> > > > Intel möchte in Q1 2013 eine SSD mit 1,6 TB in den Handel bringen

Intel möchte in Q1 2013 eine SSD mit 1,6 TB in den Handel bringen

Veröffentlicht am: von

intel3Sollte man den Gerüchten von Fudzilla glauben, dann plant der Chipriese Intel eine SSD-Reihe mit einer maximalen Kapazität von 1,6 TB in den Handel zu bringen. Dies ist wohl auch ein logischer Schritt, denn neben den immer weiter steigenden Geschwindigkeiten soll natürlich auch die Speicherkapazität der Laufwerke gesteigert werden. Die SSD-Baureihe soll unter der Bezeichnung "Wolfsville" entwickelt werden und dabei auf Speicherbausteine mit der MLC-Technologie setzen. Die Bausteine werden wohl in einem 20-Nanometer-Prozess produziert und dadurch können aus einem Wafer mehr Chips gewonnen werden, als bei dem aktuellen und weitverbreiteten 24-nm-Prozess.

Neben dem SSD-Laufwerk mit satten 1,6 TB sollen aber auch kleinere Massenspeicher aus dieser Baureihe auf den Markt kommen. Das kleinste Modell soll dabei eine Kapazität von 60 GB bieten. Die Veröffentlichung der Wolfsville-Serie ist nach ersten Informationen für das erste Quartal 2013 geplant. Der Preis für die 1,6-TB-Variante soll bei rund 1000 US-Dollar liegen, aber leider sind bisher noch keine Informationen über die möglichen Transferraten bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (50)

#41
Registriert seit: 31.01.2007

Bootsmann
Beiträge: 619
Deine geposteten Zahlen zeigen, dass eine SSD 2-3mal so schnell wie der Festplatten-RAID bei sequenziellen Zugriff ist. Was anderes wird auch niemand versprochen haben.
#42
Registriert seit: 16.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
Ein anderes Problem der SSD liegt bei den Schreibzyklen. Hier mal die Werte von Samsung aus einem Beitrag von Hardwareluxx

Samsung SSD 830 Series - Lebensdauer des Flash-Speichers
Kapazität 64 GB 128 GB 256 GB 512 GB
Schreibrate
Lebensdauer bei 10 GB / Tag 16 Jahre 32 Jahre 64 Jahre k.A.
Lebensdauer bei 20 GB / Tag 8 Jahre 16 Jahre 32 Jahre k.A.
Lebensdauer bei 40 GB / Tag 4 Jahre 8 Jahre 16 Jahre k.A.
das sind 40x365x16 macht 233600gb.
macht 584 000 sekunden laufzeit unter voller last. das sind gerade mal 162 Stunden. Okay das scheint bis jetzt nirgends ein größeres Problem zu sein. Habe heute irgendwas von einer firmware gelesen die instaliert werden muß wenn eine SSD irgendwas über knapp 51xx Betriebstunden hat und dann zum schutz des Speichers softwaremässig abgeschaltet wird.

Nachdem man mich schon nach ein paar benchmarks bei einer nagelneuen draufhin wies ich benche meine SSD zu tode, scheint die haltbarkeit ein relatives thema zu sein. Ist jetzt ne SSD die auch ausgelastet wird wircklich für videobearbeitung zu empfehlen. Ich kann es nicht einschätzen. Intel gibt für seine serien noch die hälfte der werte von Samsung an.

angefügt
ne richtige tabelle bekomme ich nicht hin

58tb kann ich rein teoretisch verarbeiten, weil einmal muß die datei auf die festplatte, einmal muß sie geschnitten werden und konvertiert wird sie auch noch.
#43
customavatars/avatar62772_1.gif
Registriert seit: 25.04.2007
Kerpen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 393
Das ist ein Bug der Firmware in den Crucial m4, der nach 5184 Stunden auftritt: Crucial-SSD m4: Firmware-Update gegen Bluescreens | c't Und da geht es nicht um den Schutz des Speichers, sondern das der Rechner stündlich crasht. Auch HDDs haben öfters Firmware-Bugs, wie meine beiden alten Seagate-HDDs.
#44
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 821
Ich war ja am Anfang auch skeptisch bezüglich einer ssd.
Aber als ich neulich wieder an meinem anderen PC mit hdd war, hätte ich fast das kotzen bekommen bei dem gerödel der platten.

