> > > > Erste Ergebnisse von Mtrons neuer PRO-SSD 7535-94

Erste Ergebnisse von Mtrons neuer PRO-SSD 7535-94

Veröffentlicht am: von
Als eine der ersten Redaktionen weltweit erhielt Hardwareluxx von Mtron zwei Exemplare der neuen [url=http://www.mtron.net/english/product/ec_msp7500.asp]7500er Baureihe[/url] zum exklusiven Vorab-Test. Beide SSDs haben wir dabei nicht nur in unserem HDD-Teststand werkeln lassen, sondern die Laufwerke kamen auch beim Hardwareluxx-OC-Event im RAID-0 zum Einsatz. Unter "Read More" geben wir einen Einblick auf die Performance.

Mtron gibt bei den 64-GByte-SSDs MSP-SATA7535 im 3,5-Zoll-Format brachiale Schreib- und Leseraten von 130 bzw. 120 MByte/s an, was deutlich mehr ist, als Konkurrenzlaufwerke bieten. Die Zugriffszeit liegt dabei SSD-üblich bei 0,1 ms. Neben diesen erstklassigen Eckdaten muss noch berücksichtigt werden, dass Gewicht und Temperatur ebenfalls sehr niedrig ausfallen.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Wir testeten ein Exemplar der Reihe in unserem HDD-Teststand (Abit AW9D, Intel-Core2-Duo mit 1,8 Ghz, 2-GB-DDR2-800). Aufgrund der unterschiedlichen verfügbaren Programme haben wir uns wie immer nicht nur auf ein einzelnes Tool verlassen, sondern gleich mehrere bemüht:

  • HDTach (mittlere Zugriffszeit): 0,1 ms
  • HDTach (durchschnittliche Leserate): 104 MByte/s
  • HDTach (durchschnittliche Schreibrate): 90 MByte/s
  • Sandra 2007 (Dateisystem-Index): 97
  • Sandra 2007 (seq. Lesen): 105 MByte/s
  • Sandra 2007 (seq. Schreiben): 82 MByte/s
  • HDTune (Minimum): 92 MByte/s
  • HDTune (Maximum): 92 MByte/s
  • HDTune (Average): 92 MByte/s
  • File Copy Test (Windows-Pattern, Schreiben): 29 Sekunden
  • File Copy Test (Windows-Pattern, Kopieren): 29 Sekunden
  • File Copy Test (Windows-Pattern, Lesen): 5 Sekunden
  • File Copy Test (Programm-Pattern, Schreiben): 36
  • Sekunden File Copy Test (Programm-Pattern, Kopieren): 36 Sekunden
  • File Copy Test (Programm-Pattern, Lesen): 11 Sekunden

Diese Ergebnisse allein reichen zur Beurteilung natürlich nicht aus, es müssen ebenso Vergleiche zur Konkurrenz gezogen werden. Vorab sei dazu gesagt, dass Mtron bei der Übertragungsrate mit herkömmlichen Festplatten gleichziehen kann. An die Resultate von optimierten 1-Platter-Laufwerken reicht man jedoch noch nicht heran. Neben den nicht von der Hand zu weisenden Vorteilen einer SSD wie die Zugriffszeit sind aktuell natürlich der Einkaufspreis und die Kapazität die vorrangigen Nachteile.

In der September-Ausgabe von Hardwareluxx [printed] werden wir näher auf das Thema SSD eingehen und in einem gesonderten Artikel weitere Laufwerke zusätzlich zur hier gezeigten Mtron-SSD vorstellen. Ebenso wird es einen weiteren Festplatten-Artikel mit konventionellen Laufwerken geben. Bis zum Erscheinungstermin ist jedoch noch etwas Wartezeit angesagt.

Weiterführende Links:

  • Forum: Festplatten und Storage
  • Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

    Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

    Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

    Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

    Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

    Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

    Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

    Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

    NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

    Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

    Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

    Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]