> > > > Intel könnte demnächst SSD-Serie 730 vorstellen

Intel könnte demnächst SSD-Serie 730 vorstellen

Veröffentlicht am: von

intel3Chipriese Intel könnte demnächst mit der Series 730 eine neue SSD-Baureihe auf den Markt werfen. Zwar hat das Unternehmen die Speicherlaufwerke noch nicht offiziell angekündigt, aber die ersten Dokumente verraten schon erste Details. So soll es neben einem 240-GB-Modell auch eine 480-GB-Version geben. Zudem soll ein aufgebohrter Controller zum Einsatz kommen. Leider sind zum Controller keine konkreten Details bekannt. Es gilt lediglich als sicher, dass die Taktfrequenzen des Chips gegenüber den älteren Modellen angehoben wurden. Außerdem soll Intel einen neuen NAND-Speicher verbauen. Dieser wird im 20-nm-Prozess gefertigt und stammt aus der dritten Generation.

Bei den Leistungsdaten verrät das Dokument eine maximale sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 550 MB/s. Geschrieben werden die Daten hingegen mit bis zu 450 MB/s. Zur Übertragung kommt SATA mit 6 Gb/s zum Einsatz. Darüber hinaus werden bei zufälligen Lesezugriffen 86.000 IOPS und bei zufälligen Schreibzugriffen bis zu 68.000 IOPS erreicht.

Leider ist noch nicht bekannt, wann Intel seine neue Series 730 in den Handel bringen wird. Laut ersten Informationen sollen die Preise bei rund 220 Euro für die 240-GB-Version und 420 Euro für die 480-GB-Variante liegen.

intel ssd 730 5487

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Kapitän zur See
Beiträge: 3286
sogar mit kiddy Totenkopf
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16665
Das hat mich auch gewunder, daber es zeigt wohl auf welche Zielgruppe die SSD wirklich ausgerichtet ist :D

Aber selbst schuld wer ich für zuhause eine Enterprise SSD kauft, die bringen nur bei Enterprise Workload im Steady State Vorteile, sond bei normalen Heimanwender Anwendungen (wenig paralelle Zugriffe, auch mal längere Zugriffe und viele Pausen) und normalen Heimanwenderbedingungen (SSD nie wirklich knackevoll, TRIM) im Nachteil, alleine schon vom Preis her.
#3
Registriert seit: 14.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1069
Die Samsung SSD 840 Pro schafft 520 MB/s lesen. Wieso schaffen die anderen Hersteller das immer noch nicht?

Für mich gibt es bis jetzt für die 840 Pro keine alternative!
#4
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2575
Zitat Padagon;21878536
Die Samsung SSD 840 Pro schafft 520 MB/s lesen. Wieso schaffen die anderen Hersteller das immer noch nicht?


Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Außerdem würde ich ein Intel-Laufwerk bei ähnlichem Preis jederzeit einem Samsung Laufwerk vorziehen.
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16665
Welcher Name draufsteht ist doch total egal, zumal zwischen renomierten Firmen mit eigener NAND Herstellung und bisher stets sehr guter Zuverlässigkeit wie gerade Intel und Samsung. Es kommt auf die Eigenschaften und den Preis an, wenn man eine objektive und für die Anwendung optimale Entscheidung treffen will, aber wer da von Gefühlen leiten lässt, kann das sicher nicht.
#6
Registriert seit: 14.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1069
Verschrieben, ich meinte natürlich schreiben!

Im Ernst, ist das so schwer, dass die anderen dies nach 1,5 Jahren immer noch nicht aufhohlen können? Wie gesagt, zeigt mir eine SSD die so gut ist wie die 840 Pro und auch ähnlich viel kostet, da gibt es einfach noch immer nichts!
#7
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
schreiben ist einfach nahezu irrelevant, deswegen schafft das kein anderer hersteller, weils im homebereich eine ausnahmenutzung ist
#8
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 505
Zitat Padagon;21878536
Die Samsung SSD 840 Pro schafft 520 MB/s lesen. Wieso schaffen die anderen Hersteller das immer noch nicht?

Für mich gibt es bis jetzt für die 840 Pro keine alternative!


Aus der News: [U]Bei den Leistungsdaten verrät das Dokument eine maximale sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 550 MB/s[/U]

Demnach: Schaffen sie doch!!?

Davon mal abgesehen: 520 MB/s, 550 MB/s, 450 MB/s..
Wen juckt das? Ich hatte im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit schon etliche SSDs der aktuellen Generationen im Einsatz.
Hierbei habe ich noch nie einen wirklichen spürbaren Unterschied feststellen können.
Sehr wohl unterscheiden sich die Teile jedoch im Preis.

Aus dieser Erfahrung heraus ist meine private SSD eine Crucial M500 480GB geworden. Top P/L.
Die paar verlorenen, theoretischen MB/s sind mir vollkommen Wumpe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]