> > > > Kingston 1 GB Compact Flash Elite Pro Card

Kingston 1 GB Compact Flash Elite Pro Card

Veröffentlicht am: von
Kingston hat heute mit der Compact Flash Elite Pro Card mit 1 GB Speicherkapazität eine neue und für den professionellen Einsatz konzipierte Compact Flash Karte vorgestellt. Wie man der Pressemitteilung entnehmen kann, wird dem neuen Speichermedium eine sehr hohe Schreibgeschwindigkeit von bis zu 5,2 MB/s und eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 6,1 MB/s bei einer sehr hohen Datendichte attestiert. Die Speicherkarte ist damit für sehr schnelle Kameras mit hoher Serienbildleistung und gleichzeitig hohen Auflösungen prädestiniert. Diese Geschwindigkeit hat natürlich ihren Preis. Der unverbindliche Verkaufspreis soll demnach bei 389,00 € liegen, wofür man schon fast ein Hitachi Microdrive mit vier Gigabyte Speicherkapazität erhält.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/rschmitz/news/cf1024.jpg[/img][/center]

Hier die komplette Pressemitteilung:

Kingston stellt CompactFlash Elite Pro Card mit 1 GB Speicherkapazität vor Mit der Erweiterung der Elite Pro Serie bietet Kingston ein schnelles Speichermedium mit hoher Kapazität für Experten und professionelle Fotografen München, 19. April 2004 - Kingston Technology, der weltweit führende Hersteller von Speichermodulen und Anbieter von PC-Peripherie-Produkten, kündigt die sofortige Verfügbarkeit der 1GB CompactFlash Elite Pro Karte an. Die neue CompactFlash Karte verfügt über die momentan aktuellste Schreibdichte bei Flash-Komponenten und ist eine kostengünstige Preis-pro-Megabyte-Lösung für einen zuverlässigen Hochgeschwindigkeits-Speicher.
Technologischer Fortschritt kombiniert mit der steigenden Beliebtheit digitaler Highend-Geräte verlangt nach CompactFlash Memory mit höherem Speichervolumen. Als Antwort auf diesen dynamischen Markt ergänzt Kingston die Serie seiner Hochgeschwindigkeits- CF- Karten mit der Einführung der Elite Pro Produkte. Die neue 1 GB CompactFlash Karte wurde sowohl für Experten als auch für Profi-Fotografen entwickelt, um die Schreibgeschwindigkeit bei anspruchsvollen Image-Applikationen zu beschleunigen.
"Kingstons 1 GB CompactFlash Elite Pro ist hervorragend geeignet für Profis aus der Foto- und Filmbranche, die maximalen Speicherplatz benötigen," sagt Thomas Marschner, Geschäftsführer der Kingston Technology GmbH. "Durch die ultraschnellen Transferraten profitieren Anwender von einem effizientem Produktionsablauf, wie er bis dato nicht möglich war."
In Verbindung mit einem passenden hochleistungsfähigen, digitalen Endgerät verfügt Kingstons CF Elite Pro über eine ultraschnelle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 5,2 MB pro Sekunde und über eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 6,1 MB pro Sekunde.

Produkt Highlights:

Standardisiert: Entspricht den Spezifikationen und dem Standard der CompactFlash Association
Kleiner Formfaktor: Die Karte ist dreimal kleiner als eine gewöhnliche PC-Karte
Leichte Handhabung: Plug-and-Play
Vielseitig einsetzbar: Unter Verwendung eines Adapters passen Karten des Typs I in PC-Kartensteckplätze des Typs II
Sparsam: Verfügt über einen Autosleep-Modus, um die Laufzeit des Akkus zu verlängern
Dual Voltage: 3,3 V und 5 V Dual Voltage Unterstützung
Kompatibilität: Unterstützt Macintosh® OS sowie Windows® 98 und höher
Garantie: Fünf Jahre

Verfügbarkeit und Preis:
Kingstons 1 GB Type I CompactFlash Elite Pro Karte ist ab sofort bei autorisierten Handelspartnern zum empfohlenen Verkaufspreis inkl. 16% MwSt. von 389,- Euro verfügbar.

Alle von Kingston angebotenen CF-Karten sind 100%ig getestet und verfügen über eine Garantie von fünf Jahren sowie kostenlosem technischen Telefon-Support während dieser Zeit. Weitere Informationen über die komplette Palette der Speicher-Module sind über die Kingston Website verfügbar, bzw. sind auch über die pan-europäische Hotline-Nummer 00800 / 88 88 01 01 erhältlich.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]