> > > > WD Red - Festplatten speziell für den NAS-Einsatz

WD Red - Festplatten speziell für den NAS-Einsatz

Veröffentlicht am: von

wd new 2009Von Western Digital ist man seit einiger Zeit eine klare, farblich markierte Trennung der regulären Produktlinien gewohnt. WD Black-Festplatten stehen für maximale Performance, WD Green für sparsamen, kühlen und leisen Betrieb und WD Blue für einen Kompromiss aus beidem. Jetzt ist eine neue Produktlinie und eine neue Farbe dazugekommen: WD Red.

Bisher musste für ein NAS entweder auf teure Serverfestplatten oder reguläre Desktop-Laufwerke zurückgegriffen werden. Die WD Red-Serie soll hingegen speziell auf die Anforderungen im NAS-Einsatz (NAS - Network Attached Storage) hin ausgerichtet sein. Sie kombiniert einen günstigen Preis mit stimmiger Systemleistung und hoher Zuverlässigkeit. Die letzten beiden Punkte sollen durch die NASware-Technologie sichergestellt werden. Außerdem bietet WD freien Service rund um die Uhr und eine dreijährige Garantie. 

wd-red

Mit den WD Red-Modellen möchte Western Digital von dem boomenden NAS-Markt profitieren. Konkret wird es vorerst Festplatten mit drei Kapazitäten geben. Ein 1 TB- (WD10EFRX), ein 2 TB- (WD20EFRX) und ein 3 TB-Modell (WD30EFRX). In jedem Fall kommt ein SATA 6 Gb/s-Interface zum Einsatz.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen gestalten sich wie folgt: 109 Dollar für die WD10EFRX, 139 Dollar für die WD20EFRX und 189 Dollar für die WD30EFRX. In unserem Preisvergleich sind die WD Red-Modelle bereits lieferbar. Die WD10EFRX wird für rund 100 Euro gelistet, die WD20EFRX für 122 Euro und die WD20EFRX für 169 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (449)

#440
Registriert seit: 01.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 778
Kann mir jemand sagen wo der Unterschied liegt bei einer WD60EFRX-68TGBN1 und einer WD60EFRX-68MYMN1 ?
#441
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13568
Diesen hinteren Teil der Produktnummer kann nur WD dekodieren, da sind z.B. Informationen über den Bestimmungsort für die Platte drin. OEM Platten haben dann eben einen anderen Code und angeblich kann WD darauf sogar erkennen, für welche OEM die Platten geliefert wurden.
#442
customavatars/avatar141067_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010
Stuttgart
Banned
Beiträge: 406
Für NAS und dauereinsatz sind schon die WD Black am besten.
Oder gleich M Disc kaufen und auf Optischem Medium speichern so ist datensicherheit ab höchsten, oder wenn Sony ArchivalDisc kommt.

Noch sollte man keine Festplatte rund um die Uhr 24/7 einsätzen.
Je länger die Fesplatte läuft desto schneller geht sie kaputt.
Noch sind für Fesplatten auch größe Belastung wenn PC oft bis sehr oft an und ausmacht.
Und zu heiß ab 47Grad ist schädlich die Festplatten müssen gut gekühlt werden so halten sie auch länger wenn kälter sind.
#443
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13568
Nein, die WD Black ist eine schnelle Desktopplatte, die wird von WD nicht für den Dauerbetrieb freigegeben. Wenn man von WD eine NAS Platte mit 7200rpm haben will, dann nimmt man die Red Pro, die ist eine "1-16 bay NAS storage for desktop and rack systems" mit 24/7 Zulassung und ebenfalls 5 Jahren Garantie.

Das kann man auch extra im Datenblatt der WD Black nachlesen:
Zitat
WD Black hard drives are tested and recommended for use in PCs and high-performance workstations. Desktop drives are not recommended for use in RAID
environments. Please consider using WD Red™ hard drives for home and small office 1-5 bay NAS systems and WD enterprise hard drives for rackmount and
NAS systems with more than 5 bays.*

* WD hard drives are designed and tested for use in specific applications and environments. This ensures that your hard drive is compatible with and functions properly in your
application.
Our hard drives are warranted against defects in materials and workmanship in the system for which they were designed. Use in systems other than for what the hard
drive was designed could result in compatibility problems that affect proper function,
unrelated to material and/or workmanship defects. For best results, be sure to select the
appropriate product for your application by consulting our product spec sheets
on our website at www.wd.com or by calling our customer support line where we would be happy to
help you through the selection process.
#444
customavatars/avatar141067_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010
Stuttgart
Banned
Beiträge: 406
Und wären die WD Reds wenn sie für dauerbrieb besser sein soll, auch bei lebendauer deutlich besser für Daten Archivierung als anderen WD Festplatten Black Blue Green, oder anderen hersteller?
Sollte man wenn man Ersthaft langlebig Daten sichern will, WD Red Festplatte nehmen?
Mir ist wichtig lebenlage Datenarchivierung das ausfälle so gering das man nicht angst haben muss daten zu verlieren festplatte kaputt geht.

Gibt auch WD Reds die in externen Festplatten verbaut sind und noch als USB 3 haben?

Ich suche Medium das ershaft gar keine ausfälle hat und datensicherung lebenslang ist, großen speicherplatz hat.
M Disk DVD und Bluray sind doch zu teuer, und es soll von Sony Archival Disk kommen ab 300Gb später mehr speicher das wären Medien die lebenslang halten soll und daten bleiben.
Halten WD Red platten auch sehr lange? Wie kann ich daten speichern das lebenslang hält und ich nicht angst haben muss das ich sie verliere?
#445
Registriert seit: 31.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 921
Gar nicht
#446
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13568
SuperTechFreak, troll nicht rum, die Langzeitdatenarchivierung ist ein ganz anderes Thema was mit 24/7 zu tun hat und wofür Festplatten nur sehr eingeschränkt geeignet sind, da sie nach einien Jahre im Schrank nicht selten kaputt sind. Für Heimanwender ist daher die praktiable Lösung die Daten doppelt auf getrennten Platten zu halten und diese regelmäßig zu prüfen und zu refreshen und nach einigen Jahren auf frische Platten zu kopieren. HDDs sind mechanische Teile, da sind Öl und Kunststoffe drin die verharzen / aushärten können und werden üblicherweise für 5 bis 7 Jahren Lebenserwartung bei bestimmungsgemäßer Nutzung ausgelegt.
#447
Registriert seit: 22.02.2016

Matrose
Beiträge: 17
Versucht ihr eigentlich alle Platten im RAID aus unterschiedlichen Chargen zu bekommen? Kam gerade günstig an 3 neue WD Red 3TB - allerdings schätze ich, dass alle aus einer Charge kommen.

Woran erkenne ich, ob die HDDs aus der selben Charge sind :) ?
#448
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13568
Wenn man ein Backup hat, kann einem das auch egal sein, dann ist es zwar ärgerlich wenn man mehrere Platten tauschen und das Backup wieder einspielen muss, aber man verliert eben keine Daten. RAIDs ersetzen eben keine Backups!
#449
Registriert seit: 22.02.2016

Matrose
Beiträge: 17
Trotzdem würde es mich interessieren, woran erkenne ich, ob die HDDs aus der selben Charge sind ?

Reicht bereits ein unterschiedlicher Herstellungstag (selbst bei nur einen Tag Differenz) aus ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]