> > > > Seagate plant Festplatten mit 8 und 10 TB

Seagate plant Festplatten mit 8 und 10 TB

Veröffentlicht am: von

seagate

Die Festplattenkapazitäten steigen in den letzten Jahrens nicht mehr explosionsartig, aber doch kontinuierlich an. Für Verbraucher sind aktuell maximal 4-TB-Modelle interessant. Gerade im Enterprise-Bereich gibt es aber durchaus schon HDDs mit mehr Kapaziät. Ein Beispiel ist das Anfang April vorgestellte 6-TB-Modell aus der Capacity 3.5 HDD v4-Serie von Seagate. Der CEO dieses Unternehmens hat jetzt in einem Gespräch zu verstehen geben, dass Seagate schon mit der Entwicklung von 8- und 10-TB-Festplatten beschäftigt ist.

Laut Stephen J. Luczo erfordert dieser Sprung zwar einiges an Investitionen und Aufwand, deutet aber noch für dieses Geschäftsjahr den Verkaufsstart von HDDs mit 8 und mit 10 TB an. Die Vorlaufzeit für diese Laufwerke wird aber so ausfallen, dass sie vorerst nur in kleinen Stückzahlen produziert werden könnten. Es ist außerdem davon auszugehen, dass Seagate wieder zuerst das hochpreisige Enterprise-Segment bedienen wird und Consumer-Festplatten mit so hoher Kapazität noch etwas länger auf sich warten lassen werden. 

Enterprise-Capacity-3 5-6TB-Dynamic-lo-res

Für die Entwicklung der neuen Generation soll Seagates HARM-Technologie entscheidend sein. Das "heat-assisted magnetic recording" soll bis zum Jahr 2020 Festplatten mit bis zu 20 TB ermöglichen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 25.09.2013

Bootsmann
Beiträge: 516
Alleine meine Steam Games sind über 600gb groß... die aktuell installieren xD
Also wenn doe 10TB platten in ein paar Jahren günstig zu bekommen wären schlag ich zu.
Insgesammt habe ich im Haus an die 20TB. Sind zu 50% belegt.
Eine aufgenommene Fernsehsendung nimmt schon ein paar GB in anspruch. Der Trend geht nach oben. Selbst ein Bild ist schon mehrere MB groß. Da kommt was zusammen

Ob normale Benutzer sowas brauchen oder nicht aber der Trend geht nun mal in die richtung es wird alles größer.
#16
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Zitat kmxak;22162718
Alleine meine Steam Games sind über 600gb groß... die aktuell installieren xD
Also wenn doe 10TB platten in ein paar Jahren günstig zu bekommen wären schlag ich zu.
Insgesammt habe ich im Haus an die 20TB. Sind zu 50% belegt.
Eine aufgenommene Fernsehsendung nimmt schon ein paar GB in anspruch. Der Trend geht nach oben. Selbst ein Bild ist schon mehrere MB groß. Da kommt was zusammen

Ob normale Benutzer sowas brauchen oder nicht aber der Trend geht nun mal in die richtung es wird alles größer.


Und die spielst du alle gleichzeitig? Ihr seid doch alle Datenmessis! :p
#17
Registriert seit: 25.09.2013

Bootsmann
Beiträge: 516
Was heißt datenmessi. Hier auf dem Dorf hat man eine bescheidene Internet Leitung. Elder Scrolls Online Beta wollte ich mal anzocken über das eine Wochenende... 50 GB! Das habe ich über das Wochenende nicht mal geschafft zu laden... somit war die Beta vorbei... Dann überlegt man sich ob man die Games löscht oder sich eben ne extra Platte dafür holt.
#18
customavatars/avatar17201_1.gif
Registriert seit: 02.01.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 924
Datenmessi? So eine Platte für das Backup ist schon interessant.
Besonders, wenn man mehrere Rechner sichert.
#19
Registriert seit: 05.04.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3564
Zitat Kommando;22163453
Und die spielst du alle gleichzeitig? Ihr seid doch alle Datenmessis! :p


