> > > > QNAP stellt neue TS-x69L-Serie vor

QNAP stellt neue TS-x69L-Serie vor

Veröffentlicht am: von

qnapWer Zuhause die Musiksammlung archiviert hat, die Urlaubsvideos sammelt und TV-Aufnahmen speichert, wird sicherlich irgendwann an den Punkt kommen, dass die interne Festplatte nicht mehr ausreicht. Wer überdies die Daten im Netzwerk zum Beispiel den Familienmitgliedern zur Verfügung stellen möchte, wird sich über die neue TS-x69L Serie von QNAP freuen. Mit der Möglichkeit 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke zu verwenden, den beiden USB-3.0-Anschlüssen und den zwei Gigabit-Ethernet-Ports ist die neue NAS-Reihe wie geschaffen für große Datenmenge in kleinen Netzwerken.

Die Geräte der TS-x69L-Serie von QNAP können 2, 4, 5, 6 und 8 Festplatte in den Laufwerkseinschüben aufnehmen. Der Clou ist die Kompatibilität für beide gängigen Formfaktoren 2,5 und 3,5 Zoll. So könnten auch bis zu acht SSDs an das heimische Netzwerk angeschlossen werden. Unter Haube arbeitet ein Dual-Core Intel Atom-Prozessor mit 1 GB DDR3-RAM zusammen - Letzterer kann bis zu 3 GB aufgerüstet werden. Die Firmware ist redundant auf einem 512 MB DOM (Disk on Module) gespeichert. Im Falle einer beschädigten Firmware kann so mit der Backup-Version gebootet werden und so die fehlerhafte Firmware repariert werden.

Die Statistiken der QNAP-Labortests zeigen, dass sowohl die Lese- als auch die Schreibgeschwindigkeiten in einer Windows-Umgebung im Netzwerk-Trunking-Modus bei über 220 MB/Sek. liegen, das sind hervorragende Geschwindigkeiten für eine Speicher- und Virtualisierungsumgebung", so Jason Hsu, Produktmanager bei QNAP.

Es werden alle gängigen Betriebssystem (Windows 7, Mac OSX 10.8 und Linux) unterstützt. Laut QNAP sind die Geräte ab sofort verfügbar. Sie sind in unserem Preisvergleich bereits gelistet und lieferbar. Das kleine Modell QNAP TS–269L mit zwei Laufwerkseinschüben beginnt bei 451,50 Euro (Stand: 10. 09. 2012 19:50 Uhr) und das größte Model QNAP TS–869L mit acht Laufwerkseinschüben ist ab 956,98 Euro lieferbar.

Wichtige technische Daten der neuen Modelle:

  • TS–269L: Für 2 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 1,86 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–469L: Für 4 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–569L: Für 5 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–669L: Für 6 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–869L: Für 8 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
ach, hätte das nicht schon vor 6 Monaten raus kommen können...
#2
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
:drool:

Das kommt mit auf die "Hardware-Zeug-was-ich-unbedingt-brauche-Liste" ;)
#3
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14011
Einmal den TS–469L bitte ...
#4
customavatars/avatar65409_1.gif
Registriert seit: 04.06.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3223
Es hat einen HDMI-Port, jemand ne Ahnung was man damit treiben kann !?
Mediaplayer nun endlich integriert ?

Wenn ja hätte ich wohl nen 859 abzugeben ;)
#5
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Mit Intel Atom und ohne AES Zusatzchip? Eher unintressant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]