> > > > Plextor mit neuem Dual-Layer DVD-Brenner

Plextor mit neuem Dual-Layer DVD-Brenner

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.plextor.be]Plextor[/url] kündigte heute mit dem Plextor PX-740A einen neuen Dual-Layer-Brenner für DL-DVD-R (4x) und DL-DVD+R (8x) an. Speziell für das mittlere Preissegment positioniert, ist der Brenner ab Juni 2005 für 79,00 zzgl. MwSt. erhältlich. Plextor gewährt 2 Jahre Garantie innerhalb der EU, Norwegen und der Schweiz. [center][img]http://www.hardwareluxx.de/rschmitz/bilder/px740a.jpg[/img][/center]

Auszug aus der Pressemitteilung:

Plextor kündigte heute die Einführung des PX-740A, eines internen E-IDE Dual-Layer DVD- und
CD-Brenners an. Der PX-740A ist wie geschaffen für den kostenbewussten Käufer, der keine Zugeständnisse hinsichtlich Qualität oder Geschwindigkeit machen will und kostet nur 79 EUR zuzügl. MwSt.. Mit hohen Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 16x ist das Laufwerk ideal für die tägliche Nutzung für private Zwecke oder für Anwender in kleinen Unternehmen, die nicht die zusätzlichen professionellen Merkmale benötigen, die Plextors Flaggschiff, das Dual-Layer-Laufwerk PX-716A bietet.

Der im mittleren Segment angesiedelte DVD-Recorder PX-740A DVD ist in der Lage, 8x DVD+R DL & 4x DVD-R DL, 16x DVD-/+R, 8x DVD+RW und 6x DVD-RW zu brennen. Außerdem kann der
PX-740A CDs mit 48x lesen und beschreiben, das Wiederbeschreiben von CDs ist mit eindrucksvollen 32x möglich.

Dank des Dual-Layer-Formats des PX-740A kann der Verbraucher bis zu 4 Stunden MPEG-2/DVD Video in weniger als 15 Minuten auf eine 8,5 GB DVD brennen. Das ist ideal, um Festplattenspeicher zu sparen und Sicherungskopien von DVDs, CDs, Fotoalben und anderen Daten herzustellen. Eine Single-Layer-DVD lässt sich in weniger als 6 Minuten brennen.

Inhalt der Einzelhandelspackung:

PX-740A internes Laufwerk mit weißer Frontblende
ATAPI (E-IDE) Kabel
Kostenlose Software
Kurzanleitung für die Installation und Garantiebroschüre
Schrauben

Den PX-740A wird es in einer Einzelhandelsversion (weiße Blende) und einer Großhandelsversion (weiße oder schwarze Blende) geben. Zur Vermeidung von Underruns setzt der PX-740A die ‘Buffer Underrun Proof Technologie’ ein. Außerdem sind direkte Aufnahmen auf eine DVD mit DVD±VR (Video Recording) möglich.

Preis und Verfügbarkeit:

Der PX-740A wird ab Juni 2005 erhältlich sein. Er wird 79 EUR zuzüglich MwSt. kosten und über das Netzwerk der Plextor Händler zu bekommen sein. Er wird durch Plextors Fast Warranty Service gedeckt (2 Jahre Garantie in der EU, Norwegen und der Schweiz (Abholung & Rücksendung); 1 Jahr in anderen Ländern).

Liste der technischen Daten:

16x DVD±R
8x DVD+R DL
4x DVD-R DL
8x DVD+RW
6x DVD-RW
16x DVD-ROM
48x CD-R
32x CD-RW
48x CD-ROM
2 MB Buffer

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]