> > > > Lian Li PC-10N - das Mainboard sitzt auf Schienen

Lian Li PC-10N - das Mainboard sitzt auf Schienen

Veröffentlicht am: von

lian liSchon zur Computex führte Lian Li uns das PC-10N vor. Per Pressemitteilung wurde der Midi-Tower mit der ungewöhnlichen Mainboardmontage und einer seitlichen Halterung für einen 240er-Radiator heute offiziell präsentiert.

Das Aluminiumgehäuse hat keinen regulären Mainboardschlitten. Die Hautplatine sitzt stattdessen auf einem Schienensystem. Dadurch soll eine bessere Kühlung der Mainboardunterseite und ein einfacheres Kabelmanagement ermöglicht werden. Zusätzlich wird auch noch das Gehäusegewicht reduziert.

 Eine weitere Besonderheit des PC-10N ist eine seitliche Halterung für einen 240er-Radiator. Der Radiator findet praktisch oberhalb des CPU-Sockels Platz. Die Halterung sitzt an einem Schanier und kann seitlich weggeklappt werden. Zur Luftkühlung dienen ansonsten zwei einsaugende 120-mm-Lüfter hinter der Front und ein ausblasender 120-mm-Lüfter an der Rückwand. Optional kann noch ein 120-mm-Modell im Deckel montiert werden. Im Auslieferungszustand ist der Deckellüfterplatz mit einer Alublende verschlossen.

In den Festplattenkäfigen werden bis zu sechs 3,5-Zoll-Laufwerke und ein 2,5-Zoll-Laufwerk werkzeuglos mit Schnellverschlussschrauben montiert. Gummi-Aufhängungen sorgen dabei für Entkopplung. Zusätzlich kann noch ein 2,5-Zoll-Laufwerk mit Schrauben am Boden montiert werden. Der obere HDD-Käfig ist modular und lässt sich werkzeuglos entnehmen. Dadurch ist es möglich, bis zu 43 cm lange Erweiterungskarten zu nutzen (30 cm mit Festplattenkäfig). Eine Einschränkung gibt es aber bei der Höhe der Prozessorkühlers, er darf 15,5 cm Höhe nicht überschreiten. Damit können viele Towerkühler nicht im PC-10N genutzt werden. Das I/O-Panel bietet zwei USB 3.0-Ports und Audiobuchsen.

Lian Lis PC-10N kommt in einer silbernen (PC-10NA) und in einer schwarzen Variante (PC-10NB) auf den Markt. In Deutschland soll es nach dem 15. August für 114,90 Euro erhältlich werden.