> > > > SanDisk kündigt Micro-SDXC-Karten mit 256 GB für August an

SanDisk kündigt Micro-SDXC-Karten mit 256 GB für August an

Veröffentlicht am: von

SanDisk LogoSanDisk hat heute zwei neue Micro-SDXC-Karten mit einer Kapazität von 256 GB vorgestellt. Bisher hatte lediglich Samsung MicroSD-Karten mit einer solch hohen Kapazität im Sortiment. SanDisk wird zwei verschiedene Versionen der Speicherkarte anbieten. Neben der SanDisk Ultra MicroSDXC-Premium Edition wird der Kunde auch die SanDisk Extreme MicroSDXC Edition mit 256 GB Kapazität im Handel finden. Beide Modelle setzten dabei auf den UHS-I-Standard.

Der Unterschied zwischen beiden Varianten ist in den Geschwindigkeiten zu finden. Während die Ultra-Edition lediglich eine Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s garantiert, werden bei der Extreme-Variante mindestens 30 MB/s garantiert. Damit soll die Extreme-Edition ausreichen, um problemlos 4K-Videos aufzuzeichnen. Bei der Lesegeschwindigkeit hingegen gibt SanDisk bei beiden Versionen bis zu 95 MB/s an.

sandisk micro sdxc 256gb

Die SanDisk Ultra MicroSDXC-Premium Edition soll ab August für rund 150 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. Für die SanDisk Extreme MicroSDXC Edition gibt der Hersteller einen Verkaufspreis von rund 200 US-Dollar an und der Verkauf soll im vierten Quartal 2016 starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Nicht mal U3?
Nein Danke.
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2444
@Snake7 Was steht denn auf der Extreme links unten?
Natürlich ist die Schreibgeschwindigkeit nicht weltbewegend, aber die Physik hat eben auch ihre Grenzen. Und wenn sie eine Karte rausbringen würden, die das 10-fache kostet und instabil ist, wäre auch keiner zufrieden.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Ok, mein Fehler.
Ich ging von einer Redaktion aus, die Brain im Kopf hat und weiß wovon sie spricht/schreibt.
Wie man hier ()aber mal wieder) eindrucksvoll bewiesen hat, ist das Niveau meist doch eher unter den Tunneln zu suchen... .

Im Text steht KLAR und DEUTLICH nur U1, das Bild spricht allerdings eine andere Sprache.

Was das dämliche Physikgelaber soll, frag ich lieber nicht.
Jedenfalls sind da keine physikalischen Grenzen erreicht - bei weitem nicht. Ansonsten würden wir noch mit Nokia-Telefonen rumlaufen etc.

Und wer verlangt eine instabile Karte?
Und was spricht gegen den 10-fachen-Preis?
SanDisc Extreme oder höher war schon immer Premium - und Sandiscs waren immer die teuersten.

Also deine Aussage ergibt wirklich 0 Sinn.
Hier
#4
customavatars/avatar159591_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011

Matrose
Beiträge: 22
Benute seit geraumer Zeit eine 128GB Lexar Professional 1800x microSDHC. Wo bleibt vergleichbares von Sandisk?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]