> > > > Samsung kündigt M.2-SSDs SM961 und PM961 an

Samsung kündigt M.2-SSDs SM961 und PM961 an

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung hat mit der SM961 den Nachfolger der SM951 angekündigt. Die SSD im M.2-Format bietet gegenüber ihrem Vorgänger neben einer höheren Kapazität auch schnellere Übertragungsraten. Die maximale Kapazität wird von Samsung mit bis zu 1 TB angegeben, während der Vorgänger mit maximal 512 GB angeboten wurde. Bei der Geschwindigkeit soll das Laufwerk aufgrund des NVMe-Protokolls sowie der PCI-Express-Anbindung mit bis zu 3.200 MB/s die Daten lesen und mit bis zu 1.800 MB/s schreiben können. Bei zufälligen 4K-Zugriffen werden 450.000 IOPS lesend und 400.000 IOPS schreibend angegeben.

Beim Speicher setzt Samsung auf MLC-Chips. Während diese beim Vorgänger noch nicht gestapelten waren, greift man bei der SM961 auf V-NAND aus der eigenen Produktion zurück. Der Controller mit der Bezeichnung Polaris soll mit insgesamt fünf Rechenkernen an den Start gehen und auf acht Speicherkanäle zurückgreifen können.

samsung sm961

Neben der SM961 hat Samsung auch erstmals die PM961 offiziell gezeigt. Diese soll aufgrund des TLC-Speichers etwas günstiger sein und erreicht bis zu 3.000 MB/s lesend sowie 1.150 MB/s schreibend. Die schnellen Transferraten sind wohl vor allem auf den identischen Polaris-Controller zurückzuführen.

samsung pm961

Wann die SM961 und PM961 erstmals verbaut werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Da es sich bei diesen SSDs vor allem um OEM-Modelle handelt, werden diese wahrscheinlich häufig in Komplettsystemen und Notebooks zu finden sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (58)

#49
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14124
Nicht schön. Letztlich muss der Händler dafür gerade stehen, sollte man betroffen sein. ;)
#50
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Jep, sehe ich auch so. Wenn das Produkt fehlerhaft ist, muss der Händler die Firmware updaten(oder mir doch das Tool einfach zusenden :D). Aber andererseits... quasi mehr durchgehend zu lesen, als das Laufwerk überhaupt groß ist, dürfte nur für Benchmarks und sonst nichts relevant sein. Die sauberste Lösung ist hier wohl auch die Anbringung eines Kühlkörpers, wo wir bei dem Punkt wären: Warum zur Hölle klebt Samsung diese verdammten Aufkleber immer auf die Vorderseite? :wall:
#51
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
Die Lösung ist für eine ordentliche Lüftung der SSD zu sorgen und noch besser wäre eine U.2 Version der SSD, die M.2 SSDs sind eigentlich nur für Notebooks interessant, so wie es eben bei mSATA auch war.
#52
Registriert seit: 07.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 316
Zitat Holt;24862824
Die Lösung ist für eine ordentliche Lüftung der SSD zu sorgen und noch besser wäre eine U.2 Version der SSD, die M.2 SSDs sind eigentlich nur für Notebooks interessant, so wie es eben bei mSATA auch war.

Na ja, warum den Platz auf oder hinter dem mb nicht sinnvoll nutzen? U.2 braucht ja auch wieder relativ dicke Kabel im Vergleich zu S-ATA

Gesendet von meinem unknown mit Tapatalk
#53
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Seh ich auch so. Ich finde, dass SSDs wie Grafikkarten oder RAM sind. Warum man die optisch wie Festplatten wirken lässt, hat mich immer gewundert. Zumal die Kühlung gar nicht mal wirklich besser ist. Gerade diese billigen SSDs haben oft nur ein dünnes Blech, mit dem sie mehr schlecht als recht über Wärmeleitpads verbunden sind. Auf die Temperatursensoren kann man meiner Erfahrung nach leider nichts geben, weil sie meilenweit weg vom Controller positioniert sind. So ist letztlich eher die langsame Transferrate der Grund für die geringere Temperatur. Dieser Vorteil müsste ja dann wegfallen. Natürlich kann man in dem Format auch eine bessere Kühlung realisieren, der Platzverbrauch etc. ist aber ja auch ein Grund, auf so eine SSD umzusteigen, gerade wenn man ein Thin- Mini- ITX- Projekt, eingebettetes System etc. hat.
Allerdings sollte Samsung bei der Customer- Version auch über eine Version mit Kühler nachdenken und den Aufkleber auf der Rückseite befestigen. Die Löcher für zwei Druckpins wären ja vorhanden.
#54
Registriert seit: 07.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 316
Na ja, schau dir z.b. Intels U.2 SSDs an, die haben schon Kühlrippen

