> > > > OCZ zeigt neue SSD-Serie ARC 100 (Update)

OCZ zeigt neue SSD-Serie ARC 100 (Update)

Veröffentlicht am: von

ocz 2014OCZ hat mit er ARC 100 Serie eine neue SSD-Baureihe vorgestellt. Laut Unternehmen sollen die Laufwerke vor allem den Wunsch des Kunden nach einem günstigen Preis bei gleichzeitig hoher Leistung gerecht werden. OCZ setzt bei der ARC 100-Serie auf NAND-Speicher von Toshiba. Dieser wird im 19-nm-Prozess gefertigt und soll laut Datenblatt mit bis zu 490 MB/s  sequenzieller Transferrate arbeiten können. Zudem sollen bei zufälligen Zugriffen bis zu 80.000 IOPS möglich sein. Die NAND-Bausteine werden durch den Steuerchip Barefoot 3 M10 angesprochen. Dieser soll laut Hersteller sowohl eine maximale Zuverlässigkeit sowie eine hohe Stabilität bieten. Die SSDs sind für 20GB Host Writes pro Tag über einen Garantiezeitraum von 3 Jahren spezifiziert.

Die ARC 100 SSDs werden in den Kapazitäten 120, 240 und 480 GB im Handel zu finden sein. OCZ gibt an, dass die Laufwerke in den nächsten Wochen in den Regalen der Händler zu finden sein werden. Einen konkreten Verkaufspreis nannte das Unternehmen hingegen noch nicht. Dieser sollte sich jedoch aufgrund der Ankündigung, dem Kunden einen günstigen Verkaufspreis zu bieten, in etwa auf dem Niveau der MX100-Serie von Crucial befinden.

ocz arc 100

Update:

OCZ kommt den Käufern der neuen SSDs der ARC-100-Serie mit der "ShieldPlus Warranty" entgegen. Anders, als es sonst üblich ist, ist im Falle eines Defekts kein Kaufnachweis erforderlich. Anhand der Seriennummer kann und wird das defekte Solid State Drive umgehend gegen ein neues SSD mit identischer Speicherkapazität ausgetauscht. Praktischerweise wird in dem Paket eine Versandmarke beiliegen, mit der das defekte SSD direkt an OCZ gesendet werden kann. Zu diesem Zeitpunkt gilt die "ShieldPlus Warranty" in Nordamerika, Europa, im mittleren Osten und in Afrika.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14440
Bei geizhals sind sie schon gelistet, aber €284,50 (€0,593/GB) für die 480GB und €144,50 (€0,602/GB) sind noch alles andere als günstig.
#2
Registriert seit: 16.02.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3388
Solange diese nicht deutlich (!!) unter dem Preis der Crucial MX100 liegen, sind diese doch völlig uninteressant (mal wieder ein Produkt, was niemand braucht).
#3
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6253
Und ich hatte eigentlich gedacht OCZ hätte sich endlich erledigt?
Unter der Marke kann doch nicht ernsthaft glauben noch was verkaufen zu können?
#4
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14440
Unter dem Dach von Toshiba sollte es wenigstens keine Probleme mit der Qualtität der verbauten NANDs mehr geben, aber ob der Rest und vor allem der eigenen Barefoot3 Controller so zuverlässig sind, dass sie bei den Ausfallraten zu den übrigens SSDs ausschliessen können, wird sich noch zeigen. Immerhin sind die Preise schon deutlich gefallen, die 240GB ist schon ab ab 111,90€ gelistet, aber noch nicht verfügbar. Nur ist das sicher noch 20 bis 30€ zu hoch um die meisten ernsthaft in Versuchung zu führen OCZ noch einmal eine Chance zu geben, zumal die SSDs in den Reviews eher mies abgeschnitten hat, nur die Performance Consistancy war ganz gut, aber das interessiert Heimanwender nicht.
#5
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3657
sata express und unter mx100!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]