> > > > OCZ Trion 150 mit 15 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt

OCZ Trion 150 mit 15 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt

Veröffentlicht am: von

ocz2016OCZ hat den Nachfolger der Trion-100-Serie mit 19 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt. Die neue Trion-150-Serie ist mit 15 nm TLC ausgestattet, unterscheidet sich ansonsten aber nicht vom Vorgänger – zum Test der Trion 100 mit 240 GB. Alle SSDs sind im 2,5-Zoll-Formfaktor vorgesehen und werden per SATA III angeschlossen. An den Leistungsdaten hat sich nichts getan. Der NAND-Controller stammt weiterhin aus dem Hause Toshiba.

OCZ sieht vier Modelle mit unterschiedlichen Kapazitäten vor. Diese reichen von 120 GB, über 240 und 480 GB bis hin zu 960 GB. Diese Leserate ist bei allen Modellen identisch mit 550 MB pro Sekunde angegeben. Die Schreibrate unterscheidet sich je nach Modell. So kommt die Variante mit 120 GB auf 450 MB pro Sekunde, während die größeren Versionen auf 520 bzw. 530 MB pro Sekunde kommen. Dieser Unterschied spiegelt sich auch bei den IOPS wieder. Diese reichen für den Lesevorgang von 79.000 bis 90.000 IOPS, beim Schreiben sind es zwischen 25.000 und 64.000 IOPS. Genaue Details dazu liefert die Produktseite bei OCZ.

OCZ Trio 150
OCZ Trio 150

Die TBW (Total Bytes Written) belaufen sich für die ansteigende Kapazität der SSDs auf 30, 60, 120 und 240 TB, was 27, 55, 110 und 219 GB am Tag entspricht. Die Mean Time Between Failures (MTBF) wird mit 1,5 Millionen Stunden angegeben. OCZ gewährt eine Garantie über drei Jahre. Die Spezifikationen bei OCZ geben für die Trion 150 die identischen Daten für die Leistungsaufnahme an. Im Deep-Idle sollen es 6 mW sein, im normalen Idle-Betrieb 830 mW und unter Volllast 4,8 W.

Aktuell ist keines der Modelle der Trion-150-Serie im Preisvergleich zu finden. Die SSDs sollten aber in Kürze verfügbar sein und dann auch dort zu finden sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2158
Bei geizhals.de sind die Geräte schon gelistet (wenn auch nicht lieferbar).

So sollen sie ca. 50€, 70€, 140€ und 280€ kosten.

Bei ausreichender Verfügbarkeit werden diese Preise aber sicher noch deutlich sinken. Zumindest für die größeren Modelle.
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15116
Laut der News bei Computerbase soll die Schreibrate ohne den Pseudo-SLC Cache, der ja nur 1,5% der Nutzkapazität entsprecht und gerade bei den kleinen Modellen daher auch bei größeren Schreibvorgängen relativ schnell voll ist, sich dann von 90MB/s bei der Trion 100 auf 180MB/s bei der Trion 150 verdoppeln.
#3
Registriert seit: 04.11.2005

Bootsmann
Beiträge: 546
Im Test bei Storagereview nicht unbedingt besser als die Trion 100:
OCZ Trion 150 SSD Review | StorageReview.com - Storage Reviews
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15116
Was zu erwarten war, die planaren TLC NANDs werden in 15nm zwar billiger aber es ist noch schwerer gute Performance daraus zu holen als bei denen in 19nm. Performance ist in der Preisklasse auch nicht der Anspruch und sollte von den Kunden nicht erwartet werden, eben auch nicht eine bessere Performance als beim Vorgänger, wie es früher bei neuen SSDs lange fast selbstverständlich war. Die steht allenfalls auf dem Papier, wobei von die Vorgänger eben mit Tricks wie Pseudo-SLC Cache praktisch ans Limit der SATA Schnittstelle gebracht wurden und damit wundert das Fazit nicht: "•Outperformed by the Trion 100 in many of our tests"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Das sind die Ergebnisse des Lesertests zur Seagate FireCuda SSHD 2TB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Vor einiger Zeit riefen wir unsere Leser und Community-MItglieder auf, sich für unseren Lesertest zur Seagate FireCuda zu bewerben und gaben wenig später die fünf Teilnehmer bekannt. Nun wollen wir einen Blick auf die Ergebnisse der Arbeiten werfen. Zur Verfügung gestellt wurde den fünf... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie... [mehr]