> > > > IFA 2014: Toshibas Canvio AeroMobile ist eine portable SSD mit W-LAN

IFA 2014: Toshibas Canvio AeroMobile ist eine portable SSD mit W-LAN

Veröffentlicht am: von

toshiba

Externe Festplatten und SSDs sind weit verbreitet, meist als Sicherungsmedium oder als Datengrab. In aller Regel werden sie per USB angebunden. Gerade in Kombination mit Smartphone oder Tablet ist das aber hinderlich. Abhilfe möchte Toshiba mit der IFA-Neuheit Canvio AeroMobile schaffen.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die kompakte, 1,25 cm flache und 120 g leichte externe SSD wenig von typischen externen Laufwerken – sieht man einmal von der hellgoldenen Farbgebung ab. Positiv fällt zumindest schon einmal der microUSB 3.0-Port auf, der eine hohe Transferrate bei der Anbindung per Kabel verspricht. Noch auffälliger ist der microSD-Kartenleser zur Speichererweiterung. Toshiba bietet für ihn auch eine automatische Backup-Funktion an, die den Inhalt der Speicherkarte auf dem externen Laufwerk sichert.  Doch die größte Besonderheit verbirgt sich im Inneren des Kunststoffgehäuses.  Zur 128-GB-SSD kann eine W-LAN-Verbindung mit bis zu 150 Mbit/s hergestellt werden (802.11 b/g/n; 1T1R, 2,4 GHz). Bis zu acht Geräte greifen dann gleichzeitig auf die Canvio AeroMobile zu – und das unabhängig davon, ob auf den Geräten Windows (7 bis 8.1), Mac OS X (10.7 und 10.8), iOS (5.1 bis 7) oder Android (2.3 bis 4.2) läuft. 

Toshiba wird entsprechende Apps anbieten. Die externe SSD kann so problemlos als drahtlos angebundene Speichererweiterung für Mobilgeräte genutzt werden und beispielsweise auf der Urlaubsfahrt die ganze Familie mit Content versorgen. Das gilt zumindest solange, wie die Transferrate ausreicht und der interne Akku durchhält. Die integrierte Stromquelle soll die drahtlose Storagelösung aber immerhin für acht Stunden lang mit Strom versorgen können.  Als SSD ist die Canvio AeroMobile unempfindlich gegenüber Erschütterungen und damit für den mobilen Einsatz besser geeignet als vergleichbare HDD-Lösungen. 

Toshiba plant den Verkaufsstart für Oktober, die unverbindliche Preisempfehlung wird mit 149 Euro angegeben. Noch wird die Drahtlos-SSD aber in unserem Preisvergleich nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.09.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Die Idee an sich finde ich nicht schlecht.. Aber ein nettes Zusatz Feature wäre Bluetooth 4.x gewesen um die Platte im Auto auch mit dem Radio etc verbinden zu können
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]