> > > > IFA 2014: Toshibas Canvio AeroMobile ist eine portable SSD mit W-LAN

IFA 2014: Toshibas Canvio AeroMobile ist eine portable SSD mit W-LAN

Veröffentlicht am: von

toshiba

Externe Festplatten und SSDs sind weit verbreitet, meist als Sicherungsmedium oder als Datengrab. In aller Regel werden sie per USB angebunden. Gerade in Kombination mit Smartphone oder Tablet ist das aber hinderlich. Abhilfe möchte Toshiba mit der IFA-Neuheit Canvio AeroMobile schaffen.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die kompakte, 1,25 cm flache und 120 g leichte externe SSD wenig von typischen externen Laufwerken – sieht man einmal von der hellgoldenen Farbgebung ab. Positiv fällt zumindest schon einmal der microUSB 3.0-Port auf, der eine hohe Transferrate bei der Anbindung per Kabel verspricht. Noch auffälliger ist der microSD-Kartenleser zur Speichererweiterung. Toshiba bietet für ihn auch eine automatische Backup-Funktion an, die den Inhalt der Speicherkarte auf dem externen Laufwerk sichert.  Doch die größte Besonderheit verbirgt sich im Inneren des Kunststoffgehäuses.  Zur 128-GB-SSD kann eine W-LAN-Verbindung mit bis zu 150 Mbit/s hergestellt werden (802.11 b/g/n; 1T1R, 2,4 GHz). Bis zu acht Geräte greifen dann gleichzeitig auf die Canvio AeroMobile zu – und das unabhängig davon, ob auf den Geräten Windows (7 bis 8.1), Mac OS X (10.7 und 10.8), iOS (5.1 bis 7) oder Android (2.3 bis 4.2) läuft. 

Toshiba wird entsprechende Apps anbieten. Die externe SSD kann so problemlos als drahtlos angebundene Speichererweiterung für Mobilgeräte genutzt werden und beispielsweise auf der Urlaubsfahrt die ganze Familie mit Content versorgen. Das gilt zumindest solange, wie die Transferrate ausreicht und der interne Akku durchhält. Die integrierte Stromquelle soll die drahtlose Storagelösung aber immerhin für acht Stunden lang mit Strom versorgen können.  Als SSD ist die Canvio AeroMobile unempfindlich gegenüber Erschütterungen und damit für den mobilen Einsatz besser geeignet als vergleichbare HDD-Lösungen. 

Toshiba plant den Verkaufsstart für Oktober, die unverbindliche Preisempfehlung wird mit 149 Euro angegeben. Noch wird die Drahtlos-SSD aber in unserem Preisvergleich nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.09.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Die Idee an sich finde ich nicht schlecht.. Aber ein nettes Zusatz Feature wäre Bluetooth 4.x gewesen um die Platte im Auto auch mit dem Radio etc verbinden zu können
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Das sind die Ergebnisse des Lesertests zur Seagate FireCuda SSHD 2TB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Vor einiger Zeit riefen wir unsere Leser und Community-MItglieder auf, sich für unseren Lesertest zur Seagate FireCuda zu bewerben und gaben wenig später die fünf Teilnehmer bekannt. Nun wollen wir einen Blick auf die Ergebnisse der Arbeiten werfen. Zur Verfügung gestellt wurde den fünf... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie... [mehr]