> > > > Optische Datenträger sollen 50 Prozent teurer werden

Optische Datenträger sollen 50 Prozent teurer werden

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newViele Nutzer wissen sicherlich noch, dass vor nicht allzu langer Zeit ein Computerspiel im lokalen Geschäft gekauft wurde und dieses mittels einer CD oder DVD aus der Verpackung installiert wurde. Inzwischen setzen aber viele Kunden nicht mehr auf die klassische Verpackung, sondern nutzen zum Kauf eines Computerspiels das Internet. Die Daten werden bequem über die Internetleitung übertragen und ein optischer Datenträger wird nicht mehr benötigt.

Laut DigiTimes sollen die Preise der optischen Datenträger durch diese Situation im kommenden Jahr deutlich steigen. Der Vorsitzende von Taiwans größtem Hersteller für optische Speichermedien von CMC Magnetics, Robert Wong, rechnet mit einem Preisanstieg von etwa 50 Prozent. Grund für diesen Anstieg sei die nicht erfüllten Erwartungen, wodurch viele Hersteller gezwungen sind die Produktion zu kürzen oder sogar komplett aufzugeben. Ob aber wirklich durch den Wegfall von einigen Herstellern die Preise um bis zu 50 Prozent steigen werden, wird sich erst noch zeigen müssen. Der Anstieg der Preise wird für das zweite Halbjahr 2013 erwartet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 11.12.2011
Basel
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Logik dahinter: Es werden wenige optische Datenträger gekauft. Wenn wir diese teurer machen, werden bestimmt mehr sie kaufen.

Ich brauche keine optischen Datenträger mehr. Kaufe mir nur noch ein Game auf DVD, wenn es günstiger als Download ist.
#15
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1708
Die Branche ist wohl voller Leuchten, die sich in ihrer Unübertroffenheit gegenseitig blenden. Naja, dann wird eben noch mehr verzichtet. Dank GEZ sind es jetzt sowieso pro Jahr 215,76 Euro weniger, die man für CDs, DVDs, BRs und Games ausgeben kann. Sollen die alle an ihrem "hart" verdienten Geld ersticken. Da wundert sich noch jmd, dass alle Leute illegal runterladen?
#16
Registriert seit: 18.09.2008
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 867
Zitat Walati;19948635
Wer braucht heutzutage noch optische Medien, außer für Filme auf Blu-Ray? Dort wird eine Preiserhöhung aber wohl nur schwer zu vermitteln sein.
Die ganze Welt kauft Tablets ohne optische Laufwerke. Die beschleunigen doch nur ihren eigenen Untergang, wenn sie die Preise erhöhen.

Hier ich *meld* Ich kaufe Spiele generell noch in DVD-Hülle mit Medium. Ich nutze auch steam und Origin, installiere aber vom Datenträger da es deutlich schneller geht. PC über nacht laufen lassen um 10GB große Spiele zu saugen ist keine Option da 1. zu laut (obwohl mein PC schon leise ist) und 2. Stromverbrauch. Dann gibts auch noch leute denen ein Mobilfunkvertrag ausreicht, leider ist da bei 5GB Schluss, surfen kein Problem aber große Dateien laden nogo. Außerdem sieht so eine DVD-Sammlung schöner aus als die Steam-Spieleliste.
Was ich nicht ganz verstehe: gehts hier um Rohlinge (die brauch ich wirklich nicht mehr, wurden durch HDDs und USB-Sticks verdrängt) oder um Presswerke in denen auch Spiele und Filmemacher produzieren lassen oder doch beides?
#17
customavatars/avatar64560_1.gif
Registriert seit: 23.05.2007
Rastatt
Bootsmann
Beiträge: 732
Zitat AMDprayer;19950684
PC über nacht laufen lassen um 10GB große Spiele zu saugen


Wenns nur über Nacht wäre
FarCry 3 hat 2 Tage gedauert.
Manche scheinen hier zu vergessen das nicht jeder eine 50er Leitung hat.

