> > > > IFA 2013: Plextor zeigt Prototypen kommender SSDs

IFA 2013: Plextor zeigt Prototypen kommender SSDs

Veröffentlicht am: von

plextorlogoMit der M6 zeigte Plextor auf der internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin einen möglichen Nachfolger der Plextor M5-Serie. Die geplanten Solid-State-Drives sollen vor allem für den Home- und Office-PC-Markt konzipiert worden sein und voraussichtlich in zwei verschiedenen Serientypen auf den Markt kommen. Während die Pro-Version das High-End-Segment ansprechen soll, soll die S-Version den Anforderungen von durchschnittlichen Computer-Anwendern genüge tragen. Beide Serien sollen allerdings im 2,5-Zoll-Format auf den Markt kommen und mit einer Bauhöhe von gerade einmal fünf Millimetern aufwarten – der Vorgänger war hier mit sieben Millimetern noch etwas höher.

Technische Details wollte Plextor allerdings nicht verraten. Nur so viel: Die neue M6-Serie soll mit einem Marvell-88SS9187-Controller sowie Thoshiba-MLC-Speicherchips der 19-nm-Klasse bestückt sein. Die vollständigen Spezifikationen stünden laut Hersteller noch nicht fest. Auch den geplanten Verkaufsstart will man erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Außerdem kündigte Plextor im Zuge der neuen Ultrabook-Spezifikationen von Intel eine neue SSD-Reihe im M.2-Formfaktor an. Die kleinen Steckkarten mit einer Länge von 60 bis 80 mm sollen ebenfalls auf den Marvel-88S9183-Controller setzen und mit Toshiba-Chips ausgestattet sein. Je nach Modell sollen sie es auf sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 740 bzw. 640 MB pro Sekunde bringen, wobei die Modelle mit geringerer Kapazität gewohnt etwas langsamer agieren.

Geplant sind drei Modelle mit wahlweise 128, 256 und 512 GB. Für die neuen M.2-SSDs hat Plextor bislang noch keinen Namen gefunden. Auf den Markt kommen sollen die neuen SSDs aber im vierten Quartal.

Kapazität 128 GB 256 GB 512 GB
Seq. Read 740 MB/Sek. 740 MB/Sek. 740 MB/Sek.
Seq. Write 330 MB/Sek.  575 MB/Sek. 640 MB/Sek.
Random Read > 95.000 IOPS > 105.000 IOPS > 105.000 IOPS
Random Write > 75.000 IOPS > 75.000 IOPS > 75.000 IOPS

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3666
Es wird Zeit für Sata 12Gbs
#2
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 185
Zitat Stegan;21106019
Beide Serien sollen allerdings im 2,5-Zoll-Format auf den Markt kommen und mit einer Bauhöhe von gerade einmal fünf Millimetern aufwarten.


Seid ihr da sicher? Toms Hardware berichtete, dass nur die M6 Pro flacher wird und die M6S bei 7mm bleibt [Quelle].

"Auf der IFA hat Plextor zwar keinen Stand, lud Journalisten aber zum Tech-Talk über neue Produkte. Neue Modelle erscheinen im November: die M6S und die M6 Pro. Letztere bietet höhere Maximalperformance und eine reduzierte Bauhöhe von nur 5 mm. Damit passen die Modelle auch in schmalste Ultrabooks - Marktführer Samsung und andere haben das noch nicht.
M6S und M6 Pro unterscheiden sich in der Bauhöhe (M6S mit 7 mm) und der Leistungscharakteristik; wir erwarten jedoch in der Praxis geringe Unterschiede.
"
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14571
Zitat KaHaKa;21106478
Seid ihr da sicher? Toms Hardware berichtete, dass nur die M6 Pro flacher wird und die M6S bei 7mm bleibt [Quelle].

Ja, es sind definitiv fünf Millimeter. Auf den Bildern sieht man ja auch einen Unterschied! :-)
#4
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 185
Ähm, ja, auf den Bildern sieht man eine unbeschriftete SSD, die dünner ist als eine andere auf der Plextor steht. Hat mich noch nicht überzeugt ^^ aber wenn du sagst, dass beide dünner werden, dann freut mich das natürlich ;D
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14608
Zitat DerGoldeneMesia;21106307
Es wird Zeit für Sata 12Gbs
Es wird kein SATA 12Gb/s geben! SATA Express mit bis zu 16 GBit/s, ist als Nachfolger für SATA 6Gb/s schon von SATA-IO in der SATA-3.2 Spezifikationen veröffentlicht worden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]