> > > > Western Digital stellt leuchtende Festplatte vor

Western Digital stellt leuchtende Festplatte vor

Veröffentlicht am: von
Modding-Freunde dürften gefallen daran finden, Ihren Rechner in Zukunft mit transparenten und dazu mit Leuchtelementen versehenen Festplatten bestücken zu können. Zumindest kündigte Western Digital nun an, entsprechende Modelle auf externer Basis im Herbst auf der IFA in Berlin zu präsentieren. Die sogenannten Extreme Lighted Combo Laufwerke bieten durch ihr transparantes Gehäuse Einblick, in die komplette Laufwerkstechnik. Die eingesetzen Leuchtelemente sollen sich individuell auf den Geschmack des Käufers anpassen lassen. Als Schnittstellen stehen USB 2.0 und Firewire zur Verfügung. Darüber hinaus will Western-Digital mit der ebenfalls neuen NetCenter-Serie in Richtung Network Storage rudern. Entsprechende Laufwerke werden direkt per Ethernet-Schnittstelle mit Switch oder Hub verbunden werden können. Zwei USB 2.0 Schnittstellen bieten die Möglichkeit, zusätzlich noch weitere Festplatten anzubinden. Über einen ebenfalls vorhandenen Printer-Port lässt sich sogar ein Drucker anschließen und über das Netzwerk freigeben. Und als wäre das nicht genug, legt Western Digital mit der Passport-Serie noch eins oben drauf. Erstmals wird man externe 2,5-Zoll-Festplatten, welche über ein besonders robustes und Stoßdämpfendes Gehäuse verfügen, der Öffentlichkeit vorstellen. Trotzdem werden die Laufwerke relativ kompakt und nicht zu schwer sein, so das Versprechen des Herstellers. Einer der größten Vorteile der Passport-Serie ist ihr flexibler Einsatz, dank USB 2.0 Schnittstelle. So lassen sich die Geräte flexibel an Notebook, Server, PC oder auch verschiedenen Netzwerk-Routern betreiben.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]