> > > > OCZ Trion 150 mit 15 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt

OCZ Trion 150 mit 15 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt

Veröffentlicht am: von

ocz2016OCZ hat den Nachfolger der Trion-100-Serie mit 19 nm Triple-Level Cell (TLC) vorgestellt. Die neue Trion-150-Serie ist mit 15 nm TLC ausgestattet, unterscheidet sich ansonsten aber nicht vom Vorgänger – zum Test der Trion 100 mit 240 GB. Alle SSDs sind im 2,5-Zoll-Formfaktor vorgesehen und werden per SATA III angeschlossen. An den Leistungsdaten hat sich nichts getan. Der NAND-Controller stammt weiterhin aus dem Hause Toshiba.

OCZ sieht vier Modelle mit unterschiedlichen Kapazitäten vor. Diese reichen von 120 GB, über 240 und 480 GB bis hin zu 960 GB. Diese Leserate ist bei allen Modellen identisch mit 550 MB pro Sekunde angegeben. Die Schreibrate unterscheidet sich je nach Modell. So kommt die Variante mit 120 GB auf 450 MB pro Sekunde, während die größeren Versionen auf 520 bzw. 530 MB pro Sekunde kommen. Dieser Unterschied spiegelt sich auch bei den IOPS wieder. Diese reichen für den Lesevorgang von 79.000 bis 90.000 IOPS, beim Schreiben sind es zwischen 25.000 und 64.000 IOPS. Genaue Details dazu liefert die Produktseite bei OCZ.

OCZ Trio 150
OCZ Trio 150

Die TBW (Total Bytes Written) belaufen sich für die ansteigende Kapazität der SSDs auf 30, 60, 120 und 240 TB, was 27, 55, 110 und 219 GB am Tag entspricht. Die Mean Time Between Failures (MTBF) wird mit 1,5 Millionen Stunden angegeben. OCZ gewährt eine Garantie über drei Jahre. Die Spezifikationen bei OCZ geben für die Trion 150 die identischen Daten für die Leistungsaufnahme an. Im Deep-Idle sollen es 6 mW sein, im normalen Idle-Betrieb 830 mW und unter Volllast 4,8 W.

Aktuell ist keines der Modelle der Trion-150-Serie im Preisvergleich zu finden. Die SSDs sollten aber in Kürze verfügbar sein und dann auch dort zu finden sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1780
Bei geizhals.de sind die Geräte schon gelistet (wenn auch nicht lieferbar).

So sollen sie ca. 50€, 70€, 140€ und 280€ kosten.

Bei ausreichender Verfügbarkeit werden diese Preise aber sicher noch deutlich sinken. Zumindest für die größeren Modelle.
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13562
Laut der News bei Computerbase soll die Schreibrate ohne den Pseudo-SLC Cache, der ja nur 1,5% der Nutzkapazität entsprecht und gerade bei den kleinen Modellen daher auch bei größeren Schreibvorgängen relativ schnell voll ist, sich dann von 90MB/s bei der Trion 100 auf 180MB/s bei der Trion 150 verdoppeln.
#3
Registriert seit: 04.11.2005

Bootsmann
Beiträge: 539
Im Test bei Storagereview nicht unbedingt besser als die Trion 100:
OCZ Trion 150 SSD Review | StorageReview.com - Storage Reviews
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13562
Was zu erwarten war, die planaren TLC NANDs werden in 15nm zwar billiger aber es ist noch schwerer gute Performance daraus zu holen als bei denen in 19nm. Performance ist in der Preisklasse auch nicht der Anspruch und sollte von den Kunden nicht erwartet werden, eben auch nicht eine bessere Performance als beim Vorgänger, wie es früher bei neuen SSDs lange fast selbstverständlich war. Die steht allenfalls auf dem Papier, wobei von die Vorgänger eben mit Tricks wie Pseudo-SLC Cache praktisch ans Limit der SATA Schnittstelle gebracht wurden und damit wundert das Fazit nicht: "•Outperformed by the Trion 100 in many of our tests"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]