> > > > Lite-On zeigt erste Solid-State-Drive-Serie

Lite-On zeigt erste Solid-State-Drive-Serie

Veröffentlicht am: von

liteonDer taiwanesische Hersteller Lite-On stellt heute seine erste Solid-State-Drive-Serie mit der Bezeichnung "E200" vor. Als Erscheinungszeitraum nennt das Unternehmen den April. Die ersten Geräte sollen mit Kapazitäten von 80 und 160 Gigabyte in den Handel kommen. 

Mit Marvell-Controller und MLC-NAND-Flash-Speicher ausgestattet soll die E200-Serie trotz geringem Stromverbrauch an die Leistung von SSDs mit SLC-Chips heranreichen. Die maximalen sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten betragen nach Angaben des Herstellers rund 503 bzw. 275 MB/s. Das zufällige Lesen von 4-KB-Blöcken soll mit etwa 71.000 Befehlen pro Sekunde (IOPS) vonstattengehen. Die Schreibleistung liegt bei zirka 64.000 IOPS. Um die Performance der 2,5-Zoll-SSDs auch nach langem Gebrauch aufrechtzuerhalten, integriert Lite-On den zu Windows 7 kompatiblen TRIM-Befehl. Durch das Kombinieren der Controller-Leistung mit der Firmware soll so gewährleistet werden, dass der Speicherplatz bestmöglich ausgenutzt wird. Um vollständigen Gebrauch von der verfügbaren Leistung machen zu können, integriert Lite-On einen 6GBit/s-S-ATA-Anschluss.

SSD LiteOn

Über den Preis der E200-Serie gibt Lite-On zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts bekannt. Beachtet man allerdings, dass sich die Laufwerke vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen richten sollen, ist nicht von Preisen in höheren Segmenten auszugehen.

 

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Klingt interessant. Wenigstens kein hunderttausendster Sandforce-Hersteller ;) Ob die angegebenen Werte stimmen, müssen wohl die Tests zeigen. Die Optik finde ich sehr schick, schön schlichtes schwarz, was will man mehr!
#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Hat LiteOn also auch gemerkt, dass die Zeit der optischen Laufwerke fast zu Ende ist ;)
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3633
Zitat baizer;18661982
Hat LiteOn also auch gemerkt, dass die Zeit der optischen Laufwerke fast zu Ende ist ;)


Kann ich dir nur zustimmen, meine PS3 gibt ständig Ladegeräusche vom Laufwerk von sich!

Außerdem ziemlich lahm!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]