> > > > Western Digital VelociRaptor mit bis zu 1 TB

Western Digital VelociRaptor mit bis zu 1 TB

Veröffentlicht am: von

wd-logo-2012Im Mai 2010 präsentierte Western Digital die VelociRaptor mit 600 GB sowie mit 10.000 Touren pro Minute - gestern nun wurde der Nachfolger vorgestellt. Die neue Generation kommt in Kapazitäten von 250, 500 und 1000 GB daher. Die Umdrehungen pro Minute sind mit 10.000 gleich geblieben. Als Interface kommt nun aber SATA 6 GBit/s zum Einsatz. Der eigentlich als 2,5"-Festplatte ausgelegte magnetische Speicher ist in einem Rahmen verbaut, der den Einbau als 3,5"-Festplatte erlaubt.

Bei Schreib- und Lesezugriffen sind 64 MB Speicher behilflich, die Daten schnellstmöglich zu verarbeiten. Bis zu 600.000 Schreib- und Lesezyklen sollen möglich sein. Die Lautstärke gibt Western Digital mit 30 dB(A) im Idle-Zustand und 37 dB(A) unter Last an. Die Betriebstemperaturen werden mit 5 bis 55 °C angegeben. Der Stromverbrauch soll bei Schreib- und Lesezugriffen bei 5,1 Watt liegen. Im Idle-Zustand sollen es 4,2 Watt sein. Fährt das Laufwerk in den Stromsparmodus sind es nur noch 1,1 Watt.

wd-velociraptor

In unserem Preisvergleich sind die drei Modelle (WD1000DHTZ, WD5000HHTZ, WD2500HHTZ) zwar bereits gelistet, aber noch bei keinem Shop verfügbar. Bei Anandtech könnt ihr euch in einem Review einen Eindruck der neuen Laufwerke machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5854
In Sachen Datensicherheit hatte ich bei den Raptoren immer mit Abstand das beste Gefühl. Ich nutze meine Velo jetzt für mich sehr wichtige Daten.
#16
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6479
Ich finds gut dass WD die Serie weiter führt, zu SAS auf jeden Falls ne etwas preisgünstigere Alternative.
Und bitte eins nicht vergessen: Die Velociraptor kostet nur ca. 1/4 einer SSD.

Gerade in Serveranwendungen bei denen ein wenig Platz benötigt wird und mehrere Zugriffe gleichzeitig anstehen kann eine SSD Lösung zu teuer sein und eine 7.2k HDD kein Land mehr sehen.
Als Datastore für VMs könnte ich sie mir gut vorstellen.

EDIT:
Ich gehe im übrigen davon aus dass WD die Serie nicht fortführen würde wenn sie sich nicht verkaufen würde.
#17
Registriert seit: 26.10.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Wenn das tatsächlich stimmt, dass die (schreib)Zugriffszeiten so deutlich schlechter geworden sind muss ich wohl doch die alten Raptoren nehmen.
Kennt jemand weitere Tests?
#18
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2591
Eine alte 500GB Raptor für 150€ ist eigentlich mal kein schlechtes angebot.. Die neue 600GB, die mich persönlich sehr reizt ist leider unverhältnismäßig teuer, hoffentlich ändert sich das
#19
Registriert seit: 26.10.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Zitat Unrockstar;18754758
Eine alte 500GB Raptor für 150€ ist eigentlich mal kein schlechtes angebot.. Die neue 600GB, die mich persönlich sehr reizt ist leider unverhältnismäßig teuer, hoffentlich ändert sich das


Die alte hat 600 GB ... die neue 500 oder 1000.
#20
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3682
Zitat Unrockstar;18754758
Eine alte 500GB Raptor für 150€ ist eigentlich mal kein schlechtes angebot.. Die neue 600GB, die mich persönlich sehr reizt ist leider unverhältnismäßig teuer, hoffentlich ändert sich das

bei den 600GB VelociRaptor bei den 3,5" Platten suchen bei Geizhals, die fangen bei ~155€ an,
wenn man bei den 2,5" sucht gehen die erst bei ~250€ los, was schon witzig ist da ja bei der 3,5" der Kühlkörper bei ist.




mal schauen was die neuen kosten wenn die Verfügbarkeit größer ist, lieber eine kleinere SDD für das System ca. 256GB u. eine 600/1000er für als Spielegrab,
wenn es die 1000er für ~200-250€ gäbe wäre das eine Option für mich u. gerade bei den dann wichtigen Leseraten haben die neuen ja zugelegt.
#21
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6479
Ich vermute mal die Preisunterschiede zugunsten der '3,5" Version' ergeben sich allein schon dadurch dass diese erheblich öfter angeboten wird.
#22
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1710
Für knapp 280 gibts die 1TB Variante? For real??
Western Digital VelociRaptor 1000GB, SATA 6Gb/s (WD1000DHTZ) | Geizhals.at Deutschland

Western Digital VelociRaptor WD1000DHTZ - 1TB 10000rpm 64MB 3.5zoll SATA600
#23
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
280€ für das Teil ist super.
#24
Registriert seit: 26.10.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Zitat UHJJ36;18757030
280€ für das Teil ist super.


Lieferbar ab 17.05 weniger...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]