> > > > OWC zeigt 3,5"-SSD mit 2 TB Kapazität

OWC zeigt 3,5"-SSD mit 2 TB Kapazität

Veröffentlicht am: von

owcIm Laufe des aktuellen Jahres will Other World Computing oder kurz OWC eine SSD im 3,5"-Format vorstellen, die über eine Speicherkapazität von 2 TB verfügt. Gedacht ist sie für den Mac Pro, denn nur hier bietet Apple noch die Möglichkeit ein 3,5"-Laufwerk einzubauen. Die OWC Mercury Viper soll über die SATA-Schnittstellen der 3. Generation (theoretisch bis zu 6 GBit/s) eine maximale Datenraten von mehr als 600 MB/s erreichen. Angeben zum verwendeten Controller macht OWC nicht.

Derzeit ist auch noch kein Preis bekannt, doch der Hersteller hat deutlich gemacht, dass wer einen Mac Pro für mehrere Tausend Euro kauft, sich bei einer solchen Anschaffung ebenfalls der gebotenen Leistung bewusst ist. Zudem sei die Mercury Viper konkurrenzlos, sowohl bei der Gesamtkapazität, als auch bei der Performance. Die meisten SSDs mit einer Speicherkapazität von mehr als 1 TB sind nicht mehr im klassischen 2,5- oder 3,5"-Format ausgeführt, sondern als PCI-Express-Steckkarte realisiert. Hier sprechen wir bereits von Preisen jenseits der 2000 Euro. Für 2 TB ist daher mit 4000 Euro und mehr zu rechnen.

OCW Mercury Viper (Bild: Ars Technica)

Im März will OWC sowohl den Erscheinungstermin als auch den Preis bekanntgeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 110
Dann lieber zwei Crucial M500 1TB...wird vermutlich billiger.
#6
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
2x für RAID0, einfach weil's geht :fresse:
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11039
wat ? wollen die mir jetzt weismachen, dass in keinem anderen Rechner mehr Platz für 3,5" Laufwerke wäre ?
wtf.
#8
customavatars/avatar26490_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005
Landkreis Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5728
Zitat Hardwarekäufer;20037904
wat ? wollen die mir jetzt weismachen, dass in keinem anderen Rechner mehr Platz für 3,5" Laufwerke wäre ?
wtf.


Genau den Satz hab ich auch nicht verstanden, jeder PC hat doch 3.5" Schächte im Übermaß aber die Firma kennt wohl nur Apple. Und seit es SSDs gibt frage ich mich warum man das Volumen vn 3.5" nicht schon eher für große SSD Kapazitäten ausnutzt. Klar gibts auch 3.5" SSDs, die sind aber meist nur 1:1 einer 2.5" von Kapazität und Leistung.
#9
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29952
Zitat Hardwarekäufer;20037904
wat ? wollen die mir jetzt weismachen, dass in keinem anderen Rechner mehr Platz für 3,5" Laufwerke wäre ?
wtf.


Nein, aber OWC richtet sich an Apple-Nutzer und da ist der Mac Pro die einzige Hardware, in der 3,5"-Laufwerke noch untergebracht werden können. Daher der Satz:

Zitat
Gedacht ist sie für den Mac Pro, denn nur hier bietet Apple noch die Möglichkeit ein 3,5"-Laufwerk einzubauen.
#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11039
Naja im normalen Rechner kann man auch ohne Probleme das doppelte an 2,5"-laufwerken unterbringen. Da sehe ich die Notwendigkeit nicht.

Es gibt doch schon 512GB SSD's für unter 400€ derzeit. Davon vier Stück und man ist mit 1600€ dabei. Wieso der Hersteller hier proklamiert man müsste für 1TB auf pciE und nen kostenpunkt von 2000€ ausweichen ist mir schleierhaft. Spätestens wenn Crucial dann sinse SSD mit 1TB für 500€ auf den Markt wirft sind die doch wirtschaftlich obsolete.

Scheint mir, als stammen deren Informationen aus Zeiten VOR kommerzieller SSD-Nutzung.
#11
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
na immerhin sieht sie recht schön aus :-)
#12
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4582
" der Hersteller hat deutlich gemacht, dass wer einen Mac Pro für mehrere Tausend Euro kauft"

Sorry, aber das hört sich irgendwie nach "sechste Klasse Hauptschule" an...
#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11039
Mit anderen Worten:

"Wer soviel Geld für ne Workstation von APple ausgibt, der kann auch unser überteuertes Produkt kaufen"
#14
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
“OWC richtet sich an Apple-Nutzer“ - ah, deswegen ist der Hersteller für mich ein NoName.

@DSL Cowboy es ist ganz einfach erklärt, die Hersteller wollen einfach weniger Selbstkosten haben und somit mehr Gewinn. 2,5 Zoll kann man sowohl bei Notebooks als auch in dem Desktopmarkt absetzen, 3,5 Zoll aber nicht. Mehr Kapazität bei SSDs ist für die Hersteller kein Grund genug. Wer mehr Kapazität und mehr Performance im Desktopbereich braucht, kann zu den überteuerten PCIe-SSDs (eher für Workstations gedacht) greifen, aber da hat man sowieso wenig Auswahl
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]