Gesendet von meinem unknown mit Tapatalk
#55
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
Zitat MaxRink;24862866
Na ja, warum den Platz auf oder hinter dem mb nicht sinnvoll nutzen?
Weil es eben nicht sinnvoll ist eine wärmeentwickelnde Komponenten so unterzubringen, dass man sie nicht ausreichend kühlen kann und dann gerade bei kleinen Boards auf der Rückseite womöglich noch in die Abwärme der CPU zu platzieren.
Zitat MaxRink;24862866
U.2 braucht ja auch wieder relativ dicke Kabel im Vergleich zu S-ATA
Da gibt es aber auch Bestrebungen ein schlankeres und billigeren Kabel (und Stecker) zu entwickeln, von daher könnte U.2, welches sich ja der bereits bei der Einführung vorhandenen SAS 12Gb/s Stecker bedient, noch abgelöst werden, aber beim 2.5" Formfaktor wird es dann bleiben. Die SSDs können dann vorne in den Laufwerksschächten hinter den Frontlüfter wandern und werden dort auch anständig gekühlt.

Zitat oooverclocker;24862890
Zumal die Kühlung gar nicht mal wirklich besser ist.
Aber selbstverständlich ist sie das, zumindest wenn man ein anständiges Gehäuse hat welches für einen ordentlichen Luftzug über den Einbauplätzen der Festplatten sorgt, denn da weiß eben inzwischen jeder, dass die einen kühlenden Luftstrom brauchen. Nur bei SSD muss sich diese Erkenntnis eben erst noch durchsetzen.
Zitat oooverclocker;24862890
Gerade diese billigen SSDs haben oft nur ein dünnes Blech, mit dem sie mehr schlecht als recht über Wärmeleitpads verbunden sind.
Die billigen Dinger sind aber meist auch lahm und werden nicht so warm und wenn doch, egal, die wurden nur auf die Kosten hin optimiert, über alles anderen muss der Kunde eben hinwegsehen. Je schneller die SSD werden, umso mehr Wärme erzeugen die dann auch im Betrieb.
Zitat oooverclocker;24862890
Auf die Temperatursensoren kann man meiner Erfahrung nach leider nichts geben, weil sie meilenweit weg vom Controller positioniert sind.
Wo der Hersteller die positioniert ist seine Sachen, die sind jedenfalls die Referenz.
Zitat oooverclocker;24862890
Allerdings sollte Samsung bei der Customer- Version auch über eine Version mit Kühler nachdenken und den Aufkleber auf der Rückseite befestigen. Die Löcher für zwei Druckpins wären ja vorhanden.
Oder eben eine U.2 Version bringen.
#56
Registriert seit: 07.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 316
Na ja, ich hab mir ein dickes Wärmeleitpad zwischen MB und SSD gepackt und da drosselt auch unter Vollast nix.

Gesendet von meinem unknown mit Tapatalk
#57
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14124
Bin ja nach wie vor enttäuscht, dass sich preislich bei der Samsung SSD 950 Pro nichts tut. Dafür, dass ich keine weitere SSD mehr brauche, sind sie einfach zu teuer. Der Nachfolger für den Retail-Markt soll ja ebenfalls deutlicher teurer sein, als es die *961 jetzt sind und ohne Verschlüsselung will ich mir nichts kaufen. Von daher wird die 950 Pro wohl erst günstiger, wenn es den offiziellen Nachfolger zu kaufen gibt. :heul:
#58
customavatars/avatar123122_1.gif
Registriert seit: 12.11.2009
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4577
Ist der Fehler nicht behoben wurden ? mit der letzten firmware ?
Gibt es alternativen? wäre die plextor m8e eine bessere wahl ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]