> > > > Computex 2013: QNAP präsentiert 400-TB-NAS und QTS 4.0

Computex 2013: QNAP präsentiert 400-TB-NAS und QTS 4.0

Veröffentlicht am: von

qnapWeiter geht es mit der Nachlese zur Computex 2013 - dieses mal mit QNAP. Im Video mit Hardwareluxx präsentierte QNAP das TS-670Pro und den kleineren Bruder, das TS-470Pro. Ein Core i3-Prozessor der dritten Core-Generation arbeitet gemeinsam mit 2 GB Arbeitsspeicher in diesen Netzwerk-Speicherlösungen. Beide Modelle verfügen über eine 10 GBit/s Netzwerkanbindung, die vor allem für den Business-Bereich konzipiert wurde.

QNAP SS-469 Pro
QNAP SS-469 Pro

Das Highlight der Computex bei QNAP war aber sicherlich ein 400-TB-NAS. Basis bildet ein NAS der TS-x79-Serie, das mit den Komponenten REXP-1200U-RP und REXP-1600U-RP erweitert wurde. Somit kommt man auf eine theoretische Gesamtkapazität von 400 TB. Sicherlich geht es hier nicht mehr nur um die einfache Speicherung großer Datenmengen. QNAP spricht professionelle Anwender und Unternehmen an, welche die 10-GbE-Fähigkeit, flexibler Laufwerksverwaltung, SSD-Cache, VMware VAAI- und vSphere-Client-Plug-in, Microsoft SCVMM/ODX und Thin-Provisioning-Laufwerk auch zu nutzen wissen.

QNAP TS-X79
QNAP TS-X79

David Tsao, Produktmanager von QNAPs Business-Produktreihe:

Die großartige Speichererweiterungslösung spart IT-Administratoren große Investitionen bei der Ersteinrichtung. Die Lösung kann Inflexibilität bei der IT-Budgetzuteilung für Unternehmen, die in naher Zukunft keine rasch wachsenden Speicheranforderungen erwarten, zu einem späteren Zeitpunkt aber doch einen Bedarf feststellen, deutlich reduzieren.

Mit QTS 4.0 stellt QNAP auch gleich die passende Software für die neuen NAS vor. QTS 4.0 bietet eine Multifensterbedienung in der webbasierten Benutzeroberfläche. Somit hat der Nutzer Zugriff auf das Qsync-Dienstprogramm zur Dateisynchronisierung zwischen verschiedenen Geräten und gruppen- und Community-übergreifenden Dateifreigabe mit Teamordner. Weitere Apps, wie Qfile, Qmusic, Qphoto, Qmanager und VMobile lassen sich zusätzlich installieren.

QNAP QTS 4.0
QNAP QTS 4.0

Via QTS 4.0 wird dem Nutzer die Möglichkeit geboten sämtliche Multimedia-Dateien nicht nur zu verwalten, sondern via DLNA-, AirPlay- und HDMI-Verbindung auch gleich auf den passenden Ausgabegeräten wiederzugeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 816
Wie viel kosten wohl 400 TB?
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2399
@Novastar
Ich denke nicht, dass es weniger als 50k€ kosten wird. Für den Privatanwender aber sicher brauchbar (Pr0n ohne Ende speichern). :fresse:
#3
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Oder so ziemlich sämtliche im Internet verfügbare Musk draufpacken.
#4
Registriert seit: 11.12.2012
Greven -> Kreis Steinfurt
Hauptgefreiter
Beiträge: 139
hmm naja mit 400tb hätte man nen paar jahre ruhe, schade ich hab noch platz im keller...
Vollkriegen ist kein thema.
#5
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
400tb ist auch wenn jmd will,
in ein paar Wochen -1,2monaten voll.
#6
Registriert seit: 06.06.2013

Gefreiter
Beiträge: 49
Endlich Platz um das wöchentliche Backup des Internets anzulegen.
#7
customavatars/avatar191840_1.gif
Registriert seit: 07.05.2013

Banned
Beiträge: 37
400 TB? Ist das das aktuelle Maximum?
Echt heftig, bin mal gespannt wann die erste Festplatte mit 1.000.000 (sprich 1000 TB) kommen wird :-)

Wahrscheinlich gibts des aber auch schon. In irgendnem Area 51 Vorraum oder Im Keller vom Pentagon^^
#8
Registriert seit: 16.02.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3543
Zitat Edelstein;20784726
In irgendnem Area 51 Vorraum oder Im Keller vom Pentagon^^

Ach, die haben das in der Kantine ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]