Das nicht. Aber warum soll ich denn ein Programm/Spiel deinstallieren? Solange ich platz auf den Platten habe sehe ich keine Notwendigkeit etwas runter zu schmeißen.
#20
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1026
Festplatten können nie genug Kapazität haben. :coffee:
#21
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Zitat DragonClaVV;22166331
Das nicht. Aber warum soll ich denn ein Programm/Spiel deinstallieren? Solange ich platz auf den Platten habe sehe ich keine Notwendigkeit etwas runter zu schmeißen.


Womit das dann bestätigt wäre... ;)

Aber ich kenn das Problem ja. Nur muss ich mich aufgrund des Laptops mehr zurückhalten. Die 1TB-SSD-Preise verfolge ich aber sehr interessiert. ;)
#22
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Also ich find das gut...
1-2TB HDDs fallen ja mittlerweile schon wieder teils stark aus dem P/L Raster und Platz kann man nie genug haben.
Da fällt mir ein, ich müsste mal zeitnah meine 4x1TB gegen was größeres ersetzen im Raid 5, leider sind die 3TB HDDs mit ab 85-100€ schon bei vier Stück vergleichsweise teuer.
Die Daten werden aber auch nicht weniger. Die Steam HDD müsste man auch mal aufstocken. 1TB -> voll. Gerade die ganze Software, die man mittlweile nicht mehr als Datenträger sondern teils nur noch als Download bekommt, wird ja auch nicht weniger und vor allem nicht kleiner. Siehe auch Steam.
#23
Registriert seit: 25.03.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 296
Mein Steam Ordner ist auch mehrere 100GB groß und zwar nicht weil ich zu faul wäre etwas zu deinstalieren, sondern weil ich mit meinem LTE Internet mit 10GB Volumen nicht nach Laune gerade paar GB runterladen kann.

Somit finde ich große Platten super vor allem da ich wegen Wasserkühlung nicht so viele Festplatten ins Gehäuse kriege.

Sent from my LG-P880 using Hardwareluxx
#24
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14432
Zitat NasaGTR;22160245
Ganz im Ernst... Wer braucht als Consumer Festplatten mit einer solchen großen Speicherkapazität?
Ganz im Ernst, wer das fragt braucht die sicher nicht (so bald), sollte aber nicht von sich auf anderen schließen.

Zitat NasaGTR;22160245
Ich denk das ist nur der Versuch sich gegen SSDs halten zu können, wo Seagate total den Anschluss verpasst hat!
Das ist doch bei neuere Technologie die alten ablöst oft so, dass die vorher großen Firmen danach keine Rolle mehr spielen, es wäre bei Übergang von HDDs auf SSDs also nichts neues, wenn sich die HDD Hersteller bei den SSDs nicht etablieren und versuchen müssen in einem schrumpfenden Nischenmarkt zu überleben. Wenn die Prognosen stimmen und sich der Markt von PCs zu mobilen Kleingeräten verschiebt, steht das auch den bisherigen Branchenriesen Intel und Microsoft bevor.

Zitat NasaGTR;22160245
Die vNAND SSDs werden den Preise senken und verkleinerte Strukturbreiten werden das Speichervermögen zu Preis Verhältnis weiter senken!
Nur haben seben weder Seagate von WD eine eigene NAND Fertigung und ohne diese wird keine Hersteller eine große Rolle bei den SSDs spielen können. Seagate hat wohl immerhin im Zusammenhang mit der Übernahme von Samsung HDD Sparte eine Vereinbarung die ihnen gewisse Zugriffe auf Samsungs SSD Technologie und NANDs ermöglicht, nur haben wir davon bisher nichts gesehen. Seagate verwendet bisher den LAMD Controller, der Hynix gehört und verbaut Toshiba NAND. Obendrein wird Seagate als künftiger Partner von SandForce angesehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]