> > > > Toshiba kündigt Desktop-Festplatte mit 5 TB an

Toshiba kündigt Desktop-Festplatte mit 5 TB an

Veröffentlicht am: von

toshibaToshiba hat via Pressemitteilung zwei neue Festplatten angekündigt. Das Besondere der Laufwerke ist die Speicherkapazität, denn diese liegt bei 4 respektive 5 TB. Zwar sind bereits Festplatten mit dieser Speicherdichte auf dem Markt erhältlich, jedoch sind die Modelle für Server ausgelegt und nicht für den Desktop-Bereich. Die PX3010E-1HQ0 mit 5 TB Speichervolumen hingegen wurde speziell für Privatanwender entwickelt und soll natürlich auch zu einem dementsprechenden Preis verkauft werden. Beide Modelle werden mit einem Cache von 128 MB ausgestattet sein und arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Genaue Daten zu den Transferrate hat Toshiba leider noch nicht verraten.

Laut Toshiba werden die Laufwerke bei maximaler Belastung eine Leistungsaufnahme von 11,3 Watt besitzen, wohingegen im Leerlauf 7,3 Watt verbraucht werden. Natürlich wird der Hersteller die Magnetscheiben in einem klassischen 3,5-Zoll-Gehäuse unterbringen.

Der Preis wird laut Hersteller bei 200 Euro für die 4-TB-Version liegen und die 5-TB-Variante soll für 230 Euro seinen Besitzer wechseln. Wann Toshiba mit der Auslieferung beginnen wird, ist aktuell leider noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5529
Zitat Snipa;23227522
Glaubst du wirklich, dass SMR den Weg aus der Archivsparte rausschafft? In mehrere andere Sparten?

Genau das wird passieren, nämlich dann, wenn die Betriebssysteme "gelernt" haben aktiv mit SMR umzugehen (Host Aware oder Host Managed)
genauer gesagt heisst es dann Platten bis 6 TB bekommst du mit alter Technik ohne SMR und ab 8 TB nur noch mit SMR - und die "alten" Platten mit 4-6 TB werden eine derart unattraktiven Preis haben, wie heute eine 500GB Platte im Vergleich zur 3 TB Platte.
#10
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Es gibt ja von HGST auch eine 8TB ohne SMR und die Archive mit SMR ist auch in 5TB zu haben, so eine strenge Trennung nach Kapazität wird es wohl nicht geben.
#11
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5529
naja, die 8TB von HGST ist für "Otto-Normal-Heimuser" zu teuer, da bekommt man ja fast 4x 4TB Platten (also doppelte Gesamtkapazität) im Business/Enterprise Segement haben Hardwarekosten scheinbar noch nie eine nennenswerte Rolle gespielt (anders kann ich die aufgerufenen Preise nicht erklären - da wird bei der Herstelung auch nur mit Wasser gekocht).
In der Tat, bei 5 und 6 TB gibt es - noch - genug bezahlbare Alternativen.

Ich wage mal die Prognaose, daß genau 3 Betriebssysteme um die Krone buhlen werden, wer als erstes SMR zumindestens Host Aware wenn nicht sogar gleich Host managed integriert haben wird:
Linux, BSD oder IllumOS
Es würde mich wundern, wenn da nicht schon im Hintergrund daran gearbeitet wird

