> > > > Toshiba BG Ultra: Kleinste NVMe-SSD mit 16-x-20-mm-Package

Toshiba BG Ultra: Kleinste NVMe-SSD mit 16-x-20-mm-Package

Veröffentlicht am: von

toshiba bg series ces2017Sie ist fast so klein wie eine SD-Karte und trotzdem wesentlich schneller. Im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas kündigte Toshiba die eigenen Angaben zufolge kleinste M.2-SSD mit NVMe-Protokoll an. Die Toshiba BG Ultra bringt es gerade einmal auf eine Package-Size von 16 x 20 mm ist damit deutlich kürzer als eine herkömmliche Steckkarten-SSD. Toshiba spricht von einer Einsparung in Höhe von rund 80 %, gegenüber eines 2,5-Zoll-Laufwerks spart man sogar 95 % ein. Gedacht ist die SSD für hochmobile Geräte wie Ultrabooks oder Convertibles.

Angebunden wird die kleine SSDs über drei PCI-Express-Lanes, unterstützt NVMe 1.2 und ist mit TLC-Speicherchips ausgerüstet. Aufgrund der engen Platzverhältnisse sind aber keine großen Kapazitäten zu erwarten. Toshiba plant seine BG-Reihe zunächst mit drei verschiedenen Kapazitäten, einmal mit 128 GB, einmal mit der doppelten Speichermenge und einmal mit 512 GB Speicher für das Topmodell. Mit der nächsten Generation an Speicherchips will man die Kapazität bei gleichbleibender Größe verdoppeln können.

Angaben zur Performance, Leistungsaufnahme oder gar zur Verfügbarkeit machte Toshiba uns gegenüber leider nicht, zeigte dafür aber eine Reihe weiterer Solid-State-Laufwerke für den Enterprise-Markt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14117
Die Samsung PM971 hat "Form factor (W x H x D) BGA (20 mm x 16 mm x 1.5 mm)", ist also allenfalls auch nicht größer, allenfalls höher (die Höhe der BG Ultra ist ja nicht angegeben), mit 512/256/128 GB schon zu haben und ebenfalls mit 1TB für die nächste NAND Generation angekündigt.
#2
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5855
Aber warum nur 3 lanes?

#3
Registriert seit: 13.07.2014

Matrose
Beiträge: 24
Zitat Stegan;25218938
Angebunden wird die kleine SSDs über drei PCI-Express-Lanes ...


Laut der Beschreibung im Foto erfolgt die Anbindung über zwei PCIe-Lanes mit Gen3.
Das s hinter SSD ist zuviel. ;)
#4
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12114
Sind das also endlich SSDS mit 2242 M.2 und PCIe Anbindung?
Dann gibt es ja doch noch Hoffnung für mein Dell Latitude 7450 und dem WAN Port....
#5
Registriert seit: 17.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1481
Leider ist der Text etwas unpräzise. Wenn man sich die Fotos genau anschaut erkennt man:

Die eigentliche Neuerung ist eine SSD mit Ball Grid Array Anschlüssen. Im ersten Foto liegt sie links unten mit der Rückseite nach oben, mit den vielen Lötpunkten. Links oben ist sie auf eine M.2 2230 Trägerplatine aufgelötet. Das ist wohl eher zu Demonstrationszwecken, denke ich. Üblicherweise soll sie wohl direkt aufs Mainboard gelötet werden.

Da Samsung ein ähnliches Modell mit den gleichen Abmessungen hat (Beitrag von @Holt), entsteht wohl ein neuer Standard.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]