> > > > Thecus stellt neue 4-Bay Rackmount N4910U Pro NAS vor

Thecus stellt neue 4-Bay Rackmount N4910U Pro NAS vor

Veröffentlicht am: von

Thecus 2012Thecus veröffentlicht eine neue NAS-Serie, die 4-Bay N4910U Pro. Sie stellen eine stark aufgerüstete Nachfolgegeneration der N4510U dar. Laut Thecus wurden die Systeme dahingehend optimiert eine stärkere Belastbarkeit und höhere Multi-Thread-Leistung zu erreichen. Gleichzeitig wollte man die 1U-Rackmount-Spezifikation beibehalten. Man visiert mit diesen Lösungen nicht Privat- sondern Geschäftskunden an, welche besonders zuverlässige Speicherlösungen zu konkurrenzfähigen Preisen suchen. Die NAS der Reihe N4910U Pro unterstützen bis zu 40 TB Speicherplatz und sind mit Dual-Port-10GbE-Netzwerkkarten erweiterbar.

Thecus N4910U PRO SR 2

Um die Daten zu schützen und regelmäßig zu sichern sind Features wie Thin Provisioning, Replikation für Disaster Recovery, Snapshot-Technologie (nur Btrfs), Data Guard für Disaster Recovery (für Echtzeit-Remote- oder lokale Backups) sowie Backups für Cloud-Services inklusive DropBox, ElephantDrive und Amazon S3 integriert. Durch Verwendung von Acronis True Image und Intel Security kann auf diese Weise laut Thecus eine hohe Sicherheit der Daten erreicht werden. Für Geschäftskunden ist sicher auch die vollständige Scale-Out-Funktionalität interessant. Die Thecus N4910U Pro lassen sich nämlich flexibel in bestehende NAS-Verbünde integrieren bzw. ermöglichen die Erweiterbarkeit. Auch soll das Thecus OS 7.0 der Geräte viele Third-Party-Apps unterstützen.

Thecus N4910U PRO SR 3

Als Client-Betriebssysteme unterstützen die Thecus N4910U Pro-S/R Microsoft Windows ab Windows XP, Windows Server 2003 und aktueller, Unix / Linux sowie Mac OS X. Die Maße betragen jeweils 44 x 432,5 x 492 mm beim N4910U Pro-S und 44 x 432,5 x 552 mm beim N4910U Pro-R. Ab Werk sind ein Intel Xeon E3-1225 v5 mit vier Kernen und 3,3 GHz Takt sowie 8 GB DDR4-RAM (erweiterbar auf bis zu 64 GB) integriert. Vier SATA-Slots stehen für Laufwerke bereit. Außerdem gibt es Slots für einmal PCI Express x16 oder zweimal PCI Express x8, PCI Express 4x und PCI Express x1. Neben LAN-Anschlüssen sind noch vorne einmal USB 2.0 und hinten viermal USB 3.0 zu finden. Bild kann via HDMI- und VGA ausgegeben werden.

Thecus N4910U PRO SR 4

Für Geschäftskunden sind die Thecus N4910U Pro-S/R ab Ende März erhältlich. Die weiteren technischen Daten sind direkt auf der Website des Herstellers (siehe Quelle) einsehbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16624
Wenn es schon einen Xeon hat und offensichtlich für Profis ist, hat es dann auch ECC RAM?
#2
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1948
Ja hat es.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]