> > > > Crucial m4 erhält neue Firmware-Version

Crucial m4 erhält neue Firmware-Version

Veröffentlicht am: von

crucialDie Curcial m4 SSD konnte bisher bei vielen Benutzern eine sehr gute Qualität bieten und diese Situation soll sich durch ein Firmware-Update noch weiter verbessern. Wie der Hersteller nämlich meldet, können die Nutzer der SSD ab sofort auf eine neue Firmware-Revision zurückgreifen. Die Firmware mit der Nummer 000F ist ab sofort als Download freigegeben und bietet neben einigen Verbesserungen auch die bisherigen Änderungen der Revisionen 0001, 0002, 0009 und 0309. Somit müssen Nutzer mit einer älteren Version nicht erst die vorhergegangenen Firmwares aufspielen, sondern können direkt auf die aktuelle 000F setzen.

Der Changelog der Firmware verrät, dass Crucial eine Verbesserung zum Datenerhalt bei plötzlichem Stromverlust vorgenommen hat. Außerdem soll die Leistung bei extremen Belastungen nicht mehr so stark abfallen, als dies bisher der Fall war. Auch die Kompatibilität mit RAID-Controllern und SAS-Expander soll sich verbessert haben.

Natürlich ist der Download kostenlos und kann unter diesem Link gestartet werden. Wie bei einem Update der Firmware üblich, empfiehlt es sich vorher ein Backup der eigenen Daten zu erstellen, um einen eventuellen Datenverlust zu vermeiden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Done. Super.
#2
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1987
Ebenfalls, der Installer funktioniert super :)
#3
customavatars/avatar46831_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Eine Frage: Ist das Backup wirklich notwendig oder dient dies nur als reine Vorsichtsmaßnahme
#4
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Backups sind immer notwendig. Punkt.

Aber ich weis, man muss sich erst verbrennen, bevor man aufhört mit dem Feuer zu spielen ;)
#5
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Wenn du dich aber vorher stundenlang in nen feuerfesten Anzug zwängst (Falls man ihn nicht sowieso trägt, was man ja eigentlich immer sollte) nur um ein Streichholz anzuzünden ists den Aufwand nicht immer Wert. Kommt halt darauf an wie wichtig einem die Daten sind.

@Topic. Schön zu sehen, dass die M4 immernoch so guten Support bekommt. Ich denke aber ich werd nicht upgraden. Im Gegensatz zur letzten Firmware, sind hier keine gravierenden Fehler ausgebügelt worden. Trotzdem weiter so Crucial :love:
#6
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Die Firmwareaktualisierung löscht nix, Backup ist also nur ne Sicherheitsmaßnahme und für das Update nicht notwendig. Es wurde aber schon korrekt gesagt: So ein Backup ist bei wichtigen Daten ganz brauchbar.
#7
customavatars/avatar46831_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Hat wunderbar geklappt. Und die wichtigen Sachen habe ich sowieso nie auf der System-Partition. Ich wollte nur sicher gehen da, soweit ich weiss, es z.B. bei OCZ zumindest anfangs zwingend notwendig war ein Backup zu machen, da bei einem Firmware-Update die Daten verloren gingen.
#8
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Was viel über die Kundennähe von OCZ aussagt. Mit den Updates von Crucial hatte ich bisher noch nie Probleme und es ist absolut stabil - von Version 1 bis zur jetzigen. Was auch ne Menge über Crucials Kundennähe aussagt. :) Die nächste SSD wird definitiv auch wieder eine von Crucial. Bisher war mir Kundensupport immer ziemlich egal - aber hier... das hinterlässt selbst bei mir einen überraschend positiven Eindruck.
#9
Registriert seit: 02.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 265
bei mir hat es nicht geklappt, rechner startet neu und dann kommt ne fehlermeldung das windows nicht ordnungsgemäß gestartet werden kann. dann fährt rechner hoch und alles bleibt wie es ist, nur kein update :-)
gibt es noch eine andere möglichkeit das update draufzuspielen ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 860 QVO im Test: QLC überzeugt noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_860_QVO

    Erst im Januar erneuerte Samsung sein Angebot an SATA-SSDs und sorgte so auch intern für Konkurrenz. Denn auch elf Monate später können die SSD 860 EVO und SSD 860 PRO noch mit vielen günstigen PCIe-Laufwerken mithalten, vor allem im Alltag. Nun reicht man mit der SSD 860 QVO ein... [mehr]

  • Intel SSD 660p im Test: Günstige SSD mit großen Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_660P

    Während die für den Massenmarkt konzipierten SSDs in Bezug auf die Transferraten nach und nach an die Grenzen des derzeit Machbaren stoßen, ging zuletzt auch der Preis pro Gigabyte zurück. Das lag vor allem an der inzwischen ausgereiften Fertigung von NAND-Flash mit 64 Schichten und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Corsair Force Series MP510 im Test: Tempo trifft Haltbarkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP510

    Im Januar 2017 sorgte Corsair mit der MP500 für eine kleine Überraschung. Denn die am Ende etwas zu teure SSD konnte es mit Samsungs seinerzeit aktuellen EVO- und PRO-Modellen aufnehmen. Rund eineinhalb Jahre später tritt die Force Series MP510 nun die Nachfolge an. Die soll abermals schneller... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]

  • Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_IRONWOLF_14TB_REVIEWTEASER

    Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den... [mehr]