> > > > WD Red: Neue 2,5-Zoll-Festplatten angekündigt

WD Red: Neue 2,5-Zoll-Festplatten angekündigt

Veröffentlicht am: von

wd-logo-2012Western Digital kündigte heute eine Reihe weiterer Festplatten für seine NAS-Serie „Red“ an. Außerdem schickt man eine neue HDD mit 4 TB Speicher offiziell ins Rennen. Das gab Western Digital am heutigen Dienstag via Pressemitteilung bekannt. Während die Modelle der „Red“-Reihe bislang ausschließlich im 3,5-Zoll-Format erhältlich waren, sind die neuen Ableger im kleineren 2,5-Foll-Formfaktor zu haben.

Den Auftakt sollen die WD10JFCX mit einer Kapazität von 1 TB und die WD750BFCX mit 750 GB Speicher machen. Beide sollen auf einen 16 MB großen Cache-Speicher zurückgreifen können und über ein Serial-ATA-III-Interface kommunizieren. Im Vergleich zu ihren größeren Brüdern, fällt vor allem die Leistungsaufnahme etwas geringer aus. Das neue Flaggschiff soll sich bei Zugriffen mit 1,4 Watt begnügen. Im Leerlauf sollen es sogar nur 0,4 Watt sein. Dafür dürfte allerdings die Performance etwas schlechter ausfallen als bei den 3,5-Zoll-Vertretern der „Red“-Familie. Die beiden Neuzuwächse sollen ab sofort zu Preisen von 99 bzw. 79 US-Dollar erhältlich sein.

Die WD Red 4 TB (WD40EFRX) kommt hingegen im größeren 3,5-Zoll-Format daher, stellt dafür aber auch die vierfache Menge an Speicher zur Verfügung. Auch der Zwischenspeicher ist mit 64 MB vier Mal größer. Angaben zur Performance machte Western Digital leider nicht, nennt aber immerhin schon einen Preis. 229 US-Dollar sollen für die 4-TB-Festplatte fällig werden.

WD40EFRX

„WD ist Vorreiter, wenn es darum geht, Festplatten speziell für kleine NAS-Systeme zu entwickeln. Die Red-Produkte sind zum einen perfekt für ein NAS-Umfeld ausgelegt und werden zum anderen der wachsenden Anfrage nach zuverlässigen und kompatiblen Speicherlösungen gerecht,“ so Matt Rutledge, Vizepräsident Client Storage bei WD.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14392
Schade das eine sehr wichtige Information zu den 2.5" fehlt: Die Bauhöhe. Aber bei den Kapazitäten von 750GB und 1TB sollten diese wohl nur 9.5mm hoch sein, zu realisieren wäre es jedenfalls.
#2
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 613
Schade. Ich dachte schon es gibt jetzt 2,5" mit 4 TB. :) Aber die wären wohl doch etwas zu dick geworden ;)
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14566
Japp, es sind 9,5 mm bei den beiden 2,5-Zoll-Modellen. :-)
#4
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Sweet! :) Bin schon ganz ungeduldig!
#5
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 613
Die Ultra Passport sind doch nicht 9,5 mm hoch in der 2 TB Version oder?
#6
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14392
In 9.5mm Bauhöhe gibt es maximal 1.5TB und das auch nur bei der HGST Travelstar 5K1500, die anderen bieten da maximal 1TB an. Die 2TB 2.5" HDDs sind 15mm hoch und die gibt es auch nur von WD.
#7
Registriert seit: 16.11.2006
74080
Kapitänleutnant
Beiträge: 1698
ist schon bekannt wie viele Platter die 4TB Version haben wird?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]