> > > > Toshiba N300-Serie mit 3 und 6 TB für NAS-Systeme

Toshiba N300-Serie mit 3 und 6 TB für NAS-Systeme

Veröffentlicht am: von

toshibaToshiba hat eine neue Festplatten-Serie N300 für NAS-Systeme präsentiert, die eine Speicherkapazität bis zu 6 TB bietet. Sie sollen besonders zuverlässig und für den Dauerbetrieb ausgelegt sein. Die Festplatten bieten eine Kapazität von 4 oder 6 TB und sind in 3,5 Zoll gehalten. Die Laufwerke sind für den Einsatz im Home-Office und in kleinen Unternehmen ausgelegt.

Die Festplatten sind für NAS-Systeme mit bis zu acht Laufwerkschächten ausgelegt und eignen sich damit für Multi-RAID-NAS-Designs. Die Festplatten der N300-Serie sind in den Größen 4 TB und 6 TB verfügbar und besitzen einen 128 MB großen Pufferspeicher. In diesen Speicher verwendet Toshiba die eigene dynamische Cache-Technologie, die ein eigenes Puffermanagement darstellt und Zugriffe auf die Festplatte verbessern soll.

Toshiba N300-Serie
Toshiba N300-Serie

Wie bei vielen solcher NAS-Festplatten kommt auch bei den N300-Laufwerken eine spezielle Steuerungs- und Sensortechnologie zum Einsatz. Sie soll die Wirkung von Vibration, Schock sowie Hitze reduzieren und dadurch Ausfallzeiten reduzieren. Mehrere Sensoren ermitteln und analysieren Schock- und Rotationsvibrationen, während die Fehlerkorrektursteuerung die Wiederherstellungszeit bei Datenfehlern minimiert. Die Toshiba-Stable-Platter-Technologie, bei der ein gebundener Spindelmotor die Motorantriebswelle an beiden Enden stabilisiert, dämmt außerdem systembedingte Vibrationen.

Die Festplatten der N300-Reihe sind bereits verfügbar und besitzen eine dreijährige Garantie.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 30.08.2008
Lübeck
Bootsmann
Beiträge: 542
Und wo wären die verfügbar?
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3699
Preise wären mal richtig interessant gewesen..... .
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2116
Zitat Snake7;25252780
Preise wären mal richtig interessant gewesen..... .


Das 4TB Modell ist ab ca. 150€, das 6TB Modell ab ca. 280€ gelistet.
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14873
Und welche UBER haben sie? Das ist doch gerade bei solche NAS Platten wichtig zu wissen, denn es macht einen großen Unterschied bei der Chance auf ein Rebuild eines RAID 5 aus. Welches Workload Rating haben sie? Das sollte man auch beachten, bei einer 6TB HDD mit 180TB/Jahr Workload Rating wäre ein wöchentliches Scrupping des RAID eindeutig zu viel. Leider steht beides nicht im Artikel und auch nicht in den Preisvergleichsportalen, aber immerhin im Datenblatt: Wobei sich das Datenblatt aber auf Modelle mit 4, 6 und 8TB bezieht, nicht aber auf ein 3TB Modell, also womöglich nicht auf die Serie um die es in der News geht, obwohl es vom Januar 2017 ist, also ganz neu.

Bei 1:10^14 würde ich übrigens bei der Platte gleich ein RAID 6 planen oder für ein RAID 5 Modelle mit einer UBER von 1:10^15 wählen.

Geizhals listet übrigens auch eine 8TB Toshiba N300.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie... [mehr]