> > > > Ultrabook-SSD mit 480 Gigabyte erscheint 2013

Ultrabook-SSD mit 480 Gigabyte erscheint 2013

Veröffentlicht am: von

mushkin 2010Der US-amerikanische Hersteller Mushkin kündigte eine mSATA-SSD mit einer Kapazität von 480 GB an. Diese soll in Ultrabooks zum Einsatz kommen.

Herkömmliche 2,5-Zoll-SSDs können bisher aufgrund des wenig vorhandenen Platzes in Ultrabooks nicht verbaut werden. Deswegen kommen so genannte mSATA-Platinen zum Einsatz. Der Hersteller Mushkin kündigte für das Jahr 2013 nun eine mSATA-SSD mit einer Kapazität von 480 GB an. Bisher waren mSATA-Platinen bislang nur mit geringen Kapazitäten möglich. Die neue Atlas 480 GB von Mushkin wird von einem SandForce SF-2281-Controller gesteuert und wird die SATA-III-Schnittstelle, die bis zu sechs Gigabyte pro Sekunde ermöglicht, unterstützen. Laut Mushkin war es schwierig gewesen, acht NAND-Flash-Chips und einen Controller auf ein solches mSATA-Board unterzubringen. Allerdings wolle der Hersteller den Wunsch seiner Kunden, endlich SSDs mit einer größeren Speicherkapazität als 256 GB in Ultrabooks benutzen zu können, erfüllen.

mushkin480gb

Eine Auslieferung soll laut der Ankündigung im Januar 2013 erfolgen und die SSD wird 500 US-Dollar kosten.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Zitat Everest2000;19850002
interessant - sehr :)

Die HDDs sind zu lahm -> nutzer selber 4x Samsung 830 mit 512GB und bald kommen 4x 512GB Samsung 840 Pro oder Anglebirds :)


Dann meld dich mal, wenn Du die 830er verkaufen solltest. :) :P

Zum Thema:
Ich begrüße den Fortschritt in Sachen SSD sehr. Bei entsprechendem Preis würde ich die HDD in meinem System auch gerne rausschmeißen.
#5
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Sehr schön, Ich warte auf die ersten Ultrabooks damit :)
#6
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3021
Wie kommts, dass eure "SATA III"-Ports um den Faktor 8 schneller sind als meine? :P
#7
customavatars/avatar80370_1.gif
Registriert seit: 19.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2143
was habt ihr eigentlich in der zeit gemacht, als es noch keine 500gb festplatten gab? klar sind 500gb praktisch, aber 120 tun es doch auch. wenn der preis stimmt, dann ist es sicherlich eine gute Sache, aber momentan ist es absolut unwirtschaftlich eine ssd als datengrab zu benutzen.
#8
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2003
Zu den Zeiten, als es die noch nicht gab, waren die Datenmengen auch kleiner. Lässt sich also nur bedingt vergleichen.
#9
Registriert seit: 31.01.2007

Bootsmann
Beiträge: 616
Zitat Kommando;19849767
Ja, ab ca. 500 GB wirds praktisch mit SSDs....

PS: Warum wurde eigentlich der mSATA-Formfaktor eingeführt und nicht einfach der 1,8" Formfaktor verwendet?

mSata ist deutlich kleiner als die 1,8 Zoll Platten.
#10
Registriert seit: 11.12.2012

Gefreiter
Beiträge: 33
Wie viel kostet der Spaß?
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2323
Zitat sg-1;19854156
was habt ihr eigentlich in der zeit gemacht, als es noch keine 500gb festplatten gab? klar sind 500gb praktisch, aber 120 tun es doch auch. wenn der preis stimmt, dann ist es sicherlich eine gute Sache, aber momentan ist es absolut unwirtschaftlich eine ssd als datengrab zu benutzen.


Klar haben früher auch 60 GB gereicht. Da hat für Windows und die wichtigsten Programme auch ein Platz unter 10 GB gereicht. ;)
Wenn man ein kleines Notebook hat und das optische Laufwerk nicht missen will, dann bleibt nur der Griff zur "großen" SSD. Schließlich soll sie ja nicht prall gefüllt sein.
Und selbst in der Größenordnung 500 GB müssen noch einige Daten (Fotos, Images, etc.) ausgelagert werden. Mit 120 GB als einzigem Systemlaufwerk kann man doch grad mal Windows und Office vernünftig laufen lassen.
#12
customavatars/avatar66937_1.gif
Registriert seit: 27.06.2007

Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat sg-1;19854156
was habt ihr eigentlich in der zeit gemacht, als es noch keine 500gb festplatten gab? klar sind 500gb praktisch, aber 120 tun es doch auch. wenn der preis stimmt, dann ist es sicherlich eine gute Sache, aber momentan ist es absolut unwirtschaftlich eine ssd als datengrab zu benutzen.


pack dir ma 1080p Blurays gerippt in ordentlicher quali auf die Platte bei ~30GB/Film, plus ~30GB für System wenn jeder Schrott aktiviert ist (pagefile.sys, hiberfile.sys) und dann noch paar Programme.... natürlich kannst die auch .avi's raufdonnern, aber wer kann, der kann halt :D
#13
Registriert seit: 15.03.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
Zitat Bzzz;19852335
Wie kommts, dass eure "SATA III"-Ports um den Faktor 8 schneller sind als meine? :P

Manche Autoren lesen die Kommentare zu ihren Meldungen wohl nicht :(
Andernfalls hätte Mervin Jensen den Text wohl schon korrigiert.
"SATA-III-Schnittstelle, die bis zu sechs Gigabyte pro Sekunde ermöglicht" << Gigabit !!!!!!! :sleep:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]