> > > > Marvell zeigt zwei neue SSD-Controller

Marvell zeigt zwei neue SSD-Controller

Veröffentlicht am: von

marvellMarvell hat mit dem 88NV1140 und 88NV1120 gleich zwei neue SSD-Controller vorgestellt. Die Chips sollen laut Hersteller vor allem in mobilen Geräten wie Chromebooks, Laptops und auch Tablets zum Einsatz kommen. Marvell hat den Controller so entwickelt, dass dieser keinen zusätzlichen DRAM-Chip als Cache benötigt und dadurch können besonders kleine SSDs gebaut werden. Darüber hinaus unterstützen beide Chips die Anbindung via PCI-Express-3.0 und auch über SATA mit bis zu 6 Gb/s kann der Controller angesprochen werden.

Bei den Speicherchips gibt Marvell an, dass neben ONFI und Toogle-DDR natürlich auch die kommenden 15- und 16-nm-TLC-Chips unterstützt werden. Ebenfalls kann auch 3D-NAND mit ONFI3 problemlos verlötet werden. Durch die neue Fehlerkorrektur "NANDEdge" soll zudem auch die Ausdauer der Chips gewährleistet sein.

marvell-88NV1140

Die Rechenaufgaben des Controllers werden von jeweils zwei ARM Cortex-R5-Chips übernommen. Diese werden im 28-nm-Prozess hergestellt und in einem 8,0 x 8,0 Millimeter Gehäuse untergebracht. Konkrete Angaben zu Geschwindigkeiten und der Leistung hat Marvell leider nicht bekannt gegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13370
Marvell nennt sie Value SSD Controller, wir kommen also schon dahin, dass auch die Value SSDs bald mit PCIe Anbindung kommen werden, schöne Entwicklung. Das deutet dann auch darauf hin, dass die Gerüchte um die PCIe 3.0 Lanes in den Chipsätzen von Skylake wohl stimmen dürften. Hoffentlich kann der Controller das Potential der Anbindung dann auch einigermaßen umsetzen.
#2
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21809
Eine PCIe 3.0 Lane ist nun auch nicht überragend, aber schön zu sehen, daß NVMe einen Sprung nach vorn macht.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 781
Die Controller haben nur zwei Speicherkanäle, sind also für die unterste Leistungsstufe vorgesehen...
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13370
Die sind ja auch für extrem kompakte und sparsame SSD in kleinen Mobilrechnern gedacht. Da reichen 2 Kanäle vermutlich und auch eine einzige PCIe 3.0 Lane. Für normale Desktop SSD werden die wohl kaum verwendet werden, allenfalls bei Exoten mit ganz wenig Kapazität unterhalb des Mainstream.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]