> > > > Hitachi bringt neue 320 GB Festplatte für Notebooks

Hitachi bringt neue 320 GB Festplatte für Notebooks

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.hitachi.com]Hitachi[/url] gibt heute die Verfügbarkeit der neuen Travelstar 5K320 bekannt. Die 2,5 Zoll Notebook-Festplatte arbeitet mit einer Drehzahl von 5.400 Umdrehungen pro Minute und ist mit einer maximalen Speicherkapazität von 320 GB erhältlich. Laut Hitachi wurde sie entwickelt, um den vielfältigen Ansprüchen der gewerblichen und privaten Nutzer gerecht zu werden. Dabei schaffe die Travelstar 5K320 die ideale Balance zwischen beruflichen und privaten Anforderungen. Kapazität und Leistung entsprächen den Bedürfnissen der IT-Branche und der Unterhaltungselektronikhersteller. Neben der zusätzlichen Option der 128 Bit AES Verschlüsselungstechnologie (Bulk Data Encryption -BDE) zur verbesserten Datensicherheit, sind zudem Modelle für den 24 Stundenbetrieb erhältlich. Die Festplatte kann unter anderem für den herkömmlichen Computerbetrieb aber auch für externe portable Geräte, kleine Videokameras, Spielekonsolen und andere mobile Geräte verwendet werden.Die Travelstar 5K320 ist mit einer oder zwei Scheiben mit Kapazitäten zwischen 80 und 320 GB erhältlich. Als besonderes Highlight verwendet die 5K320 die so genannte Thermal Fly-height Control (TFC) Technologie, eine verbesserte Schockresistenz, und Perpendicular Magnetic Recording (PMR) der vierten Generation. Die Festplatte erzielt einen Stromverbrauch von lediglich 1,8 Watt im Schreib/Lese-Betrieb sowie von nur 0,55 Watt im Leerlauf und garantiert so eine lange Akku-Laufzeit. Die Travelstar 5K320 wird weltweit ab April 2008 auf den Markt kommen, einen Preis kann Hitachi noch nicht nennen.

Technische Spezifikationen:
  • Travelstar 5K320
  • 320/250/160/120/80 GB
  • 9,5 mm Höhe
  • 5400 RPM
  • 250 Billionen Bits pro Quadrat-Zoll maximale Speicherdichte
  • 2/2/1/1/1 Glasmedien
  • 4/3/2/2/1 TMR-Schreibköpfe
  • 1000G/1ms Stoßfestigkeit außer Betrieb
  • 400 G/2ms Stoßfestigkeit im Betrieb
  • 5,5 ms durchschnittliche Suchzeit
  • 12 ms durchschnittliche Lesezeit
  • 0,8 Watt Stromverbrauch im Betrieb
  • 0,55 Watt Stromverbrauch im Leerlauf
  • Serial ATA 3,0 Gb/s, 1,5 Gb/s bei Verschlüsselung
  • 102//95 Gramm Gewicht
  • 2,4 Bel Geräuschpegel im Leerlauf
  • 2,6 Bel Geräuschpegel im Betrieb
  • Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

    Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

    Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

    Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

    Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

    Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

    Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

    Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

    M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

    Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

    ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

    Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]