> > > > IFA 2013: Plextor zeigt Prototypen kommender SSDs

IFA 2013: Plextor zeigt Prototypen kommender SSDs

Veröffentlicht am: von

plextorlogoMit der M6 zeigte Plextor auf der internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin einen möglichen Nachfolger der Plextor M5-Serie. Die geplanten Solid-State-Drives sollen vor allem für den Home- und Office-PC-Markt konzipiert worden sein und voraussichtlich in zwei verschiedenen Serientypen auf den Markt kommen. Während die Pro-Version das High-End-Segment ansprechen soll, soll die S-Version den Anforderungen von durchschnittlichen Computer-Anwendern genüge tragen. Beide Serien sollen allerdings im 2,5-Zoll-Format auf den Markt kommen und mit einer Bauhöhe von gerade einmal fünf Millimetern aufwarten – der Vorgänger war hier mit sieben Millimetern noch etwas höher.

Technische Details wollte Plextor allerdings nicht verraten. Nur so viel: Die neue M6-Serie soll mit einem Marvell-88SS9187-Controller sowie Thoshiba-MLC-Speicherchips der 19-nm-Klasse bestückt sein. Die vollständigen Spezifikationen stünden laut Hersteller noch nicht fest. Auch den geplanten Verkaufsstart will man erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Außerdem kündigte Plextor im Zuge der neuen Ultrabook-Spezifikationen von Intel eine neue SSD-Reihe im M.2-Formfaktor an. Die kleinen Steckkarten mit einer Länge von 60 bis 80 mm sollen ebenfalls auf den Marvel-88S9183-Controller setzen und mit Toshiba-Chips ausgestattet sein. Je nach Modell sollen sie es auf sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 740 bzw. 640 MB pro Sekunde bringen, wobei die Modelle mit geringerer Kapazität gewohnt etwas langsamer agieren.

Geplant sind drei Modelle mit wahlweise 128, 256 und 512 GB. Für die neuen M.2-SSDs hat Plextor bislang noch keinen Namen gefunden. Auf den Markt kommen sollen die neuen SSDs aber im vierten Quartal.

Kapazität 128 GB 256 GB 512 GB
Seq. Read 740 MB/Sek. 740 MB/Sek. 740 MB/Sek.
Seq. Write 330 MB/Sek.  575 MB/Sek. 640 MB/Sek.
Random Read > 95.000 IOPS > 105.000 IOPS > 105.000 IOPS
Random Write > 75.000 IOPS > 75.000 IOPS > 75.000 IOPS

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3757
Es wird Zeit für Sata 12Gbs
#2
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Zitat Stegan;21106019
Beide Serien sollen allerdings im 2,5-Zoll-Format auf den Markt kommen und mit einer Bauhöhe von gerade einmal fünf Millimetern aufwarten.


Seid ihr da sicher? Toms Hardware berichtete, dass nur die M6 Pro flacher wird und die M6S bei 7mm bleibt [Quelle].

"Auf der IFA hat Plextor zwar keinen Stand, lud Journalisten aber zum Tech-Talk über neue Produkte. Neue Modelle erscheinen im November: die M6S und die M6 Pro. Letztere bietet höhere Maximalperformance und eine reduzierte Bauhöhe von nur 5 mm. Damit passen die Modelle auch in schmalste Ultrabooks - Marktführer Samsung und andere haben das noch nicht.
M6S und M6 Pro unterscheiden sich in der Bauhöhe (M6S mit 7 mm) und der Leistungscharakteristik; wir erwarten jedoch in der Praxis geringe Unterschiede.
"
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14614
Zitat KaHaKa;21106478
Seid ihr da sicher? Toms Hardware berichtete, dass nur die M6 Pro flacher wird und die M6S bei 7mm bleibt [Quelle].

Ja, es sind definitiv fünf Millimeter. Auf den Bildern sieht man ja auch einen Unterschied! :-)
#4
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Ähm, ja, auf den Bildern sieht man eine unbeschriftete SSD, die dünner ist als eine andere auf der Plextor steht. Hat mich noch nicht überzeugt ^^ aber wenn du sagst, dass beide dünner werden, dann freut mich das natürlich ;D
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16004
Zitat DerGoldeneMesia;21106307
Es wird Zeit für Sata 12Gbs
Es wird kein SATA 12Gb/s geben! SATA Express mit bis zu 16 GBit/s, ist als Nachfolger für SATA 6Gb/s schon von SATA-IO in der SATA-3.2 Spezifikationen veröffentlicht worden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]