> > > > Seagate bringt besonders dünne HDD

Seagate bringt besonders dünne HDD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

seagateDer Festplattenspezialist Seagate hat eine neue Festplatte angekündigt und diese ist laut Hersteller das bisher dünnste ausgelieferte Modell. Die Ultrathin HDD besitzt eine Bauhöhe von gerademal 5 Millimetern und ist somit speziell für dünne Laptops oder sogar Tablets entwickelt worden. Das Laufwerk wird im 2,5-Zoll-Format gebaut und besitzt ein Gewicht von 93 Gramm. Die Speicherkapazität wird von Seagate mit 500 GB angegeben und im Vergleich zum 7 Millimeter hohen Vorläufer-Modell nimmt die neue Festplatte rund 25 Prozent weniger Platz ein. Neben der geringen Bauhöhe soll dieses Modell aber auch weniger Strom verbrauchen und damit eine länger Akkulaufzeit ermöglichen.

Die Auslieferung der neuen Ultrathin HDD hat laut Hersteller an verschiedene OEM-Partner bereits begonnen und damit dürften in den kommenden Monaten die ersten Geräte mit dieser Festplatte auf den Markt kommen. Zur Kommunikation der Daten setzt Seagate auf einen SATA-Anschluss mit 6 Gb/s und somit kann die Festplatte auch in jeden anderen Computer schnell integriert werden.

seagate-ultrathin-hdd

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1868
Krass, wo die Technik hingeht. :)
#2
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Fragt sich nur wie stabil die Aufhängung vom Lese/Schreibkopf ist.
#3
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5370
Das Ding in meine große Dämmbox+zusätzliche Bitumenmatte und man hört davon bestimmt nichts mehr =)

Aber für Tablets bestimmt nicht schlecht, oder auch für MP3-Player.
#4
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Hört man Festplatten mit 5400rpm überhaupt?
#5
customavatars/avatar134166_1.gif
Registriert seit: 05.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 459
Ja, wenn auch die meisten (sehr) leise sind. Lese/Schreibzugriffe sind dann schon je nach Modell deutlicher zu hören.
#6
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
ja ^^ man hört sie ^^

wenn mans weiss
#7
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6477
Nein und wenn muss man schon überaus gute ohren haben :fresse:. Nette HDD :D

Ich höre selbst meine normale Seagate ST1000DM003 nicht mal im betrieb :) und da ist nicht entkoppelt.
#8
customavatars/avatar146097_1.gif
Registriert seit: 31.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3385
Zitat User6990;20707249
Hört man Festplatten mit 5400rpm überhaupt?


Also ich kenne den 320GB Vorgänger mit 7mm Höhe nur zu gut, da der in vielen Dell E-Serie Notebooks bei mir in der Firma verbaut ist (und dort übrigens so viel Luft nach oben hat, dass die Kollegen des öfteren den SATA Port beim Einbau nicht treffen).
Nicht nur dass die Platte da mit 7200 Umdrehungen rennt, man spürt auch die Vibrationen der Platte recht deutlich, selbst wenn die ohne Zugriffe vor sich hin dreht. Hören tut man sie aber kaum.

Bleibt also abzuwarten, wie das bei dem Nachfolger sein wird ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]