Bei Microsoft wird das nach meiner Einschätzung mal wieder etwas länger dauern.
#12
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Die HGST 8TB ist eine Enterprise Platte mit HE-Füllung und die einzige mit der Kapazität ohne SMR. Bei Profis mit hohem Speicherbedarf ist nicht alleine der Preis pro GB für die Platte entscheidend, die Leistungsaufnahme und vor allem die ganze Infrastruktur beeinflussen die ToC auch gewaltig und wenn man mit 8TB Platten weniger Racks und weniger Controller (-ports) braucht, dann spart man auch wieder und die Rechnung sieht dann schnell anders als als für Heimanwender, bei denen mit großen Platten nur mehr SATA Ports, mehr SATA Stromkabel und mehr 3.5" Einbauplätze im Gehäuse ungenutzt bleiben.
#13
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5749
Gibt es eigentlich irgendwo Tests oder Erfahrungsberichte zu den Platten. Vom Preis pro TB her sind die Platten ja schon reizvoll. Aber stimmt die Angabe im Preisvergleich, dass die Platten 24/7 tauglich sind?
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Angaben in Preisvergleichen sollte man immer anhand der Herstellerangaben selbst prüfen, bei geizhals ist ja meist die Herstellerseits direkt verlinkt.

Die HGST He sind wohl als preislich reizvoll zu bezeichnen, aber das sind ja auch Enterpriseplatten, Du meinst also wohl die Seagate Archive. Über die haben wir diesen Thread, den Du aber sicher selbst gesehen hast: http://www.hardwareluxx.de/community/f15/seagate-8-tb-festplatte-fuer-unter-250-nagelneu-wo-ist-der-haken-1049915.html
#15
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5749
Zitat Holt;23378898
Angaben in Preisvergleichen sollte man immer anhand der Herstellerangaben selbst prüfen, bei geizhals ist ja meist die Herstellerseits direkt verlinkt. [...]


Deshalb frag ich ja hier. Auf der Toshiba-Seite gibt es nicht so viele Infos.

Und ich meine natürlich die Platten, um die es in dem Thread hier eigentlich gehen sollte, die Toshiba MD mit 4TB und 5TB.
#16
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Snipa;23227522

Desktopplatten (BS, Games, Apps): hmm


fürs OS wird man eh nicht mehr auf HDDs setzen. Für Spiele sehe ich kaum nachteile, die kommen mit ein paar MB/s aus der Leitung getropft bei der Installation, und danach wird da ja ohnehin kaum noch was geschrieben.

Zitat Snipa;23227522
Streaming/Video-Platten: wohl kaum


das dürfte für privatanwender sogar DER use case für diese platten sein. wo siehst du da ein problem?
#17
customavatars/avatar121633_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Schweiz
Bootsmann
Beiträge: 758
Die Zitate sind ja schon uralt ;)
Das war glaubs noch von dann gewesen, bevor ich von der Ankündigung der 10TB-Platte von HGST mit Helioseal UND (!) SMR etwas mitbekommen habe.

Zum 2. sage ich nur soviel: ich meinte die Platten für Überwachungskameras, nicht die für Filmablage zuhause und 1 Stream (lesend!) in die Stube. Die für Überwachungskameras sind für gleichzeitiges Aufzeichnen (schreiben!) von mehreren Streams. Da würde ich keine Platten einsetzen wollen, die immer wieder überschrieben wird und wegen SMR Einbussen in der Schreibperformance haben.
#18
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14463
Die bisher einzige erhältliche SMR HDD, die Seagate Archive v2 wird auch von Seagate extra nicht für die Anwendung mit Überwachungskameras empfohlen. Die heißt ja auch Archive und es gibt eine Seagate Surveillance Baureihe die für DVR gedacht ist. Die Namensgebung ist bei Seagate zwar weniger farbenfroh als bei WD, aber eben auch einfach zu verstehen. Hier im Thread geht es auch im eine Desktop Platte, wofür könnte die wohl gedacht sein?

Kleiner Tipp: Es geht um die MD Reihe, auch wenn die Bezeichung nun mit PX beginnt! Wer mehr über die Toshiba HDDs und die Unterschied zwischen HDDs für verschiedene Anwendungen lernen will, der sollte im Zitat verlinkte Dokument mal lesen. Highend ist die MG Reihe mit 550TB/y workload und MTTF 1.4Miohrs, dort steht auch was die MTTF bedeutet und das die HDDs für 5 bis 7 Jahren Nutzungsdauer ausgelegt sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]