> > > > Studie: Qualität von Solid-State-Drives nimmt ab

Studie: Qualität von Solid-State-Drives nimmt ab

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news_new

Wie eine Studie einer kalifornischen Universität ergeben hat, soll die Zukunft der Solid-State-Laufwerke weitaus weniger rosig aussehen, als es bisherige Zukunfts-Prognosen vermuten ließen. Bislang erscheint der Trend jedoch klar: Immer mehr SSD-Laufwerke verdrängen die mechanische Festplatte aus dem heimischen Computer. Dabei spielt insbesondere der Mobile-Sektor eine wesentliche Rolle. So können die auf NAND-Speicher basierenden Festplatten in Notebooks ihre volle Palette an Vorteilen (wie beispielsweise die Stoßunempfindlichkeit und der vibrationsfreie Betrieb) ausspielen. Doch auch im Desktop-Bereich wollen immer mehr Nutzer von der deutlich höheren Geschwindigkeit profitieren.

Wie in der Studie angeführt wird, könnten die SSD-Laufwerke künftig jedoch weniger Anklang bei den Kunden finden. Das soll vor allem an der abnehmenden Qualität der Festplatten liegen. So werden parallel zum Preis auch die Dichten der einzelnen Chips immer kleiner, was zu einer höheren Ausfallrate, Einbußen bei der Geschwindigkeit und höheren Latenzzeiten führen soll. Diese Effekte sollen mit zunehmenden Alter der Laufwerke weiter an Größe gewinnen. Nachgewiesen habe man den verstärkten Qualitätsmangel anhand von sechs SSD-Laufwerken unterschiedlicher Hersteller. Rechne man mithilfe den gewonnenen Untersuchungsergebnissen bis auf das Jahr 2024 hoch – in welchem vermutlich bereits 6,5nm-Fertigungsverfahren angewandt werden – so könnten sich die Latenzzeiten bei Multi-Level-SSDs bereits verdoppelt haben. Die Fehlerrate könnte im selben Zeitraum bereits das Dreifache betragen, so die Studie.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar30937_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2475
die Prognose für 6,5nm Strukturbreite halte ich auch für sehr gewagt.
Trotzdem, die Lebensdauer und Qualität bereits am Markt befindlicher Laufwerke ist oftmals deutlich schlechter als zu Beginn der SSD- Ära angepriesen. Das liegt aber an den oben bereits genannten Punkten, die Controller- Firmwares sind meist nicht wirklich ausgereift, da fast alle am Markt befindlichen SSD Hersteller eher den Comsumer- Sektor bedienen und hier eher schneller, höher, weiter gilt statt Zuverlässigkeit.

Gibt es eigentlich größer angelegte Studien mit Vergleich HDD- SSD Ausfällen?
#6
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Flash hat bis 2024 längst ausgedient, steht doch schon jetzt der nächste Speicher vor der Türe.
#7
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3588
Die Studie ist ein Fake damit die Leute in andere Teile als eine SSD investieren.
#8
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
Zitat DerGoldeneMesia;18420315
Die Studie ist ein Fake damit die Leute in andere Teile als eine SSD investieren.

1. Du schreibst Unfug.
2. Du hast heute schon einen Beitrag "von gestern" geschrieben:
"Studie: Qualität von Solid-State-Drives nimmt ab
kuki122‎ - 17.02.12, 18:00 Uhr

Antworten: 7
Hits: 157

DerGoldeneMesia
[COLOR="#FF0000"]Gestern, 16:28[/COLOR]"
Mit dem Forum stimmt manchmal etwas nicht ;)

Diese Studie ist eine Auswertung der Vergangenheit mit einer Prognose in die Zukunft.

Was die Auswertung betrifft, kann ich nur zustimmen. Flash für Consumer-SSDs ist in den letzten Jahren qualitativ schlechter geworden, er verträgt immer weniger Schreibzugriffe. Das lässt sich immer schwerer kompensieren.
#9
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Zitat DerGoldeneMesia;18420315
Die Studie ist ein Fake damit die Leute in andere Teile als eine SSD investieren.


Wieso sollte die Uni Kalifornien auf ihrem Server eine gefakte Studie hosten und wieso sollten 3 Leute dafür ihren Namen hergeben,...? Erst denken, dann posten.

Ich sehe das mit den SSDs sowieso ziemlich kritisch. Seit Anbeginn der Verkäufe gibt es gehäuft Probleme mit den Laufwerken. "Einfache" Formawareupdates gibt nur sehr selten und bei vielen Herstellern wird sogar vor vollständigem Datenverlust gewarnt. Also Marktreife ist für mich etwas anderes. Andere Systeme mit änhlicher Performanz gibts ja leider nicht - kein Wunder, dass die Leute die SSD kaufen. Ich frage mich nur, wann es eine neue Alternative geben wird. Der Bluray Nachfolger is praktisch ja schon in Entwicklung - wie siehts mit HDD/SSD Nachfolgern aus?

PS: Weitehin bleibts: Die normalen SSDs haben nicht in Produktivsystemen zu suchen. Performanz schön und gut, aber ich würde derzeit jede konventionelle HDD vorziehen.
#10
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
Zitat Vagabund;18422291
Wieso sollte die Uni Kalifornien auf ihrem Server eine gefakte Studie hosten und wieso sollten 3 Leute dafür ihren Namen hergeben,...? Erst denken, dann posten.

... Ich frage mich nur, wann es eine neue Alternative geben wird. Der Bluray Nachfolger is praktisch ja schon in Entwicklung - wie siehts mit HDD/SSD Nachfolgern aus?

Memristor
SSD write endurance: Will HP's memristor be the successor to flash?

Hoffen wir mal das Beste. Wie sich das allerdings mit dem Speichervolumen und den Strukturbreiten entwickelt...
#11
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
@BerndH: Danke =)
#12
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21810
Zitat Vagabund;18422291
PS: Weitehin bleibts: Die normalen SSDs haben nicht in Produktivsystemen zu suchen. Performanz schön und gut, aber ich würde derzeit jede konventionelle HDD vorziehen.


Was sind denn normale SSDs?
Denn längst haben SSDs ihren Weg in Server gefunden, wo sie recht gut Datenbanken oder Dateisysteme beschleunigen. Die haben auch die beste Performance/Watt und ersetzen allein ganze Plattenstapel, die ja auch nicht wirklich zuverlässig sind. Ganz sicher ist Flash aber nicht DAS Mittel für alles und jeden Zweck.
#13
Registriert seit: 31.12.2011

Banned
Beiträge: 982
Zitat pajaa;18422678
...Ganz sicher ist Flash aber nicht DAS Mittel für alles und jeden Zweck.


Siehst du, da sind wir genau an dem Punkt und auf der Basis, von der aus man den Usern schon vor Jahren VERNÜNFTIGE Ratschläge hätte geben können, wenn da nicht ein paar, für mich dubiose, Leute...
#14
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Ich rede von 80€ SSDs in Firmencomputern oder Storageservern von Kleinunternehmen. Die SSDs im Serverbereich sind sowieso eine andere Liga, vorallem was die Firmware usw. angeht (des streit ich ja nich ab, aber es gibt oft Anfragen für Berufsrechner wo gerne mal SSDs in den Himmel gelobt werden).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]