> > > > Neuer SSD-Cache von Intel für Ivy-Bridge

Neuer SSD-Cache von Intel für Ivy-Bridge

Veröffentlicht am: von

intel3Der Chipreise Intel hat mit dem 6-Series-Chipsatz den SSD-Cache eingeführt. Die Entwicklung der passenden SSDs wurde unter der Bezeichnung "Larson Creek" vorangetrieben und im Handel landeten die Laufwerke letztendlich als 311-Serie. Mit dem baldigen Produkstart der Ivy-Bridge-Plattform wird Intel auch eine neue Chipsatz-Baureihe in den Handel bringen. Die 7-Series wird neben der Unterstützung der Ivy-Bridge-Prozessoren aus dem 22-Nanometer-Prozess noch weitere Neuerung beinhalten, wie zum Beispiel die native Bereitstellung von USB-3.0. Wie nun bekannt wurde, möchte Intel aber auch an der SSD-Cache-Technologie festhalten und wird deshalb angeblich zusammen mit dem Verkaufsstart von Ivy-Bridge auch eine neue SSD-Baureihe in den Handel bringen. Die Laufwerke sollen unter dem Codenamen "Hawley Creek" entwickelt worden sein und als 313-Serie verkauft werden.

Wie auch schon die Vorgängerserie sollen die SSDs auf den robusten und auch etwas teureren SLC-Speicher setzen, aber im Gegensatz zur 311-Serie keine 34-nm-Chips mehr verbaut haben, sondern auf den moderneren Produktionsprozess mit 25 Nanometern setzen. Als Kapazitäten soll neben einem 20-GB-Modell auch eine 24-GB-Variante erhältlich sein und die Übertragung der Daten wird von einem SATA-Interface mit 3 Gb/s übernommen. Der Preis soll für das kleine Modell bei 99 US-Dollar liegen, wohingegen die SSD mit 24 GB mit 119 US-Dollar zu buche schlagen soll.

Leider sind bisher noch keine Informationen zu den möglichen Geschwindigkeitszuwächsen bekannt, aber dies sollte sich mit der Einführung von Ivy-Bridge innerhalb weniger Wochen klären lassen.

intel 34mm_ssd

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar91692_1.gif
Registriert seit: 17.05.2008
Freising
Fregattenkapitän
Beiträge: 2608
Wie wäre der Preis bei selbstabholung? Ein minidisplayport ist wohl bei der GraKa nicht dran?
#25
Registriert seit: 25.01.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 172
hi,

das mobo hat folgende VGA-Ausgänge:

1 x D-Sub port (Note 2)
1 x DVI-D port (Note 2) (Note 3) (Note 4)
1 x HDMI port(Note 2) (Note 4)
1 x DisplayPort (Note 2) (Note 4)

siehe HIER

Die Grafikkarte hat nur 2 x DVI (siehe Bild)


Bei Barzahlung und selbstabholung würde ich auf 110€ runter gehen. Es gibt dann aber keinerlei Nachverhandlungen mehr. Funktionsprüfung kann dann vor Ort noch durchgeführt werden, falls gewünscht.

Ansonsten 120 € inkl. Versand und PayPal Zahlung.
#26
customavatars/avatar91692_1.gif
Registriert seit: 17.05.2008
Freising
Fregattenkapitän
Beiträge: 2608
Okay, dann nehme ich das Ding morgen mit, weil ich da eh nach München Großhadern muss. 110€ Deal?
#27
Registriert seit: 25.01.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 172
alles klar, geht i.O.
Rest per PN


PC gilt vorerst als verkauft!
#28
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5151
da seit ihr hier richtig :D
#29
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Bootsmann
Beiträge: 686
hm ein verkaufsgespräch unter ner news von ner intel ssd ? Was läuft da falsch ? xDD
#30
Registriert seit: 25.01.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 172
PC ist verkauft!

[closed]
#31
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
lol seid ihr fertig?!
#32
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
Wurde falsch verlinkt!!!!
#33
customavatars/avatar107976_1.gif
Registriert seit: 04.02.2009
Hannover
Otaku :)
Beiträge: 2326
made my day :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]