> > > > Thermaltakes Urban-Serie wird kompakt - Urban S1 und SD1

Thermaltakes Urban-Serie wird kompakt - Urban S1 und SD1

Veröffentlicht am: von

thermaltake2

Thermaltakes Urban-Serie bestand bisher aus einer ganzen Reihe von Midi- bzw. Full-Towern. Gekennzeichnet werden diese Gehäuse durch eine harmonische Optik mit einer Front aus gebürstetem Aluminium. Das Flaggschiff Urban S71 haben wir im vergangenen Jahr auf Hardwareluxx.de getestet. Zwei neue Urban-Modelle fallen jetzt jedoch deutlich kompakter als alle bisherigen Modelle der Serie aus.

Das Urban S1 ist ein Micro-ATX-Gehäuse. Der 180 x 390 x 468 mm große und 4,1 kg schwere Mini-Tower wirkt etwas kantiger als die größeren Geschwistermodelle, wird aber von einer ähnlichen Designsprache geprägt. An externen Laufwerken nimmt er zwei 5,25-Zoll-Laufwerke und ein 3,5-Zoll-Laufwerk auf. Im Inneren verbergen sich außerdem Montageplätze für fünf 3,5-Zoll-Festplatten und für ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Bei der Komponentenwahl gibt es einige Einschränkungen: Der Prozessorkühler darf maximal 14,8 cm hoch und die Grafikkarte maximal 26 cm lang sein. Für die Kühlung der Hardware sorgt werkseitig ein 80-mm-Lüfter an der Rückwand (1.500 U/min, 20 dB(A)). Optional kann noch ein 120-mm-Lüfter hinter der Front angebracht werden. Das I/O-Panel ermöglicht den Anschluss eines Headsets und zweier USB 3.0-Geräte. 

Das Urban SD1 kann ebenfalls ein Micro-ATX-Mainboard aufnehmen, fällt aber mit 280 x 239 x 456 mm kompakter aus und entspricht eher einem Cube denn einem Mini-Tower. Mit 5,8 kg ist es aber etwas schwerer als das Urban S1. Im Urban SD1 ist hinter der Fronttür ebenfalls der Zugriff auf drei externe Laufwerke möglich. Intern ist hingegen Platz für zwei 3,5-Zoll-Festplatten und für zwei 2,5-Zoll-Laufwerke. Die Kühlung übernehmen ein 90-mm-Lüfter hinter der Front (1.200 U/min, 16 dB(A)) und ein 60-mm-Lüfteran der Rückwand (1.500 U/min, 18 dB(A)). Im Deckel kann alternativ ein 120- oder 140-mm-Radiator für eine Wasserkühlung montiert werden. Beim Prozessorkühler gibt sich das Urban SD1 noch restriktiver als das Urban S1, denn die maximale Kühlerhöhe liegt bei nur 9 cm. Erweiterungskarten können hingegen bis zu 35 cm lang sein. Die Montage der Hardware wird durch ein modulares Gehäusedesign mit herausziehbarem Mainboardschlitten erleichtert.  

Zu Preisen und Verfügbarkeit der kompakten Modelle aus der Urban-Serie macht Thermaltake keine Angaben.