Mfg Purzelbaum9876
#18
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1708
Ich kauf auch sehr gern Datenträger. Die Titel die ich online kaufe, hole ich mir nur wegen dem Preis um sie in erster Linie anzutesten. Wenn sie mir gut gefallen, kauf ich mir den Datenträger dazu. Ganz dramatisch: wenn die Welt untergeht, wird Steam sicher nicht mehr funktionieren. Aber in meinem Bunker könnte ich dann ne DVD einlegen und zocken :D
#19
customavatars/avatar83274_1.gif
Registriert seit: 23.01.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1049
Zitat AMDprayer;19950684
Hier ich *meld* Ich kaufe Spiele generell noch in DVD-Hülle mit Medium. Ich nutze auch steam und Origin, installiere aber vom Datenträger da es deutlich schneller geht. PC über nacht laufen lassen um 10GB große Spiele zu saugen ist keine Option da 1. zu laut (obwohl mein PC schon leise ist) und 2. Stromverbrauch. Dann gibts auch noch leute denen ein Mobilfunkvertrag ausreicht, leider ist da bei 5GB Schluss, surfen kein Problem aber große Dateien laden nogo. Außerdem sieht so eine DVD-Sammlung schöner aus als die Steam-Spieleliste.
Was ich nicht ganz verstehe: gehts hier um Rohlinge (die brauch ich wirklich nicht mehr, wurden durch HDDs und USB-Sticks verdrängt) oder um Presswerke in denen auch Spiele und Filmemacher produzieren lassen oder doch beides?


Schön ich dachte schon ich wäre der einzige der noch auf Datenträger baut :)
Mir geht es dabei weniger um die Geschwindigkeit oder den Stromverbrauch etc. aber ich möchte etwas in der Hand haben das ich gekauft habe. Bisher kam es für mich nicht in Frage ob bei Spielen, Filmen oder Musik einen Download Inhalt zu kaufen. Ich möchte eine Disk und Hülle und Handbuch in der Hand halten, sonst kann die Firma ihr Zeug behalten :D
#20
customavatars/avatar167864_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012
Bayern - Ingolstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1654
Zitat Hiserius;19951674
Ich kauf auch sehr gern Datenträger. Ganz dramatisch: wenn die Welt untergeht, wird Steam sicher nicht mehr funktionieren. Aber in meinem Bunker könnte ich dann ne DVD einlegen und zocken :D


Zitat Screami;19952321
Schön ich dachte schon ich wäre der einzige der noch auf Datenträger baut :)
Mir geht es dabei weniger um die Geschwindigkeit oder den Stromverbrauch etc. aber ich möchte etwas in der Hand haben das ich gekauft habe. Bisher kam es für mich nicht in Frage ob bei Spielen, Filmen oder Musik einen Download Inhalt zu kaufen. Ich möchte eine Disk und Hülle und Handbuch in der Hand halten, sonst kann die Firma ihr Zeug behalten :D


