> > > > PM971: Samsung startet Massenproduktion von SSD im BGA-Gehäuse mit 512 GB Kapazität

PM971: Samsung startet Massenproduktion von SSD im BGA-Gehäuse mit 512 GB Kapazität

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung hat heute den Start der Massenproduktion der SSD PM971 bekanntgegeben. Das Laufwerk wird in einem BGA-Gehäuse untergebracht und besitzt gerademal Abmessungen von 20 x 16 x 1,5 mm bei einem Gewicht von 1 g. Die Besonderheit ist vor allem die Speicherkapazität. Trotz der geringen Größe wird die SSD ein Speichervolumen von 512 GB bereitstellen und ist damit laut Samsung weltweit die kleinste SSD mit einer derart hohen Speicherdichte.

Um die hohe Kapazität zu erreichen, greift Samsung auf den eigenen V-NAND mit 48 Lagen zurück. Insgesamt wird Samsung 16 dieser Speicherchips mit jeweils 256 Gigabit Kapazität integrieren. Außerdem wird noch ein LPDDR4-Cache mit einer Größe von 4 Gigabit integriert sein sowie natürlich der Controller, welcher ebenfalls aus dem eigenen Haus stammt.

Samsung 512GB BGA NVMe SSD 01

Die SSD PM971 wird das NVMe-Protokoll beherrschen und erreicht damit auch entsprechend hohe Geschwindigkeiten. Samsung gibt an, dass die SSD die Daten mit bis zu 1.500 MB/s lesen kann, geschrieben wird mit bis zu 900 MB/s. Die zufälligen 4K-Zugriffe wird die SSD mit 190.000 respektive 150.000 IOPS abarbeiten. Angebunden wird das Laufwerk direkt auf einem Mainboard, da das BGA-Gehäuse fest mit der Platine verlötet wird.

Neben dem größten Modell mit 512 GB stehen auch kleinere Ausbaustufen mit 256 und 128 GB zur Auswahl. Samsung wird noch in diesem Monat mit der Auslieferung beginnen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar7321_1.gif
Registriert seit: 30.09.2003
MD
Bootsmann
Beiträge: 610
Wow, ob die Dinger schon in Handys eingesetzt werden könnten? Für Tablets und Ultrabooks sicher ein echter Gewinn.
#2
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Für Tablets a'la Surface Pro oder extrem flache/leichte Notebooks und Ultrabooks bestimmt eine feine Sache. Für Mobiltelefone ist die Leistung wohl nicht notwendig. Leider keinerlei Infos wg. Verbrauch aber ich könnte mir vorstellen daß die da auch ganz gut drin ist.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Zitat panopticum;24619221
Wow, ob die Dinger schon in Handys eingesetzt werden könnten?

Ich wüßte jetzt keinen SoC, der die dafür notwendigen PCIe-Lanes zur verfügung stellen würde (PCIe-2 x4 oder PCIe-3 x2). Selbst Apples A9, als z.Z. mit weitem Abstand schnellste Lösung, schafft man gerade 400MB/s lesend und 160MB/s schreibend, wofür ja gerade noch so eine einzelne PCIe-2-Lane ausreicht.

Zitat panopticum;24619221
Für Tablets und Ultrabooks sicher ein echter Gewinn.

Die Speichergrößen von 128GB - 512GB sprechen auch eher für Ultrabooks, bzw. könnte MS das als billigeren, platzsparenden Ersatz für die schwächeren Surface Pro in Betracht ziehen.
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14455
Die sind eher was für PCs in extrem komptakten Gehäuse oder ultraflache Notebooks und dann wird man sie auch auf kleinen M.2 Platinen finden, ggf. in noch kleineren Formaten als bisher bei M.2 üblich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]