> > > > QNAP stellt neue TS-x69L-Serie vor

QNAP stellt neue TS-x69L-Serie vor

Veröffentlicht am: von

qnapWer Zuhause die Musiksammlung archiviert hat, die Urlaubsvideos sammelt und TV-Aufnahmen speichert, wird sicherlich irgendwann an den Punkt kommen, dass die interne Festplatte nicht mehr ausreicht. Wer überdies die Daten im Netzwerk zum Beispiel den Familienmitgliedern zur Verfügung stellen möchte, wird sich über die neue TS-x69L Serie von QNAP freuen. Mit der Möglichkeit 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke zu verwenden, den beiden USB-3.0-Anschlüssen und den zwei Gigabit-Ethernet-Ports ist die neue NAS-Reihe wie geschaffen für große Datenmenge in kleinen Netzwerken.

Die Geräte der TS-x69L-Serie von QNAP können 2, 4, 5, 6 und 8 Festplatte in den Laufwerkseinschüben aufnehmen. Der Clou ist die Kompatibilität für beide gängigen Formfaktoren 2,5 und 3,5 Zoll. So könnten auch bis zu acht SSDs an das heimische Netzwerk angeschlossen werden. Unter Haube arbeitet ein Dual-Core Intel Atom-Prozessor mit 1 GB DDR3-RAM zusammen - Letzterer kann bis zu 3 GB aufgerüstet werden. Die Firmware ist redundant auf einem 512 MB DOM (Disk on Module) gespeichert. Im Falle einer beschädigten Firmware kann so mit der Backup-Version gebootet werden und so die fehlerhafte Firmware repariert werden.

Die Statistiken der QNAP-Labortests zeigen, dass sowohl die Lese- als auch die Schreibgeschwindigkeiten in einer Windows-Umgebung im Netzwerk-Trunking-Modus bei über 220 MB/Sek. liegen, das sind hervorragende Geschwindigkeiten für eine Speicher- und Virtualisierungsumgebung", so Jason Hsu, Produktmanager bei QNAP.

Es werden alle gängigen Betriebssystem (Windows 7, Mac OSX 10.8 und Linux) unterstützt. Laut QNAP sind die Geräte ab sofort verfügbar. Sie sind in unserem Preisvergleich bereits gelistet und lieferbar. Das kleine Modell QNAP TS–269L mit zwei Laufwerkseinschüben beginnt bei 451,50 Euro (Stand: 10. 09. 2012 19:50 Uhr) und das größte Model QNAP TS–869L mit acht Laufwerkseinschüben ist ab 956,98 Euro lieferbar.

Wichtige technische Daten der neuen Modelle:

  • TS–269L: Für 2 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 1,86 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–469L: Für 4 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–569L: Für 5 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–669L: Für 6 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports
  • TS–869L: Für 8 Laufwerke mit Dual-Core Intel® Atom™-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB DDR3-RAM (erweiterbar auf 3 GB), 2 Gigabit-LAN-Ports, 2 USB 3.0-Ports

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
ach, hätte das nicht schon vor 6 Monaten raus kommen können...
#2
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
:drool:

Das kommt mit auf die "Hardware-Zeug-was-ich-unbedingt-brauche-Liste" ;)
#3
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14231
Einmal den TS–469L bitte ...
#4
customavatars/avatar65409_1.gif
Registriert seit: 04.06.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3226
Es hat einen HDMI-Port, jemand ne Ahnung was man damit treiben kann !?
Mediaplayer nun endlich integriert ?

Wenn ja hätte ich wohl nen 859 abzugeben ;)
#5
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1187
Mit Intel Atom und ohne AES Zusatzchip? Eher unintressant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]