Ich will nie wieder ne hdd als System platte ...

Gesendet von meinem HTC Desire HD mit der Hardwareluxx App
#45
Registriert seit: 16.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
beim System mag ich nicht mal mehr richtig wiedersprechen. Wenn einem die (für mich eher wenigen) Vorteile 100 Euro wert sind, okay.
Nur wenn ich mir meine Datenbestände angucke und mein verhalten, dann bin ich mir gerade bei meiner Nutzung nicht sicher da einige Hundert Euro zu investieren. Habe gerade meinen Lohnsteuerjahresausgleich bekommen und ringe mit mir wo es hin geht. Gestern hätte ich gesagt probieren wir mal ne samsung aus. Heute tenderie ich wieder zum LSI MegaRAID SAS 9266-8i der in ein paar tagen erscheinen soll.
#46
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11470
@Queerkopf: Wenn deine Hauptapplikation Videos transkodieren ist, dann brauchst du keine SSD. Das ist zu 99% sequentielles Datengeschubse, da reichen 2 normale HDDs aus. Zumal da der Prozessor limitiert.

Eine SSD reduziert Wartezeiten in Programmen. Wenn ich mich mal jenseits von Spielen bewege (die man übrigens problemfrei auf eine HDD auslagern kann), dann habe ich mit einer SSD nur Vorteile. Schon mal in Photoshop ein Bild bearbeitet mit unzähligen Undo Steps? Das will ich mit der HDD nicht mehr machen. Eine SSD bringt spürbare Performance bei allen Anwendungen, wo irgendwann Daten nachgeladen bzw geschrieben werden müssen. Es gibt halt auch Anwendungen jenseits von Browsern und Spielen, aber das ist den meisten SSD-Kritikern anscheinend nicht bewusst.

Bei uns in der Firma hat die IT jetzt nicht umsonst sämtliche Workstations mit SSDs aufgerüstet. Seitdem ist die Produktivität sprunghaft gestiegen, und die Mitarbeiter sind nicht mehr am Fluchen, warum es denn mal wieder nicht weiter geht.
#47
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2851
Was ne Diskussion...

Meine Schmerzgrenze sind aktuell 480+GB für maximal 0,5€/GB. Sobalds das gibt, kommt bei mir die SSD in den Schleppi. Solang es das nicht gibt, tuts auch ne flotte 7200er Platte.

Dementsprechend positiv finde ich den Vorstoß zu größeren Kapazitäten von Intel. Weiter so! :)
#48
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 854
Zitat Queerkopf;18642055
Heute tenderie ich wieder zum LSI MegaRAID SAS 9266-8i der in ein paar tagen erscheinen soll.

Aha und den kannst du dann aber Auslasten mit deinen HDDs und deinem Nutzungsprofil :lol:
#49
Registriert seit: 16.01.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
nachdem man wohl nicht gerade viel auf den SSD machen kann und eigentlich auch das caching eines raid5 für meine Zwecke wenig bringen zu scheint, wird es wohl eher ein 9211 8i. wie ich mein geld ausgebe, frage mich am besten wenn ich es getan habe. das ändert sich dauend solange für mich neue infos erscheinen.
#50
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
Ich weiß überhaupt nicht, warum du, werter Queerkopf, seit neustem das gesamte SSD-Forum mit deinen speziellen Anforderungen flutest. Schnödes RAID0 braucht auch keinen besonderen Controller. ;)

1,6TB zu einem Betrag, der aktuell für 480-512GB großen SSDs wäre durchaus wünschenswert. Ich würde dann alle rotierenden Massenspeicher in ein doppelt gekapseltes System außer Hörweite verbannen und mich einfach über das Ansprechverhalten freuen. Ich arbeite ja jetzt schon gern auf SSD, auch mit Nutzdaten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]