> > > > Seagate Innov8: 3,5-Zoll-Festplatte ohne externem Netzteil

Seagate Innov8: 3,5-Zoll-Festplatte ohne externem Netzteil

Veröffentlicht am: von

seagateBisher gilt immer: Externe Festplatten mit 2,5 Zoll lassen sich meist ohne externes Netzteil am USB-Anschluss betreiben, während größere Festplatten mit 3,5 Zoll eben ein solches Netzteil benötigen. Die etwas weniger als 5 W aus einem USB-2.0-Anschluss reichen für die Stromversorgung einer großen Festplatte einfach nicht aus, vor allem nicht für das Anlaufen der Plattern. Seagate hat mit der Innov8 nun eine externe Festplatte im 3,5-Zoll-Gehäuse vorgestellt, welche vollständig ohne zusätzliche Stromversorgung auskommt.

Möglich wird dies vor allem durch die USB-3.1-Spezifikation, die eine beständige Versorgung externer Hardware mit 15 W vorsieht. Unterstützten die Geräte auch noch das optionale USB Power Delivery, sind sogar bis zu 100 W möglich. Dazu muss dann aber auch der Typ-C-Anschluss verwendet werden. Dies ist im Falle der Seagate Innov8 eine der Voraussetzungen für den Betrieb. Aber Seagate wendet auch einige Tricks an, um sicherzustellen, dass die Festplatte auch immer anläuft und ordnungsgemäß funktioniert. Diese sind unter der Ignition Boost Technology zusammengefasst.

Die Ignition Boost Technology sorgt dafür, dass die Plattern deutlich langsamer anlaufen als dies typischerweise der Fall ist. Dadurch zieht die Festplatte auch weniger Strom und belastet den USB-Bus weniger stark. Außerdem sollen Kondensatoren für die Anlaufphase vom vorherigen Betrieb etwas Energie speichern, die dann eingesetzt werden kann. Allerdings entladen sich solche Kondensatoren über die Zeit, so dass diese Hilfestellung für den Motor nur zur Verfügung steht, wenn die Innov8 regelmäßig betrieben wird. Die von Seagate verbaute Festplatte soll im Betrieb eine Leistungsaufnahme von nur 7,5 W vorzuweisen haben – wie gesagt, die hohen Anlaufströme sind das eigentliche Problem beim Betrieb der Festplatte an einem externen Anschluss.

Über die Übertragungsraten der Innov8 macht Seagate keinerlei Angaben. Wie der Name es bereits vermuten lässt, kommt eine Festplatte mit einer Kapazität von 8 TB zum Einsatz. Die Größe des verwendeten Gehäuses beläuft sich auf 208 x 123,6 x 36 mm bei einem Gewicht von 1,5 kg. Die Seagate Innov8 soll ab Mitte April für 400 Euro im Handel erhältlich sein. Das benötige USB-Kabel mit Typ-C-Stecker befindet sich natürlich im Lieferumfang.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Seagate Innov8: 3,5-Zoll-Festplatte ohne externem Netzteil

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]

  • Western Digital WD Black SN750 im Test: Unspektakulär gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4132B

    Mit der WD_Black SN750 schickt Western Digital nicht nur einen krassen Gegenentwurf zur zuletzt getesteten TeamGroup RGB-SSD, sondern auch das neueste Top-Modell überhaupt aus dem Hause der Amerikaner. Die Nachfolgerin der bereits gut angenommenen SN700 kommt daher im M.2-Format und mit... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO Plus im Kurztest: Ein Plus an Performance?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970PLUS_TEASER

    Haben wir im letzten Review zur Samsung 970 EVO bereits festgestellt, dass Samsung auch mit seiner neuen Mittelklasse nahe an die vorherige Pro-Serie herankommt, legt der koreanische Hersteller nun mit seiner neuen EVO Plus Serie weiter nach. Einen satten Zuwachs von bis zu 53 % zur 970 EVO... [mehr]