> > > > Seagate bringt besonders dünne HDD

Seagate bringt besonders dünne HDD

Veröffentlicht am: von

seagateDer Festplattenspezialist Seagate hat eine neue Festplatte angekündigt und diese ist laut Hersteller das bisher dünnste ausgelieferte Modell. Die Ultrathin HDD besitzt eine Bauhöhe von gerademal 5 Millimetern und ist somit speziell für dünne Laptops oder sogar Tablets entwickelt worden. Das Laufwerk wird im 2,5-Zoll-Format gebaut und besitzt ein Gewicht von 93 Gramm. Die Speicherkapazität wird von Seagate mit 500 GB angegeben und im Vergleich zum 7 Millimeter hohen Vorläufer-Modell nimmt die neue Festplatte rund 25 Prozent weniger Platz ein. Neben der geringen Bauhöhe soll dieses Modell aber auch weniger Strom verbrauchen und damit eine länger Akkulaufzeit ermöglichen.

Die Auslieferung der neuen Ultrathin HDD hat laut Hersteller an verschiedene OEM-Partner bereits begonnen und damit dürften in den kommenden Monaten die ersten Geräte mit dieser Festplatte auf den Markt kommen. Zur Kommunikation der Daten setzt Seagate auf einen SATA-Anschluss mit 6 Gb/s und somit kann die Festplatte auch in jeden anderen Computer schnell integriert werden.

seagate-ultrathin-hdd

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Krass, wo die Technik hingeht. :)
#2
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Fragt sich nur wie stabil die Aufhängung vom Lese/Schreibkopf ist.
#3
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5629
Das Ding in meine große Dämmbox+zusätzliche Bitumenmatte und man hört davon bestimmt nichts mehr =)

Aber für Tablets bestimmt nicht schlecht, oder auch für MP3-Player.
#4
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
Hört man Festplatten mit 5400rpm überhaupt?
#5
customavatars/avatar134166_1.gif
Registriert seit: 05.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
Ja, wenn auch die meisten (sehr) leise sind. Lese/Schreibzugriffe sind dann schon je nach Modell deutlicher zu hören.
#6
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
ja ^^ man hört sie ^^

wenn mans weiss
#7
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6927
Nein und wenn muss man schon überaus gute ohren haben :fresse:. Nette HDD :D

Ich höre selbst meine normale Seagate ST1000DM003 nicht mal im betrieb :) und da ist nicht entkoppelt.
#8
customavatars/avatar146097_1.gif
Registriert seit: 31.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3427
Zitat User6990;20707249
Hört man Festplatten mit 5400rpm überhaupt?


Also ich kenne den 320GB Vorgänger mit 7mm Höhe nur zu gut, da der in vielen Dell E-Serie Notebooks bei mir in der Firma verbaut ist (und dort übrigens so viel Luft nach oben hat, dass die Kollegen des öfteren den SATA Port beim Einbau nicht treffen).
Nicht nur dass die Platte da mit 7200 Umdrehungen rennt, man spürt auch die Vibrationen der Platte recht deutlich, selbst wenn die ohne Zugriffe vor sich hin dreht. Hören tut man sie aber kaum.

Bleibt also abzuwarten, wie das bei dem Nachfolger sein wird ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]