> > > > Neue Firmware für OCZ Vertex 4 und neues 64-GB-Modell

Neue Firmware für OCZ Vertex 4 und neues 64-GB-Modell

Veröffentlicht am: von

oczOCZ hat soeben eine neue Fimware für seine Vertex 4 SSDs veröffentlicht. Über die Leistung der Vertex 4 könnt ihr euch in unserem Test überzeugen. Der Release Candidate 1.4RC soll vor allem die Performance deutlich steigern. Am deutlichsten bemerkbar macht sich dies beim sequentiellen Lesen und Schreiben, besonders bei kleinen Kapazitäten. Aber auch die Real-World-Performance soll deutlich gesteigert worden sein. Die Firmware 1.4RC soll im Laufe des Tages auf der Support-Seite bei OCZ verfügbar sein.

Zu den bisherigen Modellen mit 128 GB, 256 GB und 512 GB gesellt sich nun auch noch ein Modell mit 64 GB. Dies soll vor allem preisbewusste Anwender ansprechen, die dennoch eine möglichst schnelle SSD ihr eigen nennen wollen. Bislang ist die Vertex 4 mit 64 GB noch nicht im Hardwareluxx-Preisvergleich aufgeführt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Oh, eine neue flotte SSD. Und noch dazu nicht mit Sandforce-Controller. Interessant!

Achso, von OCZ...

Ne danke... -.-
#2
Registriert seit: 05.04.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 359
Der link zu "in unserem Test" zeigt leider auf die Forum Hauptseite.
In der News stimmt es aber :)

Test: OCZ Vertex 4 SSD mit Indilinx Everest 2 Controller
#3
customavatars/avatar119529_1.gif
Registriert seit: 10.09.2009
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 332
Zitat Kommando;18844474
Oh, eine neue flotte SSD. Und noch dazu nicht mit Sandforce-Controller. Interessant!

Achso, von OCZ...

Ne danke... -.-


Das selbe dachte ich auch gerade :)
#4
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2501
Hier wurde die Firmware schon getestet OCZ Vertex 4 SSD review update | MyCE – My Consumer Electronics
Man erkennt, daß der neue Marvell-Controller mit aktuellem NAND-Flash sichtlich Potential hat. Bleibt zu hoffen, dass Crucial das diesmal konsequenter nutzt als beim Vorgänger.
#5
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
OCZ glaubt also dass die Kunden so viel Vertrauen entgegenbringen, dass sie ein Release Candidate auf ihre SSD flashen???
#6
Registriert seit: 14.05.2007

Bootsmann
Beiträge: 720
Ich weiß nicht was OCZ glaubt, aber die Ergebnisse des o.g. Tests sind wirklich hervorragend. Das könnte man dann auch ruhig mal anerkennen.

Gruß Sandus
#7
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 15092
Wow die haben ja noch ganz schön was rausgeholt.
Würde mir ein Update in der Art auch für die Corsair Performance Pro wünschen
#8
Registriert seit: 16.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2029
Hier noch ein (etwas längeres) Review:
OCZ Vertex 4 SSD revisited with FW 1.4RC review
#9
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Selbst ein solcher Performance-Sprung rechtfertigt kein Upgrade auf eine nicht vollständig getestete Firmware oder??? Selbst die getesteten FW-Versionen sind von OCZ ja selten fehlerfrei *hust*

Was SSDs momentan brauchen ist Zuverlässigkeit. Den Geschwindigkeitsunterschied merkt man doch nur im Benchmark...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]