberseite des In Win 805 ist aus eloxiertem Aluminium mit fein gebürsteten Texturen, an der Front gibt es eine Waben-Struktur. Hinzu kommt ein rundes LED-beleuchtetes Logo an der Seite sowie an der Rückseite ein vorinstallierter LED-Lüfter – beides soll die Optik des Designerstückst mit schicken Lichteffekten untermalen.

Eine weitere Besonderheit ist auf dem I/O-Panel zu finden, denn hier findet sich neben einem USB-3.0-Anschluss und zwei klassischen USB-2.0-Schnittstellen auch ein USB-3.1-Anschluss mit Typ-C-Buchse. Den Power-Button und die obligatorischen Audio-Buchsen für den Anschluss eines Headsets sind hier natürlich ebenfalls vorzufinden. Der neue USB-Port ist nicht nur besonders dünn und kann beidseitig eingesteckt werden, sondern liefert auch eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 Gbit/s und ist damit doppelt so schnell wie der 3.0-Vorgänger.

Die Unterstützung hierfür hängt allerdings vom verbauten Mainboard ab. Hier nimmt das In Win 805 mit ATX, Micro-ATX und Mini-ITX die üblichen Formfaktoren auf und hält bis zu acht Plätze für Erweiterungskarten parat. Zwischen dem Mainboard-Tray und dem Window-Panel bietet das Gehäuse großzügige 156 mm Platz für besonders hohe CPU-Kühler. Ansonsten können zwei 3,5-Zoll- oder drei 2,5-Zoll-Laufwerke in den Laufwerkskäfigen untergebracht werden, hinzu kommen zwei weitere 2,5-Zoll-SSDs auf der Rückseits des Mainboards-Trays. Auf 5,25-Zoll-Laufwerke aber muss man beim In Win 805 verzichten.

Für eine gute Belüftung will man aber gesorgt haben. Während sich in der Front wahlweise zwei 120- oder 140-mm-Lüfter um die Frischluftzufuhr kümmern, können zwei zusätzliche 120-mm-Rotoren auf dem Boden des Gehäuses angebracht werden. Sie werden durch einen magnetischen und damit entfernbaren Staubfilter geschützt. Am hinteren Gehäuse-Ausgang befindet sich wie bereits erwähnt ein vorinstallierter 120-mm-Rotor. Das Netzteil wird direkt darunter angebracht und darf bis zu 220 mm lang sein. Beim In Win 805 ist dieses nicht vom übrigen Luftkreislauf entkoppelt, sondern soll aktiv zur Belüftung beitragen, indem es seine Frischluft aus dem Gehäuseinneren ansaugt und anschließend erwärmt nach Außen befördert.

Anstelle der beide Lüfter an der Fronseite lässt sich aber auch ein Dual-Radiator mit einer Größe von bis zu 280 mm unterbringen. Alternativ ein 120er-Radiator an der Rückseite für beispielsweise eine All-In-One-Wasserkühlung für Prozessor oder Grafikkarte.

Das neue In Win 805 soll ab Ende September in schwarzer und roter Farbgebung für 179,90 Euro erhältlich sein. Distributionspartner ist Caseking.de.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
nichts für leute die ihren Frust gern mal am PC Gehäuse auslassen ;)
#2
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 805
Schick, leider zu klein :-)
#3
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7451
Schick, leider zu groß :-(

;)
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1957
Würde man diese hässlich perforierte Front nicht durch das Glas sehen, wär das Case durchaus nen Hingucker. So aber siehts von vorn einfach potthässlich aus und ist dazu auch noch viel zu teuer für meinen Geschmack.

Die knapp 100€ für mein Nanoxia DS1 waren schon recht heftig und das bietet für seinen Preis einfach deutlich mehr Funktionalität.
#5
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Ich finde das Gehäuse an sich schick, wenn bloß nicht das anderen Seitenteil auch aus Glas wäre. Ich will ja die Kabel bestmöglich verstecken. Damit es ordentlich ausschaut und Nicht zu schau stellen was ein für Chaos ich hinter dem MB herrscht.
#6
customavatars/avatar133734_1.gif
Registriert seit: 27.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1204
Ich finde das Gehäuse richtig schick. Nur fängt es beim CPU Kühler an, mein Dark Rock 3 hat 160mm Höhe, das Gehäuse kann nur bis 156mm......
#7
Registriert seit: 07.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 3026
Sieht ganz gut aus, wobei mein 904 schöner war. Jedoch bietet dieses ein paar gute Verbesserungen. Die Belüftung wurde mssiv verbessert.
Auch CPU Kühler bis 156mm reichen (z.B. Scythe Ninja 4).
Nur die Optik ist halt schlechter geworden.
Allgemein noch i.O., aber bei den Füßen hört es dann auf. Wer hat die bloß entworfen!?!?!, mit anderen Füßen hätte ich nächstes Jahr vielleicht zugeschlagen.
Den Kabelsalat hinter dem MB-Tray kann man auch in den Griff bekommen. Ich finde so ein Gehäuse, da gehört auch ein Kabel Mod dazu.
#8
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2836
Das Design ist eigentlich ganz OK, aber ich hätte das Glas der Front und des rechten Seitenteils von innen gefrostet, damit man die Kabel nicht so sieht.
Die Front hätte man als Tür machen müssen und mindestens einen 5,25" Schacht anbieten sollen.

Wenn man in den Notebooks heutzutage schon kein optisches Laufwerk mehr hat, muss zumindest der Desktop eins haben. Ab und zu hat man doch noch mal ne Scheibe.

Mfg Bimbo385
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!