*zustimm*
Man hat sich auch schon sehr lange keine Spiele mehr gekauft, nicht weil das Angebot etwa so gering wäre, aber woran soll man bitte als Laie erkennen können welches Spiel auch noch ohne eine Internetverbindung bzw. Aktivierung und zusätzliche Downloads auskommt?
Die Zukunft sind wie schon angesprochen Tablets und Smartphones mit denen man auch Mobil auf beliebige Inhalte zugreifen kann. Aber bei allen Mobilfunktarifen wird die Bandbreite rigoros nach erreichen des "Freitraffics" dermaßen gedrosselt, dass man nicht mal mehr eine Internetseite aufmachen will weil dies zum Teil dann Minuten dauern kann!
Zwei oder gar dreistellige MB große Downloads würden dann Tage dauern, wenn es überhaupt funktioniert bei den dann auftretenden Netzwerktimeouts!
#21
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
ich stell mir gerne eine schöne verpackung ins regal. Momentan haben downloads kaum vorteile. neue spiele kann ich zum gleichen preis oftmals sogar günstiger (import etc) auf einem Datenträger kaufen. Da habe ich etwas in der hand. Ich kauf mir nur spiele als download wenn sie wirklich günstig sind. (steam sales oder auch bestimmte key stores, wobei ich da nur auf 3 vertraue die keinen russenmist verticken). Die hersteller sparen durch digitale vertriebwege recht viel geld. Wenn sie das an die kunden weitergeben greif ich auch gerne mal eis öfter zur digitalen Variante. Sony ist day z.B. ein Vorreiter. Alle Ps Vita spiele die es auf einem speichermedium im laden zu kaufen gibt gibts auch im online store... abef 10% billiger. Das ist zwar nicht viel aber ein Schritt in die richtige Richtung. Ich gebe nicht das vleiche geld aus wenn ich dafür auch mehr bekommen kann.
#22
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Außerdem finde ich das die jetzige Situation was breitbandanschlüsse angeht nicht weitgenug ausgebaut ist. Wenn man sich anschaut wie groß die daten heute sind ist eine DSL 16k leitung nichts! Spiele sind heute zum teil 30GB groß. Da sitzt man auch mit dsl 16000 ne ewigkeit. Zudem haben viele leute nichtmal solch eine leitung. Genügend menschen müssen sich mit light dsl und 6000er leitungen zufriedengeben. Ganz zu schweigen von lte. Mit dem heute gebotenem freivolumen vo 30gb kommt man nicht weit wenn man damit spiele und filme läd. Es gibt monate an denen ich dreistellige gb beträge verbrauche... obwohl ich gerne discs kaufe. Aber alleine so ein steam winter sale wenn man doch mal digital kauft schlägt schon mit unzähligen gb zu buche. Wenn flächendeckend schnelles internet ohne volumenbegrenzung verfügbar wäre bräuchte man nichtmal downloads. Dann könnte man auch auch auf die streaming technik setzen.
#23
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11319
Wenn man Datenträger eh nurnoch kauft um damit ein Spiel zu aktivieren (Beispiel: Steam) und anschließend mit der DVD nichts mehr anfangen kann, dann ist das für mich reine Obzoleszens.

Da ist weder die DVD noch die Verpackung nötig. Man könnte genauso gut das Spiel im Laden in Form einer kleinen Scheckkarte anbieten auf der man den KEY freirubbeln kann.

Internetanschluss hin oder her - ich denke man kann den typischen Gamer auch mit einer soliden Internetverbindung verknüpfen.
Ich habe zuhause bei meinen Eltern immer nur 3 Mbit DSL nutzen können und habe mir auch bei ner Neuinstallation sämtliche Spiele für Steam wieder übers Netz gezogen. Rechner abends an, morgens war's fertig.

Zitat
Wenn man sich anschaut wie groß die daten heute sind ist eine DSL 16k leitung nichts!

Ist halt wie immer auslegungssache. Wer fleißig Filesharing betreibt dem ist auch eine 100Mbit - Leitung irgendwann zu langsam.

Ich bin Jahrelang super mit 3 Mbit ausgekommen und tue das auch jetzt noch wenn ich mal bei meinen Eltern bin. Für alle normalen Anwendungen (Hier und da ein Download irgendwelcher Updates oder sonstwas, Spielen, Surfen etc) reicht das vollkommen aus.
Einzig mies ist der Upload aber wozu brauch ich den ?

Man könnte eher bemängeln, dass viele Unternehmen mit ihrer Cloud-Nutzung nochmal den benachteiligen der kein 100Mbit Kabel hat.
Cloud ist für Privatanwender Spielerei..

Momentan habe ich drei Wlans zur Auswahl: Bei mir im Haus, bei meiner Freundin und zuhause.
Das teilt sich so auf: 100Mbit Kabel, 6Mbit DSL, 3Mbit DSL

Ich habe an keinem der Orte irgendwie einen Komfortgewinn oder -verlust bei meiner üblichen Internetnutzung.

Einzig wenn ich mal aus Neugier irgendein großes Image runterlade was mehr als 5GB ist, dann schiebe ich das auf wenn ich weiss ich komme in kürze wieder in meine Wohnung.
Um da jetzt die Analogie zum THread wiederherzustellen: Ob ich jetzt zu meiner Wohnung fahre um dort was runterzuladen (oder stellvertretend in ein anderes schnelles Netzwerk bei nem Kumpel oder der Hochschule etc) oder in die Stadt fahren muss um mir im Laden ein Spiel zu kaufen - da ist der Unterschied marginal.

Mit 100Mbit dauern auch 30GB nur 40 Minuten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]